Beiträge von phk

    Hallo,


    meine Frau und ich haben 2013 ein EFH aus den 60ern gekauft und teilweise selbst renoviert (Böden, Wände und Decken neu verputzt, neue Küche) und auch renovieren lassen (Fenster + Elektrik)

    Inzwischen hat sich unsere Lebenssituation etwas geändert und wir würden dieses Haus gerne vermieten.


    Kann mir jemand erklären, wie sich die Herstellungskosten berechnen?

    Berechne ich das selbst und hoffe das mir das Finanzamt das glaubt? Hier sind die Bodenpreise relativ hoch, wenn ich den Bodenrichtwert von 2013 zu Rate ziehe haben wir eigentlich damals fast nur den Grund bezahlt.

    Würde mich hierbei ein Vermieterverein wie z.B. Haus&Grund helfen?

    Hat jemand einen Rat für mich, ob ich schon zurück wechseln darf ohne, dass mir dadurch Nachteile entstehen?


    macht es was aus, wenn meine Frau im November schon wieder Steuerklasse 5 ist? Sie hatte von April bis September 6 Monate die 3. Oktober beginnt der Mutterschutz.


    Wenn ich das richtig verstehe, ist doch dann der Zeitraum, der für die Berechnung relevant ist von Okt 2019 bis Sep 2020. Wenn Gleichstand zwischen den Steuerklassen ist, wird dann die letzte aus dem Berechnung Zeitraum genommen oder die aktuell gültige?

    Hallo KlausP und chris2702,


    Mich würde das Thema auch brennend interessieren, insbesondere ob sich bei Wechsel vor Beginn der Mutterschutzes auch die Höhe des Bruttozuschusses des Arbeitgebers zum Mutterschaftsgeld ändert. Dass sich dann Netto etwas ändert ist klar.

    Habt ihr den vorzeitigen Wechsel inzwischen vollzogen und gab es dadurch Nachteile?