Beiträge von Wangerlaender

    Ich danke euch für die wertvollen Tipps und habe nun erstmal jede Menge zum lesen und studieren.

    Werde heute gegen Abend mich mal in einer ruhigen Minute hinein lesen und bin zuversichtlich, einen Weg zu finden, dieses Objekt vor dem Abriss zu retten...

    Moin Guido,

    Dadurch, das bei diesem Objekt kein Denkmalschutz besteht, was ja sehr selten ist, wurde durch Investoren der tatsächliche Wert auf 300 000,- geschätzt. Der Besitzer ist jedoch 72 Jahre alt und denkt noch ein wenig anders. Für Ihn steht der Erhalt und damit verbundene Wiederaufbau mehr im Vordergrund, als das Höchstgebot. Nach ausführlichen Kalkulationen, Einholung von Kostenvoranschlägen von Baufirmen, Zimmerei, Heizungsfachmann etc sowie meiner Eigenleistungen sieht es wie folgt aus: 200 000,- Kaufpreis, neuer Dachstuhl 40 500,-, Bedachung ca 20 000,- Heizungsanlage ca 10 000,-. ( Alles Daten und Kalkulationen mit Rücksprache der Firmen ). Somit bleibt ca 25 000.- grob gesehen für die Renovierungen, die ich selber ausführe und erfahren darin bin über. Von den 5 We sind die 3 Ferienwohnungen dank einer geschlossenen Betondecke so gut wie gar nicht beschädigt, wo ich mir ja selbst Bilder von machen konnte. Das Haupthaus in der unteren Etage ebenso erträglich, das Dachgeschoss im Haupthaus hat dabei am meisten abbekommen.

    Über einen Teilkauf des Hofes habe ich mir ebenfalls schon mal Gedanken gemacht und werde es dementsprechend vertiefen.

    Danke sehr für die Unterstützung was die möglichen Gedanken angeht.

    Sorry, hatte gerade vergessen, natürlich plus die Kaufnebenkosten nicht zu vergessen


    Viele Grüße

    ... noch eine Frage. Bestand eigentlich eine Feuerversicherung? Wenn ja, wat is mit de Knete gemacht worden?

    Zu deinen Fragen: In der jetzigen Krise sind die Banken sehr vorsichtig geworden, neue Kredite zu vergeben. So war jedenfalls meine Erfahrung. Nach ausführlichen Gesprächen wurde mir mitgeteilt, das alle nun erstmal abwarten wie es sich entwickelt. Zu groß das Risiko zu investieren. Zum anderen: Das Gebäude war vom jetzigen Eigentümer leider unterversichert. Es gibt ein Expose vor dem Brand, was ich eingesehen habe. Nun nimmt er den kleinen Teil der Versicherung plus die Verkaufssumme und kommt dennoch bei weitem nicht an den wirklichen Wert heran. Daher denke ich, das Risiko ist sehr gering.

    Grüße dich Guido,

    entschuldige für meine etwas verwirrende Beschreibung, was ich genau suche, aber du hattest schon Recht mit deiner Vermutung. Ich suche generell eine Finanzierung für dieses Projekt. Zu deinen Fragen: Mit dem jetzigen Eigentümer habe ich mich auf 200 000,- Kaufpreis geeinigt, allerdings auch nur unter dem Aspekt, da ich A : Ihn gut kenne...B : Ich sein Lebenswerk, was es ja einmal war, wieder aufbaue bzw Instand setze und nicht, wie die meisten, die Interesse zeigen, es lieber abreißen, um noch mehr Profit daraus zu schlagen. 50 000,- Eigenkapital sind bei mir vorhanden, und bei einer Kreditsumme von 250 000,- habe ich ca die Reserve, die ich benötige.

    Viele Grüße vom Wangerländer

    Grüße Euch.

    Hätte gerne euren Rat zur folgenden Situation: Unweit der Nordsee in bester Lage was Tourismus angeht, könnte ich privat ein Grundstück erwerben mit einer Größe von 5300 qm. Es ist bebaut mit einem alten Gulfhof ( ohne Denkmalschutz ) und erlitt einen Dachstuhlbrand. Da dieser vor dem Brand schon mit mehreren Wohneinheiten ausgestattet war ( insgesamt 5 ), und ich nach einer Begehung, Begutachtung und Kostenvoranschlägen von Fachfirmen den Entschluss gefasst habe, ihn wieder aufzubauen, suche ich eine Zwischenfinanzierung für dieses Objekt.

    Benötigte Summe: 250 000,- .........Eigenkapital von 50 000,- sind vorhanden.

    Der Wert im jetzigen Zustand beläuft sich auf 300 000,- ( ausschliesslich Investoren die neu bebauen möchten ) und ich kann diesen nur weitaus günstiger erwerben, da ich den Besitzer privat gut kenne und er aufgrund des hohen Alters nicht mehr in der Lage ist, diesen wieder aufzubauen. Zudem würde er sich von Herzen wünschen, wenn jemand die Geschichte des alten Gebäudes und dergleichen fortführen würde. Da ich von Beruf Handwerker bin, würde ich diesen Hof, bis auf wenige Ausnahmen was einer neuer Dachstuhl usw angeht, gerne wieder selbstständig aufbauen. Zudem soll es danach zu einer Mischkalkulation kommen, zwecks fester Vermietung, aber auch das Angebot an Ferienwohnungen etc.