Beiträge von BrokeAsHell

    Alabama: ja das ist immer die große Frage.
    Ich habe das jetzt über längere Zeit mit MySchufa beobachtet. Gerade im Februar ist bei mir die Score auch um fast 0,9% runter zum vorherigen Quartal und da war auch die Kontoeröffung mit der Openbank. Persönlich glaube ich aber nicht, dass es die Openbank war, weil die Unterkonten Tagesgeldkonten sind, die ja nichts "kosten" in Punkto Score (zumindest kann ich mir das nicht vorstellen). Im Zeitraum waren aber noch mehrere Dinge:
    - Stromanbieterwechsel (keine Ahnung ob das einen Einfluss hat)
    - Vivid Money habe ich eine Konto eröffnet und ca. 5 Unterkonten aufgemacht

    - 1 Klarna Rechnungskauf

    - Noch eine Anfrage zur Identitätsfeststellung (von wem auch immer).


    Das ganze hat mich damals tierisch geärgert. Der Anruf bei der Schufa war aber sinnlos (bekommst den typischen blabla), war aber im Endeffekt nicht dramatisch, weil ich mit >98% immer noch in der Top Einstufung bin.


    Persönlich glaube ich auch nicht, dass es die Openbank war (weil nur 1 Giro) sondern Vivid Money (=mehrere Girokonten als Unterkonten) und der - völlig unbedachte Klarna Rechnungskauf. Das mit Klarna hat mich geärgert weil es eine völlig unbedeutende Summe von ich glaube 70€ war und ich das nur gemacht habe weil ich dem Händler etwas misstraut habe, so nach dem Motto: Wenn keine Ware kommt bin ich mit dem Rechnungskauf auf der sicheren Seite. Ja nur leider habe ich nicht bedacht was dann die Schufa denkt...


    Naja seis drum. Wegen Dir. So nach Bauchgefühl würde ich sagen 1 Girokonto zieht so ca. 0.2% Schufa. (Bei der Comdirect waren es aber auch mal nur 0,05%) Wenn ich also gerade an der Schwelle wäre zur nächstniedrigen Stufe bei z. B. 97.6% dann würde ichs mir vielleicht überlegen ;) ... Ansonsten braucht man da auch nicht zu viel Angst haben. Habe wirklich einige Konten in den letzten Jahren aufgemacht und bin immer noch über 98% also ist jetzt auch nicht so wild ....


    Ach wichtig anzumerken ist aber, dass ich alle neuen Girokonten OHNE Dispo oder echten Kreditkarten eröffnet habe. Weil wenn Du da bei 3-4 Banken Konten mit Dispo aufmachst, das könnte dann schon heftiger werden...


    Ich habe auch die Beobachtung gemacht, dass der Score nach Kontoeröffnung erstmal leicht runtergeht, sich dann aber wieder erholt mit der Zeit...

    hope that helps und good luck.


    Achso zur Openbank noch: Ich muss nach ein paar Monaten Nutzung leider auch was negatives sagen:

    - Die Karte (Visa Debit) funktioniert bei meinem Bäcker leider nie (3 mal ausprobiert in den letzten Monaten)...

    - Onlinebanking wirkt auch etwas verspielt verschachtelt... Man merkt dass die Chefin eine Frau ist ;) Nicht unhübsch, aber etwas gewönungsbedüftig manchmal.

    - Spanische IBAN (aufs Giro) sollen manchmal Probleme bereiten - das habe ich aber noch nicht selbst testen können.


    Ansonsten aber ein schönes Giro mit 5 Unterkonten (Tagesgeld) und ganz guter App was ich auch gerne nutze. Und bietet auch wirklich viele Einstellungen zur Card Control im Inet..

    -

    Falls jemand was Ähnliches möchte, das ist derzeit meine Lösung:


    Ich überweise von einem anderen Konto jeden Monat etwas über 700€ auf mein Comdirect Konto, so dass es kostenlos bleibt. Die Commerzbank hat sehr viele Geldwechsler. Sollte die Commerzbank mir das Konto kündigen für die Eigenüberweisung dann ist Plan B) eine Konto bei der Frankfurter Volksbank für 3,5€ im Monat. Kostenlose Alternative: auf Geldwechseln verzichten, immer in Stückelung mit 5ern auszahlen: mit irgendeiner kostenlosen Visa-Karte (wie DKB) an den Automaten der Volksbank/Coba abheben. Alternativ Konto bei 1822 Direkt eröffnen, dann ists auch kostenlos an den Automaten der Frankfurter Stadtsparkasse. Haken bei der 1822 Direkt allerdings: sehr schlechte Bewertungen auf Google.


    OK wollte das einfach hier noch reinschreiben, damit das Ganze nicht ohne Lösung bleibt.


    Haut rein!

    Perlentaucher: Danke für Deine Einschätzung. Gerade das mit "Kündigung nicht angekommen" hat ja auch eine(r) in den Google Bewertungen gesagt...


    sueppchen: Ja das ist jetzt was ich mir auch überlegt habe im Endeffekt sollte es irgendwie Probleme geben mit der Comdirect, dann würde ich als Ausweichlösung ein Konto bei der Frankfurter Voba nehmen. Das kostet zwar 3,5€ und nicht so schöne 0€ wie Dein Link. Aber leider haben die Frankfurter Volksbanken auch wieder die policy, dass man nur mit einer Karte der Frankfurter Voba Geld wechseln kann. Ich glaube bei den Frankfurter Volksbanken ist das sogar so, dass man mit einer Karte einer anderen Volksbank noch nicht einmal Kostenlos Geld abheben kann - mit der Karte der Frankfurter Voba kann man jedenfalls nur an 189 Automaten kostenlos Geld abheben. Was stark danach klingt dass das nur in Frankfurt/Hessen gilt....


    Ja diese Verbünde sind aus Kundensicht auch nicht so einfach zu verstehen...

    Perlentaucher freut mich wenns Dir der Thread gefällt - RTL2 mäßige Action gabs ja auch ;)


    Ich suche eigentlich einen Automaten zum 'Wechseln' von Geld, weil ich manchmal noch Geld im Geldbeutel habe (von einem anderen Konto), dann kann man den Rest abheben an irgendeinem Automaten und alles einfach in den Wechsler werfen fertig. In Stückelung auszahlen geht aber natürlich auch ist halt nur etwas aufwändiger weil dann jeder Automat das können muss.


    Und ja Du hast Recht die Frankfurter Sparkasse 1822 zahlt ja auch in vielen Geldautomaten 5er aus. Bei mir an der Ecke ist auch einer -der einzige Wehmutstropfen ist Wechseln können sie nicht.


    Weil wir gerade dabei sind: Bist Du zufrieden mit Deinem 1822 Direkt Konto? Weil mich haben die schon sehr schlechten Bewertungen doch etwas abgeschreckt, das klingt so als ob die Kunden da nur noch Probleme haben:


    https://www.google.de/maps/pla…13678!4d8.7429001!9m1!1b1


    ,fand das nämlich auch interessant und habe mir das vor 2-3 Tagen schon angeschaut):

    Gruß

    Danke für das Update. Mit so viel Praxiswissen solltest Du einen Blog aufmachen, geldwechselnanfrankfurterautomaten.de oder so... :-)

    Haha vielen Dank. Ich glaube das hätte nicht so schrecklich viele Leser ;)


    Zitat

    Spannend. Wahrscheinlich weißt Du inzwischen mehr über das Verhalten von Bankautomaten als die meisten Banker.

    Aber wenn wir uns alle mal zum Stammtisch in der Ebbelwoi-Wirtschaft Deiner Wahl treffen, dann verrätst Du uns, was Du wirklich mit den ganzen kleinen Scheinen vorhast, ja? ;)

    Ja wahrscheinlich ;) Das ist eigentlich ganz einfach: Ich muss/möchte zur Zeit schon auf mein Geld achten. Ich habe einfach gemerkt, dass ich mich viel leichter an meinen Finanzplan halte wenn ich 'auch' kleinere Scheine habe. Sehr deutlich merke ich das wenn ich mit Freunden abends in eine Bar gehe. Die Menge an Geld die ich einstecke korreliert zudem auch stark negativ mit dem Wohlbefinden am nächsten Tag ;)


    Achtung etwas böse: Zudem ist mir auf Dates in Frankfurt häufig aufgefallen wie manche Frauen sehr genau registrieren wie viel Geld Du einstecken hast. Bei manchen verzieht sich richtig die Miene, wenn sie 10er und 5er sehen. Was dazu geführt hat dass ich grundsätzlich mit wenig Geld auf ein Date gehe und 10er und 5er einstecken habe ;) Und das ist auch gut so, weil dann selektieren sich einige schon gleich selbst.


    Auch nicht so gut: Freunde wollen etwas viel zu teures machen, Du antwortest dazu hast Du nicht das Geld/ist Dir zu teuer. Ist dann immer blöd wenn du 1-2 Hunderter einstecken hast und was bezahlst da kommen dann immer gleich die Kommentare, dass Du ja das Geld hast und so weiter. Da muss man sich dann immer so rechtfertigen.


    Also zusammenfassend gebe ich weniger aus und habe zudem gemerkt,dass ich nicht auf dicke Hose machen möchte sondern im Gegenteil lieber auf 'dünne Hose' das spart Diskussionen.


    Das mit dem Äppler können wir mal machen, wenn die Welt sich wieder rund dreht, da werde ich dann auch einige 5er im Portmonaie haben ;)


    Danke die netten Kommentare :) war etwas ungewohnt für das Forum..

    Also da komme ich 3 Tage später ins Forum und staune nicht schlecht was hier losging ;)


    Also zu dem ganzen muss ich schon noch was sagen :)


    @Vino Verde: Alter Du bist einfach eine dumm Wurst und total peinlich (sorry für die Ausdrucksweise aber das musste nach dem Seitenlangen Schmarrn sein)...Du hast Dich da vergaloppiert und findest einfach nicht den Ausgang und machst Dich immer weiter über mich lustig und pöbelst immer weiter gegen jeden der Dir sagt: Komm mal runter, lass etwas Gras über die Sache wachsen und schreibe wieder inhaltliche Antworten... Inhaltlich ist das auch totaler Schrott du spekulierst da wild rum, geht alles in die Hose... Es ist nicht mein "Hauptkriterium", ich suche auch kein Geschäftskonto, was Du auch erfunden hast, das lediglich ein Hinweis auf weitere Usecases die dir gar nicht so in den Sinn kommen, wenn du im Schwadronieren bist. Das ist nicht das Anzeichen für Menschen die kompetent sind so rumzuraten und dabei so einen großtuerischen Ton an den Tag zu legen.


    Was ich in meinem Leben gelernt habe: Die eine Hälfte im Internet sind so die Hobbybastler/Freaks die wirklich Ahnung haben und die schreiben dann manchmal wahnsinnig interessante Sachen für einen, weil sie einen auf ganz neue Ideen bringen, mal ist es für einen auch weniger intressant weil man es schon kannte etc. So wie Gespräche halt sind zwischen Menschen. Das ist alles gut und richtig so..


    Und dann gibt es aber den Pöbler. Den Pöbler erkennt man daran, dass die Wünsche/Ziele von anderen "Das ist doch total bescheuert, wer will denn so was usw." "Du hast wohl keine Ahnung" (dabei hat er selbst meist keine Ahnung sonst könnte er ja antworten). Der Pöbler will eigentlich nur Dampf ablassen, versteht inhaltlich aber meist nicht viel.


    Um mal zum Thema zurückzukehren.. Der Hinweis auf die Supermarktkasse das ist schon gut, aber das war einer meiner ersten Gedanken den ich dann verworfen habe. Die Damen an der Supermarktkasse schauen einen dann immer etwas kritisch an wenn man so viele 5er haben will...Die wissen nämlich dass die Gut sind und wollen die selbst lieber behalten... Aber Wahrscheinlich war das immer Vino Verde, der da an der Kasse saß und mich für meine ungebührlichen Wünsche bestrafen wollte ;) (Oh mann da habe ich ich ihm ja eine Vorlage geliefert...)


    tobiasweiss : Ah deutsche Bank ist mir echt zu teuer, aber abgesehen davon ist mir Schalter nicht so recht wegen Öffnungszeiten und warten. Automat ist besser. Aber danke für den Hinweis.


    Ich habe mich in den letzten Tagen abends etwas- als Gelautomatentester betätigt und wollte Euch daran teilhaben lassen. Also wen es interessiert (Vino Verde etc.. please fuck off none of your business):

    Warnung: Ist "detailverliebter Freak-Shit" und eher auf Frankfurt bezogen.


    - Geldautomaten sind so programmiert, dass sie Buttons verändern und andere Menupünkte anzeigen, je nachdem ob eine Visa-Kreditkarte eingeführt wird, eine Girocard einer anderen Bank oder eine Institutseigene Karte. So wurde an Automaten der Frankfurter Sparkasse der Button nur als "anderer Betrag" angezeigt und man konnte zwar auch krumme Beträge wie 55€ abheben, aber der "Orderverlauf" ist anders man kann keine Stückelung aussuchen. Führt man in den selben Automat eine Girocard der Norisbank eine (was technische gesehen zur Deutschen Bank gehört und überhaupt gar nix mit der Sparkasse zu tun hat) dann ändert sich der Button zu "anderer Betrag und Notenwahl" und man konnte komplett die Stückelung auswählen, eigentlich ein komplett anderer "Bestellprozess" für allerdings 5,5€ Gebühr. D. h. also dass Kunden von Direktbanken, die auf Visa-Kreditkarten setzen wie der DKB (was ich auch ibn) prinzipiell weniger Auswahlmöglichkeiten an Automaten haben.

    - Der Menupünkt Geldwechseln wird nur angezeigt, wenn man eine institutseigene Karte einführt, führt man eine andere Karte ein sieht man den Punkt einfach nicht und man könnte denken dern Automat kann das gar nicht. Mir ist das an meinem Stammautomaten der Coba aufgefallen, wo ich zu testzwecken mal eine andere Karte reinhabe.

    - Ist ein Fach an Geldscheinen leer, streichen die meisten Automaten z. B. die 20€-Scheine einfach von der Liste - man sieht also nicht dass sie leer sind, sondern man könnte denken der Automat hat sie gar nicht.

    - Die Geldautomaten der deutschen Bank sind in Frankfurt überraschenderweise ziemlich eingeschränkt sie haben nur 10,20,50 also nur 3 unterschiedliche Sorten (obwohl jeder Geldautomate 4 Kasseten hat und das normalerweise auch für 4 verschieden Noten verwendet wird) und können kein Geld wechseln, einzahlen geht aber (an Einzahlungsautomaten natürlich)

    - Automaten der Fraspa können auch kein Geld wechseln.

    - Bankmitarbeiter selbst wissen auch nicht immer so 100%ig was für wen geht oder nicht geht. Das sollte man lieber ausprobieren (wenn möglich).

    -Insgesamt habe ich schon etwas gestaunt wie jeder Kunde in Abhängigkeit der Karte, und der Uhrzeit die er einführt in seiner ganz eigenen Welt lebt und am gleichen Automaten ganz andere Erfahrungen machen wird. Es könnten auch 3 Kunden direkt nacheinander an den gleichen Automaten gehen und ganz anderes berichten wie der Verlauf ist, ob man eine Stückelung bekommt, ob Geldwechseln geht usw. Fast wie hier in dem Forum wo manche auch in ihrer ganz eigenen Welt leben ;) Diskussionen nach dem Motto "Sag mal bist Du blöde, natürlich kann man an dem Automaten XY..." könnten einfach den Grund haben,d ass die andere Person z. B. mit der "falschen Karte" (z. B. einer Visa-Karte) am Automat war und tatsächlihc etwsa ganz anderes zu sehen bekommen hat.


    Meiner Meinung nach sollten Automatenhersteller wieder zum "Ausgrauen" überhgehen anstatt Optionen komplett "verschwinden" zu lassen. Das führt beim Kunden zu komplett falschen Vorstellungen teilweise ob ein Automat "gut" ist oder nicht und ob er ihn nchmals aufsuchen soll. Leider grauen nur die Automaten der deutschen Bank aus der Rest blendet meiner Erfahrung nach aus.


    Was einige hier vermutet haben: Das man von der Spardabank aus nicht die Automaten der Sparkassen nutzen kann ist höchstwahrscheinlich richtig, geht aber wohl noch weiter. Ich habe eine Mitarbeiterin der Naspa gefragt sie meinte Geld einzahlen/wechseln geht ausschließlich für Naspa-Kunden noch nicht mal für Kunden der Fraspa geht das. Die Sparkassen gönnen sich untereinander im Verbund auch nicht wirklich viel, möchte man meinen.


    Gäbe noch viel dazu zu schreiben aber ich muss los...

    Mir hats Spaß gemacht mich mal "praktischer" mit dem Thema Finanzen zu befassen.

    OK hoffe das für den ein oder anderen interessant zu lesen.. Ahne aber schon was da wieder so kommen wird ;)


    Haut rein bleibt fleißig und Gruß...

    MichaG: Also ich meinte Scheine, die 20€ Münze ist mir jetzt noch nicht untergekommen ;)


    @Refererat Janders: Denkst Du, dass man als Kunde z. B. der Sparkasse Frankfurt am Geldautomaten der Naspa Geld wechseln kann? Hatte schon viele Bankkonten in meinem Leben aber noch nie bei der Sparkasse. Das ist eh ein Thema was mich interessieren würde. was man als Sparkassenkunde bei einer anderen Sparkasse nutzen kann.


    @Vino Verde/JDS: Lasst es doch einfach auf Beiträge von mir zu antworten. Es gibt Menschen die haben Ahnung, die geben dann eine hilfreiche Antwort so weit sie es eben können. Und dann gibt es den wichtigtuerischen Dummschwätzer der von nichts eine Ahnung hat aber die Zeit hat gefühlte 500 Zeilen zu schreiben wie dämlich doch die Wünsche von anderen sind. Lass Du Dich mal untersuchen.


    Realität: Also der am MEISTEN frequentierte Automat in der Frankfurter Commerzbank ist der Geldwechsler mittlerweile stehen dort 2 von den fetten Oschis. In der Naspa hängen in einer Filiale an Allen Automaten (!) in roter Schrift eine Entschuldigung dass der Automat über 100€ hundert-euro-Scheine ausgibt und es wird erklärt wie man in der Menüführung seine exakte Wünschstückelung von von 5€-50€ eingibt. Es scheinen also SEHR vielen Menschen in Frankfurt den Wunsch nach einer Wunsch-Stückelung zu haben.


    So richtig Endstufe dumm wird dein Kommentar wenn man sich mal überlegt, dass ein Geschäft welches Wechselgeld haben möchte nicht zur Bank geht, Geld abhebt, um dann mit 50ern oder 100ern zurück ins Geschäft zu gehen - das brauchen sie nicht, die bekommen sie schon von den Kunden die bei Ihnen wechseln wollen..

    Hallo,

    da die Comdirect ab Mai sich deutlich verteuert suche ich nach einer Alternative.

    Ich suche ein möglichst kostenloses Konto, dass mir ermöglicht die Geldwechsler Automaten zu benutzen.

    Ich zahle mir gerne mein Geld in einer Stückelung aus 5ern, 10ern, 20ern aus.

    Bei der Comdirect lief das bisher so: Auszahlung am Geldautomaten in irgendeiner Stückerlung (da keine 5er), dann rübergehen zu den riesigen Einzahlungsautomaten und dort dann die Funktion "Geldwechseln" benutzen, die als Comdirectkunde auch kostenlos zu benutzen ist.


    Ich suche nach einer kostengünstigen Alternative dazu.

    Weiß z. B. jemand ob ich als Kunde der Sparda Hessen die Geldwechsel-Funktion an den Sparkassenautomaten nutzen kann und ob das kostenlos ist?

    Oder eben andere Ideen.


    Ich freue mich über konstruktive Zuschriften und Ideen.:)


    Gruß

    Moin, wollte mal meine Erfahrungen mitteilen.

    Ich sehe das 100% so wie digitalxxl und Dich Alabama kann ich gut nachvollziehen nur das ich immer zu Girokonten tendiere (Zinsen bringen eh nichts mehr und zum Organisieren sind Girokonten viel besser).


    Aber nun zu meinen Erfahrung mit Vivid Money:

    2 Russen betreiben eine totale Chaos-Bank. Wenn man da ein Problem hat (und die hat man reichlich) dann dauert es 5 Tage (!!) und 4h-5h chatten um sich einfach nur wieder in die App einloggen zu können. Der Chatsupport ist so gaaaanz locker, aber kriegt nichts gebacken und versteht 0 von Banking. Betreiber lässt auch Bewertungen im Store löschen, meine wurde auch gleich gelöscht. Die 4,3 Sterne sind 0 reell, es hat 1 Sterne Bewertungen gehagelt, die dann auf einmal alle gelöscht waren. Also in der Theorie ist das übertrieben perfekt und dann noch für 0€ aber es fkt halt leider überhaupt nicht zuverlässig.


    Bei Bunq ist das Problem das man hört dass die niderländische IBAN bei Lastschriften gerne mal zickt und das könnte ich jetzt gerade nicht gebrauchen, für meinen Stromanbieter ;)


    Ich habe mir erstmal mit der Openbank geholfen da kann man immerhin 5 Unter-Tagesgeldkonten zu 1 Girokonto anlegen. Debitkarte gibts kostenlos dazu, fkt auf jeden Fall gut. Internetbanking ist etwas gewöhnungsbedüftig bietet aber wirklich viele Einstell-Möglichkeiten.


    Derzeit suche ich aber noch eine Bank wo ich 3 oder mehr Girokonten eröffnen kann. Bei einer möglichst zuverlässigen Bank wo es im Lastschriftverfahren auch keine Probleme gibt.


    Also falls da noch jemand eine Idee hat, es was Neues gibt, immer her damit ;)


    Grüße!

    Also das sehe ich komplett anders. Wenn man Bunq und N26 zusammenzählt sinds schon mindestens 15 Mio Menschen die ohne Unterkonten nicht leben wollen. Da gehöre ich auch dazu.


    Menschen die auf ihr Geld achten wollen, brauchen interessanterweise MEHR Konten.

    Die Unterkonten sind einfach das tool um alles zu organisieren. Aperiodische Einmalkosten zerschießen ja jeden Kontostand.

    Die meisten Menschen haben mindestens ein 2 Kontenmodell: 1mal Giro und 1Sparkonto. Mit der Anzahl der Unterkonten steigt der Überblick und es läuft besser. Wenn ich für ein neues Auto in 8 Jahren spare, für 2 Urlaube die jährlihc Anfallen, 1 Computer für 1.000€ alle 4 Jahre und noch einen Notgroschen haben will bin ich ja viel besser mit 4 Unterkonten dran. Sonst kann ich jedes mal wenn ich den Kontostand "verstehen" will eine kleine Kopfrechenolympiade betreiben. Das kann man dann noch erweitern in dem man verschiedenen Kostenarten verschiedene Konten zuordnet. Da sieht man dann auf einen Blick am Kontostand wo das Geld so hinget.


    Da sind mehrere sauber getrennte Konten die monatl. bespart werden halt einfach besser. und das dann nicht bei 10 Banken mit 10 Logins sondern mit einem Login = Unterkonto.

    Wer das einmal hatte will auch nichts anderes mehr. Ersetzt auch alle Finanztagebücher, Apps whatever das Konto zeichnet automatisch alles auf.

    Sind in dem Forum hier nur frustrierte Sparkassen-Mitarbeiter oder wie?

    Nur so frustiert-dämliches sinnlos geposte als ob man von Bunq, Revolut, Norisbank, Openbank; MoneYouGo (Gott war das Geil).... noch nie was gehört hat.


    Ich dachte das wäre ein Expertenforum hier.

    Da sind ja die Kommentare auf deutscheskonto.org unter den Artikeln schon interessanter.

    (D-32 dich meine ich nicht damit der Verweise auf N26 war völlig OK ist mir nur zu teuer.)

    Chris: Dachte mir schon dass das so der typische sinnfrei post. ist Genörgle am TE aber 0 zum Thema beizutragen. Irgendwie affig. Und auch total ahnungslos.


    Gabs auch schon was ich suche mit der MoneYouGo App (stellt nur leider) den Betrieb ein für sogar 0€ - da verschlägt es Dir wohl die Sprache.. Was ich suche ist ja eigentlich nur die DKB mit Unterkonten das gibts seit 13 Jahren für 0€.


    in England gibts das auch schon länger mit Bunq, Revolut....


    Und warum man 10€ im Monat für ein total einfaches feature wie Unterkonten bezahlen sollte, bei einer "Bank" wo schon die BAFIN einschreiten musste, da würde ich mich mal eher hinterfragen ob das so normal ist.

    Hallo allerseits,

    ich suche ein Girokonto mit wenigsten Giro-Karte das idealerweise:

    • 10 Unterkonten hat. Wenn die Unterkonten eigene IBAN haben super, wenn nicht sollte es möglich sein vom Hauptkonto einen Dauerauftrag für die Unterkonten einzurichten
    • Konto mit Onlinebanking würde ich reinen Handy App Lösungen vorziehen
    • wirkt vielleicht trivial ist aber für mich nicht ganz unwichtig: Wenn ich wie bei der DKB Kontoauszüge die ins Postfach gestellt werden NICHT lesen muss und daher nie kostenpflichtiger Versand anfällt wäre mir das bei gerade vielen Unterkonten lieber. Die Kontoauszüge lese ich eh nie, da mir die Umsatzübersicht ja die aktuelleren Daten liefert.

    Den anderen Thread zu den Tagesgeldkonten mit Unterkonten habe ich gesehen mit gutem Giro wäre es mir aber deutlich lieber.


    Grüße ans Board!