Beiträge von Bumtschey87

    Hallo nochmal Pantoffelheld und Kater.Ka aber auch alle anderen „Helfer“


    im Anschluss an meine Frage aus Oktober 2020 stellen sich mir noch immer Fragen - Bzw. haben sich neue Fragen ergeben. Ich muss mich teilweise korrigieren: bei eBase kaufe ich mit meinem Sparplan keine ETFs sondern Indexfonds (gleiches Produkt nur eben nicht börsengehandelt). Spielt das bei der Frage, ob ebase empfehlenswert ist oder nicht eine Rolle?


    Und die Thematik mit den Spread habe ich auch nicht verstanden? Mein iShares MSCI World (A0RPWH als Indexfonds) wird in Dollar gehandelt - wo genau „schlägt ebase hier gebührentechnisch zu“?


    Vielen Dank für euere Antworten!

    Hallo liebe Forumsmitglieder,


    ich habe bei der ebase meinen ETF-Sparplan laufen, auf den ich monatlich einen Betrag X einzahle (MSCI World). Nun ist es so, dass ich die entsprechenden Anteile zu dem jeweiligen KAG-Kurs kaufe und somit wohl direkt bei dem Fondsanbieter (so wohl üblich bei ebase).


    Mir ist nicht so ganz klar, welche Vor- oder Nachteile dies hat. Mich verunsichert außerdem, dass Finanztip ebase nie in seinem Vergleich erwähnt, obwohl ich pro Sparrate deutlich weniger bezahle als die 1,5 % zB bei Comdirect.


    Warum kann man bei ebase außerdem ETF-Anteile nicht direkt an der Börse erwerben?


    Vielen Dank für eure Hilfe vorab!