Beiträge von Isis

    Vielen Dank für die Antwort!


    Ich bin bei der Suche nach einer (deutschen) Bank mit Festgeldangeboten auf die Möglichkeit im europaischen Ausland anzulegen, gestossen.

    Mir wäre es auch lieber (weil für mich unkomplizierter) eine Bank in Deutschland zu finden.

    Dabei bin ich nicht auf die Mega-Zinsen aus, sondern auf der "Flucht" vor Strafzinsen und möchte umverteilen. Das ist der eigentliche Hintergrund.

    Grüße

    Hallo,

    meine Frage betrifft Festgeldkonten im europäischen Ausland, die keine Quellensteuer erheben und die Zinsgewinne auf mein in Deutschland befindliches Referenzkonto übertragen. (Frankreich, Dänemark, Finnland, Luxemburg, Niederlande, Schweden)


    Wie muss ich das ausländische Zinskapital für die Steuer angeben?

    Was muss ich in Deutschland beachten, reicht es aus den Freistellungsauftrag anzupassen?


    Grüße

    Hallo Saidi,

    Ich habe mit Interesse deinen Podcast gehört.

    Ich bin mittlerweile 58 Jahre alt, und habe, auch weil ich keinen Durchblick hatte, nur ein Festgeldkonto. Würde mich aber eben durch deinen Podcast für einen ETF Fond interessieren.

    Meine Frage: bin ich zu alt für etwas langfristiges?

    Würde mich für eine Einmalzahlung

    (einen Teil dem Festgeldkonto entnehmen)

    mit Verbleib der Rendite im Fond entscheiden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Isis

    Sorry, hatte diesen Thread zuerst an einer anderen Stelle eingestellt.X/

    Dann stellt sich die Frage, wann ist der richtige Zeitpunkt?

    Wenn das Geld nicht zwingend erforderlich ist, keine Notsituation vorliegt, sondern einfach im Rentenalter dazu dienen soll, sich das Leben zu verschönern.

    chris2702

    Danke für das Willkommen und deine Antwort!

    Ja, ich kann meine Ausgaben decken. Ich habe auf meinem Festgeldkonto halt, wie jeder heutzutage, wenig Ertrag. Mein Gedanke wäre eine Einmalsumme zu entnehmen und zu „vergessen „

    Und Zack, in zehn Jahren freue ich mich!

    Zu naiv?

    :/

    Hallo Saidi,

    Ich habe mit Interesse deinen Podcast gehört.

    Ich bin mittlerweile 58 Jahre alt, und habe, auch weil ich keinen Durchblick hatte, nur ein Festgeldkonto. Würde mich aber eben durch deinen Podcast für einen ETF Fond interessieren.

    Meine Frage: bin ich zu alt für etwas langfristiges?

    Würde mich für eine Einmalzahlung mit Verbleib der Rendite im Fond entscheiden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Isis