Beiträge von eXxeL12

    danke für die antworten.

    hab alles mal überflogen und demnach scheint ja das selbstständige etf-sparen wenn man noch über 30 jahre zeit hat und nicht gerade von einer rendite über 9% ausgeht lohnenswerter zu sein.


    was dann noch hilft ist sicher ein ausschütter um während der laufzeit schon seinen freibetrag zu nutzen oder? aber ich glaube da gabs kürzlich auch ein video von saidi

    hey saidi,


    Ich schaue seit einiger zeit deine videos und höre auch deinen podcast. Erstmal großes lob dafür!


    Ich weiß nicht ob du irgendwo schon drüber gesprochen hast und ich es nur verpasst habe, aber ich hätte eine frage zum thema steuern.


    Der finanzberater meines bruders meint dass altersvorsorge mit etfs eher schlecht wäre weil viele die steuern am ende (also beim verkauf) nicht berücksichtigen würden. Man könne besser etf fondsparen in einem versicherungsmantel machen da dadurch das thema steuern so gut wie irrelevant würde.


    Kannst du mal was dazu machen? Also sind die steuern insgesamt wenn man einen etf (sparplan) macht so viel dass sich da eher eine versicherung mit etf sparplan lohnt?


    Danke!:thumbsup:

    • Der Unterschied bei beiden Urteilen ist, das bei dem Urteil von 2013 die Renovierungspflicht komplett entfällt und gesetzlich wieder an den Vermieter zurückfällt.

    Bei dem Urteil von 2015 führt eine ungültige Quotenklausel nicht zur Ungültigkeit der übertragenen Schönheitsreparaturverpflichtungen wenn man die Wohnung bei Einzug renoviert übernommen hat.

    das würde mich allerdings auch mal interessieren. wenn der Vermieter mir vorher bestätigt, dass aktuell keine weiteren Maßnahmen notwendig sind. ich ihm dann eröffne, dass seine Klausel ungültig ist und ich nicht anteilig die nächste schönheitsreparatur übernehmen werde, dann wird er ja wahrscheinlich dann doch auf einmal feststellen, dass gestrichen werden muss.


    mir stellt sich aber noch eine andere frage. in unserem passus steht etwas von reinigung von teppichen. dieses wird in Paragraf 28 Absatz 4 Satz 3 II. BV nicht erwähnt, was gemäß Checkliste zur unwirksamkeit der gesamten klausel führt. ist das tatsächlich so? (auch wenn wir PVC und garkeinen teppich haben?)