Beiträge von MichaG

    Guten 8,liebe Mitglieder der Finanz-Tip Foren

    Ich bin am Überlegen ob meine Anlagestrategie optimal ist.

    Also, ich bespare einen ETF auf dem MSCI World(Amundi Index Solution, ausschüttend) und zwei Themen ETFs(ishares s&p technology & information und vaneck semiconductor ETF, beide thesaurierend). Diese ETFs laufen seit ca 4 Monaten und liegen fast die ganze Zeit im Minus. Ich weiß, es kommt bei ETFs auf die Anlagedauer an, aber ich bin am Zweifeln, ob die ETFs eine Zukunft haben.

    Was denkt ihr dazu? Habt ihr Optimierungsvorschläge?

    Ich würde dir empfehlen dich hier auf Finanztip einzulesen und die Frage dann am Ende einfach selbst zu beantworten. Hat vermutlich den größten Nutzen. Einen ETF über 4 Monate zu betrachten macht überhaupt keinen Sinn. Da möchte ich mir die Mühe gar nicht machen die ETF näher zu betrachten.


    Welche Strategie verfolgst du denn? Wie lange ist dein Anlagehorizont?


    Viele Grüße Michael

    Hallo FINANZTIP-Team,

    ich bin seit 2017 Seiteneinsteiger als Lehrer, in einer unbefristeten Stellung. Seit Mai 2021 investiere ich auch in ETF's und beschäftige mich in meiner Freizeit viel mit dem Sparen von meinen Finanzen (Vermögensaufbau). Meine Frage ist, ob es sinnvoll ist, dass ich eine bestehende BU kündige und meine angesparten Anteile in mein ETF einzahle? Die Zinszuwächse beim ETF sind scheinbar höher als bei der Versicherung. Desweiteren könnte ich meine monatlichen Beiträge (ca. 80 Euro) als zusätzliche Sparrate anlege.


    Mit freundlichem Gruß

    volleyballer76

    Bist du verbeamtet?

    Hast du eine Glaskugel und kannst ausschließen, dass du BU wirst?

    Oder willst du den Risikoschutz aufrecht erhalten und nur den Sparanteil kündigen?

    Im Normalfall völlig realistisch und machbar.

    Was mich etwas stutzig macht, ist die Tatsache, dass noch "kein" EK vorhanden ist.

    Im Endeffekt würde ich Mal zu einer Einnahmen/Ausgabenrechnung raten um ggf. Einsparpotential zu identifizieren.

    Ggf. die nächste Zeit Mal nutzen um eine Finanzierung auf Probe zu testen.

    Darlehensrate Mal auf ein extra Konto laufen lassen..

    VG Michael

    Warum gibt es bei der Volksbank noch fast kein ETF Angebot? Vielleicht einfach deswegen, weil fast nichts verdient ist..

    Honorarberatung hat sich bisher in Deutschland einfach noch nicht durchgesetzt..


    Ich frage mich regelmäßig ob hier jemand umsonst arbeitet..


    Hier in diesem Forum wird auch regelmäßig Wissen "umsonst" abgegriffen, da viele Leute bereit sind ihr erworbenes Wissen gratis weiterzugeben.

    Der Bankkaufmann macht es aber nicht in seiner Freizeit, sondern verdient hiermit sein Gehalt.


    Ich kann am Ende einfach nichts verwerfliches daran finden einen aktiven Fonds ("teuer") anzubieten, wenn für den Kunden nach Kosten 5 Prozent Rendite hängen bleiben.


    Es möchte sich am Ende nicht jeder Kunde bei einer Direktbank ein Depot eröffnen und sich selbst informieren...


    Am Ende ist es immer besser einen aktiven Fonds (wenn er gut ist) zu kaufen, als vor lauter Verunsicherung überhaupt nicht zu investieren.


    So jetzt freue ich mich wieder über die vielen Kommentare zu den bösen Bankkaufleuten;)


    Und noch ne kleine Ergänzung, selbst Finanztip verdient Geld mit seiner Plattform;)


    Und macht es sogar hier mit dem Forum besonders clever..

    Sie findet extrem viel dumme (ich gehöre auch dazu) die in ihrer begrenzten Freizeit Wissen (Mal mehr, Mal weniger) gratis zu Verfügung stellen.

    Ja, mit im Jahr kann ich auch etwas anfangen, aber nicht im Monat;)

    Das aktive Fonds i.d.R. höhere Gebühren haben, möchte ich nicht abstreiten.

    9 Euro im Monat bei Union Investment?

    Kannst du hier Mal bitte konkreter werden?

    DAnke

    DKB, finde den Service sehr gut und die App übersichtlich.

    Zahle hierfür "gerne" 1,50 Euro für den Sparplan.


    Mit den Depots meiner Kinder bin ich noch bei der Comdirect, werde aber irgendwie mit der App nicht wirklich warm. Ist aber meine persönliche Meinung und vermutlich Geschmacksache.


    Denke hier über einen Wechsel zur ING nach.

    Ich würde natürlich den Rückgang abwarten und dann investieren;) Soweit zur Theorie.

    Die Frage ist nur, wann kommt der Rückgang, wie weit wird der Rückgang gehen...

    Das kann dir hier kein Forenteilnehmer seriös beantworten.

    Mich persönlich würde der Hohe Coca Cola Anteil stören.


    Teil die Summe doch auf, z.B. Hälfte jetzt und der Rest monatlich über die nächsten zwei Jahre.


    In der Regel schlägt aber die Einmalanlage langfristig die monatliche Investition da die Kurse langfristig nach oben gehen.

    Ich würde vor dem Vermögensaufbau prüfen, ob die wesentlichen Lebensrisiken abgesichert sind.


    Private Haftpflicht und ausreichenden Berufsunfähigkeitsschutz, ggf. Risiko LV um den Partner abzusichern.


    Das mit dem erweiterten Tagesgeld verstehe ich nicht ganz;)

    Ich hoffe du setzt einen Dividenden ETF nicht mit Tagesgeld gleich:)

    MichaG


    mich überrascht, dass es dich überrascht. Natürlich verdient DKB am Verkauf laut Preis- Leistungsverzeichnis. Nur die Fondsgesellschaft erhebt keine Gebühren.


    Naja, sowas tut nur einmal weh.

    Mich auch;)


    Ich hätte einfach über die Börse verkaufen müssen, wäre günstiger gewesen.


    Hab jetzt keine genaue Recherche betrieben, aber die DKB langt da wohl ordentlich zu.

    Hallo, habe heute über die DKB eine Position eines aktiv gemanagten Fonds verkauft und die Rückgabe an die Fondsgesellschaft vorgenommen. Bin fest davon ausgegangen, dass es gratis ist. Die DKB verlangt hierfür jedoch 25 Euro. Hätte ich ordentlich gelesen, wäre es nicht passiert;)

    Vielleicht gibt es den ein oder anderen DKB Kunden, für den die Info wichtig ist;)

    Mir passiert es jedenfalls nicht mehr..

    Hallo,

    hätte nicht gedacht, dass das Schlagwort CAE so viel Wirbel erzeugt ...


    Nochmal und auch zum letzten Mal ein Argument für Sparplan: wer nur einmal anlegt, ist immer mit dem Stress belastet, ob er/sie jetzt auch ein günstiges Kurstal erwischt hat (sieht man mal von den selbst ernannten Genialisten ab, die angeblich immer zum günstigsten Kurs kaufen ...). Will man sich diesen Stress sparen, ist man mit Sparplan natürlich besser dran, weil der einen glättenden Effekt bei der Berg- und Talfahrt von Kursen hat. Man darf halt nicht gleich wieder nach einem Jahr aussteigen, sonst wirkt der Effekt ja gar nicht.

    Bei nem Kursindex mag es passen, bei nem Performance-Index eher nicht.