Beiträge von MichaG

    Ich tippe am Ende auf eine "super-Lösung" und die Beitragsgarantie wird auf 90 Prozent angepasst werden. Mehr würde vermutlich nur gehen, wenn nicht die Banken/Versicherungen usw. mit im Boot sitzen würden.

    Ich habe meinen Riestervertrag mittlerweile als risikolosen Anlageteil abgehakt, somit muss ich mich nicht ständig ärgern;)

    Und dadurch, dass ich noch einen relativ alten Vertrag habe, ist hier sogar noch ein ganz ordentlicher Gewinn/Puffer mit drin.

    Was auch immer in den nächsten Tagen passieren mag, versuch Dich nochmal in 10 Jahren daran zu erinnern. ;)

    Ich habe auch noch Cash im trockenen, investiere trotzdem lieber monatlich weiter per Sparplan.

    Seh es genauso. Auf dem langfristigen Chart fällt die leichte Korrektur noch gar nicht wirklich auf. Lass mein Sparplan auch einfach laufen und freue mich über günstigere Nachlaufmöglichkeiten.

    Die Methoden würden mich tatsächlich sehr interessieren;)

    Nein, alles gut.. mit deinem Post kann ich definitiv was anfangen. Hört sich auch nicht verkehrt an so ne hohe Cash-Quote.

    Bin gespannt was diese Woche bzw. in den nächsten Wochen noch passiert.

    Ja, das sehe ich 'anders'. Es funct, aber nie optimal. Und... es erfordert viel Zeit und auch 'Eier', sowie auch ein kleines Quäntchen Glück.

    Mich würde z.B. deine Einschätzung zur aktuellen Russland-Ukraine Krise stark interessieren.

    Hast du bereits verkauft?

    Wenn nein, planst du zu verkaufen und wenn ja wann?;)


    Ich frage mich einfach wenn es nicht Mal die Profis schaffen, warum wir Laien?

    Ich habe Bekannte, die solche Beträge in BTC investiert haben. Und zwar in der Hoffnung das der Kurs des BTC in den nächsten Jahren nochmals um 100x oder gar 1000x steigt. ;)

    Wenn dass passiert, freue ich mich wirklich für Sie.

    Ich wette aber, dass Sie spätestens bei 10x aussteigen würden! :evil:

    Mir ging es auch ursprünglich nicht darum mit 1.000 Euro ein Vermögen aufzubauen, ich möchte lediglich zeigen, dass Markettiming nicht wirklich funktioniert.

    JDS: du hast zumindest in alten Beiträgen ja immer wieder Mal davon gesprochen, dass du es etwas anders siehst;)

    Angenommen, es gäbe 10mal so viele Aktiengesellschaften, die zu diesem Index passen würden... also Unternehmen, die alle quasi "am gleichen Tropf hängen"... hätte die 'breitere Streuung' einen 'spürbaren' Einfluss auf die Vola?


    Die breite/re Streuung wirkt sich dann auf die Vola aus, wenn auf verschiedene Industriezweige und Branchen, die sozusagen an verschiedenen Tröpfen hängen, 'ausgedehnt' wird.


    Nur mal so als Erklärungsversuch eines Laien ;-)

    Dann sind wir uns doch einig;)

    Mir fehlen einfach diverse Branchen..

    Hier geraten wir wieder einmal in den Bereich für Diskussionen über Buy-and-Hold vs. Limit-Verkäufe/-käufe... also über Prinzipien (Strategien) zur Investition in volatile Produkte.

    Wenn zu mir ein Kunde sagt ich bin Einsteiger im Bereich ETF, dann würde ich ihm als Basisinvestment einen globalen Aktien-ETF empfehlen.

    Spielereien kann er dann immernoch hinzukaufen, wenn er eine ordentliche Summe hat und der Meinung ist, er braucht so ein "Spielzeug".


    Zudem bleibe ich bei meiner Meinung, dass Buy and Hold der erfolgsversprechendste Ansatz ist.


    Ich bin aber bereit einmal mit 1.000 Euro auf deine Signale zu hören und lasse mich gerne überzeugen, dass es anders besser funktioniert;)

    Was ist denn an meiner Aussage, weniger Streuung, höhere Volatilität falsch?;)

    Lerne gerne dazu..

    Hallo,

    ich habe meine Union Investment Uniprofirente zur Profirente Select am 24. Juni 2021 übertragen und mich (leider) nicht weiter darum gekümmert. Nun habe ich meinen Depotauszug geprüft und festgestellt, dass nur die Folgebeträge in die Select fließen. Der im Juni vorhandene Depotwert liegt immer noch in der Uniprofirente. Im Beratungsprotokoll der Volksbank steht:

    "Kunde wünscht einen internen Kapitalübertrag von der UniProfiRente zur UniProfiRente Selekt".

    Wahrscheinlich ist der Wert zw. Juni und heute doch gesunken. Was kann ich tun?

    VG

    Ich halte es nicht unbedingt für einen Nachteil, die Begründung ist allerdings schwer in so einem Forum zu erklären.

    Was wären denn die Beweggründe für dich überhaupt zu wechseln?

    Finde es zumindest nett, dass Sie hier so offen und ehrlich von ihren Erfahrungen berichten.


    Leider kann ich nur feststellen, dass es immer wieder Leute geben wird, die darauf reinfallen

    Gier frisst Hirn ...

    Das werde ich auch tun müssen, nur hätte ich gerne gewusst wie es "generell" geregelt ist. Denn wenn mir der Berater sagt das dann auf jeden Fall ein aktueller Tarif zum tragen kommt muss ich ihm das glauben. Und er wird ja sicherlich im Sinne der BSK handeln. 😒

    Der Tarif bleibt der alte Tarif.

    Wenn du eine Teilung der Bausparsumme vornimmst, verfällt der Bonus.

    Bei einer Reduzierung der Bausparsumme nicht.

    Alle Angaben ohne Gewähr ;)

    Danke für die schnellen Antworten :)! Also würde mich das manuelle Kaufen knapp 12 € kosten.

    Ich habe mir noch kein Schema überlegt und angesichts der Kosten (+ Lehrgeld ^^) scheint es keinen Sinn zu machen, so vorzugehen. Also ich werde wohl den "langweiligen" Sparplan einrichten :).

    Das ist ne gute Idee;)

    Ich würde sogar Mal den Gedanken durchspielen eventuell alles per sofort zu investieren.

    ich bin neu hier und eher unbedarft in der ganzen Finanzthematik.

    Kann man probieren;)

    Am Ende wirst du vermutlich Lehrgeld "bezahlen".

    Wenn es nicht Mal Profis gelingt den richtigen Zeitpunkt zu finden, warum sollte es gerade einen Anfänger gelingen.

    Nach welchem Schema gehst du beim Einkauf vor? Würde mich interessieren...:)