Beiträge von Victory

    Neues aus Santanderland


    soeben ein nicht so erfreuliches Gespräch mit der Bank geführt.


    Es ging um die Übersendung des Kontoauszuges, und auch um die Benennung des Ablösebetrages.


    Kontoauszug deshalb, weil ich erfahren wollte, ob die bisher ausgezahlte BG auf den laufenden Betrag hintenrum wieder aufgeschlagen wurde (war hier ja nachzulesen).


    Die nette Dame teilte mir mit, dass wir den nicht bekämen, da der Kontoauszug irgendwann von uns abbestellt wurde; jetzt geht es nicht mehr.


    Als ich dann hinterfragte, wie ich denn nun feststellen könnte, ob auch bei uns ein "Buchungsfehler" geschehen sein könnte wurde sie unverschämt ...


    ... und legte einfach auf.


    SO GEHT KUNDSCHAFT HEUTE!


    Was ist denn das für ein Institut? Ich koche...

    @ Victory : Das Schreiben Santander von November beinhaltete , das aus Kulanz ohne Anerkennung einer Rechtspflicht , die BG erstattet wird, für beide Kreditnummern. Bei meiner Mutter auch. Mit der Bitte um Geduld. Wir bekamen beide das Geld, zeitlicher Abstand jeweils ne Woche, noch im November. Die Zusage zur Zinszahlung bekam ich letzte Woche vom Beschwerdemanagement. Auf meine Nachfrage. Geld sei angewiesen....aber bis jetzt noch nicht eingegengen. Eine Bank brauch also ne Woche für ne Überweisung? Wenn bis Wochenende nix da is, verwende ich die Emailadresse von dem jetztigen Schreiben. Da sind auch 2 Unterschriften drauf. Grrrrrrrr. Meine Mutter hatte die Zinsen ohne Nachfrage und ohne schriftliche Ankündigung am 10.02. .


    @Blackmetal ...


    Das ist ja ein Ding!


    Dann frage ich mich ernsthaft, wie SANTANDER das rechtfertigt. Ich habe seit diesem Schreiben nichts mehr gehört, obgleich ich 2 x EInwurfeinschreiben dazu gesandt habe.


    Nun weiß ich nicht, wie ich mich da noch verhalten soll.


    Mehr als drei Monate sind seit diesem Schreiben vergangen.


    Gruss aus dem Norden
    Vic

    @ Victory:
    Meine Mutter und ich bekamen beide kurz nach dem Brief so um den 11. November rum die BG aufs Konto. Jetzt im Februar hat meine Mutter die Zinsen, ich immer noch nicht....Brief vom Beschwerdemangagement war von letzten Donnerstag, in dem mir mitgelteilt wurde, Betrag sei angewiesen. BG von Targo haben wir auch beide erhalten, aber keine Zinsen


    UND ARBEITEN TU ICH DA IMMER NOCH NET 8o:saint: ...wär ja noch schöner....


    @Blackmetal


    Danke für die Antwort.
    Hingegen, vielleicht habe ich es falsch verstanden, meinte ich das so genannte bla bla Schreiben vom 11.11.2014 von SANTANDER an das jeweilig notwendige Übel (auch "Kunde"genannt).


    Die Frage war, ob halt nach Versand/Erhalt dieses Zahlungsversprechens schon Geld geflossen ist.


    Danke und Gruss
    Vic

    Moin Moin an @lle Geplagten!


    Sagt mal, leider stelle ich diese Frage jetzt drittmalig: Hat schon jemand mit dem SANTANDER Schreiben vom 11.11.2014 Geld erhalten - gleichgültig, ob verzinst oder nicht?


    Und: Sollte man da nach jetzt mehr als 3 Monaten gegen diese Bande vorgehen, oder laufen lassen, weil jeder Tag ja auch (vielleicht) Zinsen bringt???


    Ich weiss wirklich nicht mehr weiter.


    Auch scheint die Presse (Spiegel, Focus, Stern, BILD) auch noch nicht am Thema zu sein ... wäre das nicht den einen oder anderen Tipp an die Presse wert?
    Habt Ihr einen Rat oder Vorschlag?


    Nieder mit denen - und VICTORY über die Banken (irgendwann)


    liebe Grüsse
    Vic

    Guten Morgen,


    leider noch einmal zur SANTANDER BANK und dem so genannten "blabla" Schreiben vom 11.11.2014, welches ich hier gern noch einmal tippe, damit es nicht erst langwierig an anderer Stelle gesucht werden muss.


    Darüber hinaus habe ich in anderer Angelegenheit mit der SANTANDER telefoniert, da ich gern einen Kontoauszug haben möchte um festzustellen, ob die Bearbeitungsgebühr eines laufenden Vertrages hintenrum wieder aufgeschlagen wurde; dies sagte ich der Dame am Telefon auch - und sie erwähnte, es ist richtig, dass fehlerhafte Kontoauszüge versandt wurden, die dann (wohl) noch korrigiert würden. Wie dem auch sei: Kann ja sein - oder auch nicht...


    nun zum Text des Schreibens vom 11.11.2014:


    Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


    Ihr Schreiben zum Thema Bearbeitungsgebühr haben wir erhalten!


    Wir werden Ihnen die gem. BGH-Urteil vom 28.10.2014 zum jetzigen Zeitpunkt nicht verjährten Bearbeitungsgebühren aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht erstatten. Die Erstattung erfolgt auf das bei uns hinterlegte bzw. von Ihnen benannte Konto.


    Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass die Erstattung aufgrund des hohen Anfrageaufkommens einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Weitere Maßnahmen Ihrerseits zur Unterbrechung der Verjährung sind nicht erforderlich und es besteht für Sie keinerlei Notwendigkeit, einen Anwalt zu mandatieren, einen Mahnbescheid zu beantragen oder das Ombudsmannverfahren zu betreiben.


    Mit freundlichen Grüßen
    Ihre Santander Consumer Bank AG


    ...


    Hat denn jetzt schon jemand aufgrund dieses Schreibens eine Rückzahlung erhalten?


    Wie lange soll(te) man jetzt noch nach mittlerweilen 3 Monaten warten, wenn nichts passiert ist?


    Soll man jetzt noch einen RA damit betrauen, oder hemmt das Schreiben das Einschalten eines Anwaltes tatsächlich, weil die ja schreiben, dass irgendwann gezahlt wird?


    Wenn jemand einen Rat, oder schon Erfahrungen seit dieses Schreibens hat, würde ich mich über eine Nachricht sehr freuen ... und sicherlich viele Mitleser ebenso.


    Danke für dieses Forum, danke für die vielen Ratschläge!


    Viele Grüsse
    Vic