Beiträge von Thommy73

    Hallo in die Runde,


    Ich habe mich jetzt entschlossen, o.g. Betrag langfristig in einen der von Finanztip empfohlenen ETFs zu investieren. Nun bin ich immer noch nicht der Finanz-Experte und habe gelesen, dass bei einem ETF "laufend" vorab Steuern gezahlt werden müssen. Mit welcher Größenordnung ist denn da zu rechnen? Da ich verheiratet bin, hätten wir den doppelten Freibetrag zur Verfügung. Allerdings besparen wir auch einen Bausparer, der 350 Eur. Freibetrag beansprucht. Könnt ihr mir einen Tipp geben, wie hoch ich den Freibetrag für den ETF wählen sollte?

    Vielen Dank und allen einen schönen Abend!


    Thommy

    Hallo zusammen,

    ich hätte eine ähnliche Frage bzgl. einer Umstellung. Ich zahle seit 09/ 2007 ebenfalls in die Union-4P als Riestervertrag ein. den Großteil der Laufzeit 41 Euro / Monat uns seit 09/2019 70 Euro / Monat. Der Umschichtung habe ich 2015 widersprochen, diese scheint bis heute auch nicht erfolgt zu sein(?). Ich bin nicht der Experte in Sachen Altersvorsorge und habe damals (2007) auf den "Rat" des Bankberaters gehört. Den aktuellen Stand der Einzahlungen habe ich als Anlage hier angefügt. Ich bin 48 J. alt und würde aufgrund einer Schwerbehinderung, Stand heute, 2038 in Rente gehen. Würdet ihr meinen Riestervertrag verändern oder so weiter laufen lassen? Vielen Dank in die Runde! Thomas

    Hallo in die Runde?

    Momentan sind wir durch eine Erbschaft in der Lage 50000 Euro auch etwas längerfristig investieren zu können und sind im Augenblick nicht auf das Geld angewiesen. Daher meine o.g. Frage mit Blick auf das YT-Video von Saidi- lohnt sich auch als Einmalanlage jetzt der Einstieg in ETFs oder würdet ihr in dem Fall warten? Gäbe es andere Alternativen, die zumindest die Inflation aushebeln, sprich den Wert erhalten. Eine eigene Immobilie haben wir aufgrund der familiären Situation für uns jetzt nahezu ausgeschlossen.


    Danke für Eure Antworten dazu. VG, Thommy

    Hallo Community! Nachdem ich hier im Forum schon sehr viel wertvolle Unterstützung erhalten habe: Kann mir evtl. jemand diese 2 o.g. generellen Fragen zum Tagesgeldkonto im Ausland beantworten? Ich spiele auch mit dem Gedanken, mir bei der Leaseplan-Bank ein Tagesgeldkonto zuzulegen, möchte aber auch nichts verkehrt machen. Was ist zu beachten, wenn man ggf. einen Betrag von über 12500 Euro in einer Summe auf sein Referenzkonto in Deutschland zurück überweisen möchte oder muss?


    Danke! Thommy

    Danke Euch! Ich werde mal die Rechnungen anschauen.Mit einer Tarifumstellung stimmt man allerdings auch einer stärkeren Rückstufung im Schadensfall zu,oder?

    @Maeg: Wie hast Du (so schnell) das Absicherungniveau vergleichen können? Gibt es, außer, es einzeln durchzulesen 😉, evtl. ein Tool dafür? So spricht ja im Ganzen dann doch viel dafür, in den aktuellen Tarif zu wechseln.Ich hatte immer die Befürchtung, genau damit schlechter gestellt zu werden.

    Hallo Community,

    ich muss das Thema nochmal hochholen:

    mit meinem derzeitigen Tarif bei der Huk24 bin ich mit SF 25 in der letzten SF-Klasse angekommen.Zählen evtl. weitere schadenfreie Jahre trotzdem? Weiß jemand konkret, welche SF-Klasse z.B. in 2 Jahren bei schadenfreien Verlauf von der Huk24 an einen anderen Versicherer gemeldet würde? Meine Nachfrage bei der HUK24 dazu wurde ausweichend beantwortet.


    Danke und VG! Thommy

    Hallo in die Runde!

    Ich habe meine KFZ-Haftpflicht und Vollkasko seit langer Zeit (AKB 2010) bei der Huk24.

    2 Fragen habe ich dazu:

    1.Sind die aktuellen AKB schlechter als die von 2010? Bei einem Wechsel in den aktuellen Tarif würde ich 22 Euro/Jahr sparen, aber bekanntlich haben ja die Versicherungen nichts zu verschenken.Von daher bin ich vorsichtig und möchte nicht an der falschen Ecke sparen.


    2. Ich bin bereits 2020 in der höchsten hier möglichen SF- Klasse 25 angekommen.Weitere Schadensfreiheit vorausgesetzt, verbleibe ich 2021aber in SF 25. Bei einem Tarif- oder Anbieterwechsel würde in SF 26 eingestuft.


    Weiß hier jemand Bescheid hinsichtlich der AKB, und werde ich auch im alten Tarif mit Ende SF 25 bei Schadensfreiheit evtl. Huk24-intern besser gestuft? Ich hoffe, ich habe mich nicht zu verwirrend ausgedrückt.....


    Danke Euch und viele Grüße!

    Thommy

    Hallo Community!

    Ich bin gerade dabei, mithilfe des Forums hier dabei, meine Finanzen neu zu sortieren. Auf dem Börsenparkett bin ich allerdings Anfänger.

    Seit 2016 bespare ich mit monatl. 200 Euro das im Anhang dargestellte Depot bei Union Investment auf Empfehlung eines Bankberaters aus dem Bekanntenkreis, der bei einer Volksbank arbeitet. Wie schätzt ihr dieses Depot ein? Kann ich durch Umzug zu einem anderen Anbieter die Ausgabeaufschläge mindern? Der Immo-Fonds darunter wird zudem ja gar nicht bespart-ist das überhaupt möglich bzw. sinnvoll? Dieser ist mir damals vom Berater ganz besonders an Herz gelegt worden.... mit Einmalzahlung von 10000 Eur. Auf das gesamte Depot muss ich glücklicherweise vermutlich auch weiterhin nicht zurück greifen. Was sagt ihr zu dem Depot und seinen Kosten?Depotübersicht.pdf


    Danke für Eure Einschätzung und einen schönen Sonntag!


    Thommy

    Hallo Pumphut,

    ich möchte gern einfach dem Stress aus dem Weg gehen, dass unser Kind einem Dritten einen Schäden zufügt (zumindest die Ursache setzt) und der Dritte dann auf diesem sitzen bleibt, da Kinder bis 7 J. vor dem Gesetz nicht deliktfähig sind.Auch dazu hat mir im Übrigen der Allianz-Vertreter geraten.Verpflichtet ist man dazu nicht.Es diene lediglich dem friedlichen Miteinander- so seine Erklärung......

    Natürlich muss es nicht zwingend mithilfe eines Versicherungsmaklers sein.Interisk Werd ich mir mal anschauen. Ich müsste wahrscheinlich auch überprüfen, ob die Allianz-Vers. anzupassen geht und, falls ja, zu welchen Kosten.Wenn jemand noch gute Ideen hat oder etwas zu den Eingangs genannten Versicherungsbedingungen weiß, gerne bitte hier veröffentlichten. Einen schönen Abend allen!

    Hallo in die Runde!

    Ich hoffe, unter Euch findet sich ein Experte, der mir die obige Frage zumindest unter dem Gesichtspunkt beantworten kann, ob diese Police "leistungstechnisch" veraltet ist,d.h. ob hier wichtige Dinge nicht oder unterversichert sind? Wir sind eine 3-köpfige Familie mit Kleinkind (2 Jahre). Delikunfähigkeit habe ich deshalb mit versichern lassen, dies war z.B. nicht enthalten.

    Ich weiß, ich könnte meinen Allianz-Vertreter fragen, befürchte aber, in einen teureren Vertrag gedrängt zu werden. Aktuell kostet die Police gesamt 200 Eur/Jahr bei 80qm Wohfläche, 3-Zimmer-Mietwohnung, Innenstadtlage einer Großstadt.


    Die zugrunde liegenden Versicherungsbedingungen sind diese:

    1. Erweiterte Haushaltversicherung - EHV 2007 - Besondere Bedingungen Haftpflicht PLUS HS 2175/01

    2. Allgemeine Bedingungen für die Erweiterte Haushaltversicherung EHV 2007 (ABEH 2007) HS 2147/02


    Kann mir evtl. jemand helfen? Insbesondere die Bezeichnungen für die Bedingungen klingen kryptisch für mich, und ich konnte dazu nichts finden. Vielen Dank allen, die sich der Frage annehmen. Ich möchte meine Familie einfach bedarfsgerecht absichern.


    Viele Grüße!

    Thommy

    Hallo in die Runde!

    Dies ist mein erster Beitrag hier im Forum, und ich bin, was Aktien betrifft, Neuling. Daher habe ich vielleicht eine etwas seltsam anmutende Frage. Ich habe seit 6 Jahren ein Depot bei der Consorsbank, samt Tagesgeld etc.

    In dem Depot lagen bis vor kurzem einzig und allein ein Aktienfond mit nur 10 Anteilen mit der WKN 847507 (Allianz Inter Global).Nun konkret: Am 14.10.20 habe ich um 20:30 die Order zum Verkauf gegeben. Ich hätte verstanden, wenn mir aufgrund der Uhrzeit der Kurs von nächsten Tag (15.10.) berechnet worden wäre. Tatsächlich hat es aber bis gestern Abend (16.10.) gedauert, bis der Verkauf abgeschlossen war. Dadurch habe ich nun nur zu einem etwas schlechteren Kurs verkauft, was mich schon ärgert. Ist der Verkauf so korrekt abgelaufen, dauert es eben immer mehrere Tage oder hat hier die Consorsbank etwas verzögert? Ich wollte jetzt das leere Depot (mit Eurer Hilfe....) neu bestücken. Bei einem erneuten Verkauf hätte ich ja aber immer das Risiko, das zwischen Verkaufszeitpunkt und Gutschrift der Kurs fällt, oder? Vielleicht kann mir das jemand hier im Forum erklären? Danke Euch - super, dass ich auf das Forum hier gestoßen bin, die Leute hier scheinen zu wissen, was sie tun .:thumbup:Allen ein schönes Wochenende!