Beiträge von NicoleM

    Hallo !
    Ich habe leider auch das Problem.
    Die VZ hat überprüft, der dann eingeschaltete Rechtsanwalt auch. Widerrufsbelehrung sei fehlerhaft.
    Widerruf ist ausgesprochen und "natürlich" abgelehnt.
    Nun wird eine extrem hohe Summe als Vorfälligkeitsentschädigung angeboten, um aus dem Vertrag rauszukommen. Dann kann ich ihn auch laufen lassen. Das lohnt sich nicht.
    Eine nun notwendige Klage kann aufgrund der Kosten nicht geführt werden, da die Rechtsschutzversicherung die Bauausschlussklausel zieht und dementsprechend für einen solchen Vorgang der Kündigung der Baufinanzierung keine Deckungszusage gibt.
    Wie sollte man sich verhalten?