Beiträge von gibraltar



    Am Ende hats geklappt und alle (!!!) Inkonsitenzen waren ploetzlich verschwunden.


    Wow! Danke - dass ich hier immer alle Fragen rund um Geld / Steuern & Banken etc. etx. stellen kann. Das Forum hier ist einfach der HAMMER!:thumbsup:


    An dieser Stelle: Vielen Dank für Euer Forum und für alles was ihr in den letzten Monaten. immer wieder an Support geleistet habt. Unglaublich. - wirklich -


    Viele Grüße

    Gibraltar

    :)



    Hallo und guten Tag JDS,


    vielen Dank für Deine Antwort! Freue mich darüber und für die Infos.


    Ich werde mir den Ratgeber besorgen!


    Hab noch herausgefunden, wie es sich im Detail mit der Umsatzsteuer-Identifkationsnummer verhält.


    Also sagen wir mal so: Ich würde das Ganze der Einfachheit mal so zusammenfassen:

    Es ist ja so: Die Umsatzsteueridentifikationsnummer hat mit der (Umsatz)steuernummer oder der persönlichen Identifikationsnummer im Grunde genommen eigentlich nichts zu tun.

    Im Einzelnen ist es vielmehr so: Die Umsatzsteueridentifikationsnummer benötigt man lediglich dann, sofern man internationale Umsätze tätigt. Dadurch können beispielsweise Einkäufe im Ausland umsatzsteuerfrei vorgenommen werden. Wer also eine Umsatzsteueridentifikationsnummer beantragt, muss auf jeden Fall Umsatzsteuererklärungen einreichen, auch wenn er grundsätzlich Kleinunternehmer ist. Die steuerfrei getätigten Geschäfte dabei sind zu deklarieren.


    Deshalb kann man schlussfolgern: Man sollte sich daher genau überlegen, ob man eine USt-Identifikationsnummer benötigt.


    Dir, JDS nochmals vielen Dank für Deinen Hinweis. Werde gleich auch noch auf die von dir genannte Ressource gucken.


    Viele Grüße

    Gibraltar

    Hallo und guten Morgen Community, :)



    ich habe eine Frage: ist denn die Steuernummer gleich der UST-Ident-Nummer - m.a.W. gibt es hier eine Entsprechung oder irgendwie geartete Gleichsetzung.


    Ich bin im Moment dabei eine UG zu gründen - alles ist bis jetzt gut gelaufen.

    Beim Anmelden dieser Kapitalgesellschaft hab ich das Online-Formular ausgefüllt. Das hat an der ein oder andern Stelle noch gehangen - sodass ich es noch nicht absenden konnte.

    Die Frage ist die: Also das hier ist meine Steuer-Nummer: 37xyz / 12345


    Ist denn - wenn ich das o.g. Formular zur Anmeldung einer Kapitalgesellschaft das Online-Formular ausgefüllt habe, dann auch so, dass ich ggf. eine Steuernummer ( also eine Umsatzsteuernummer noch bekomme!?

    Oder kann ich mit meiner bisherigen Steuernummer "arbeiten" !?


    Freue mich auf einen Tipp hier.

    Ich kann gerne nochmals überprüfen ob ich das richtige Formular habe. ABER meiner Ansicht nach schon.

    Es geht um die Erfassung bei der Gründung einer Kapitalgesellschaft.

    Nebenbei bemerkt:

    der letzte Fehler der noch bleibt - "Beginn der Tätigkeit" - Zelle bzw. Feld 77

    Hier ist noch ein Konflikt drinne


    Zitat

    Der auf einen Jahresgesamtumsatz hochgerechnete voraussichtliche Umsatz im Gründungsjahr übersteigt nicht die Grenze des § 19 Absatz 1 UStG. Es wurden jedoch keine Angabe im Feld 'Der auf das Kalenderjahr hochgerechnete Gesamtumsatz wird die Grenze des § 19 Absatz 1 UStG voraussichtlich nicht überschreiten. Es wird die Kleinunternehmer-Regelung in Anspruch genommen. In Rechnungen wird keine Umsatzsteuer gesondert ausgewiesen und es kann kein Vorsteuerabzug geltend gemacht werden. Hinweis: Angaben zur Soll-/Istversteuerung der Entgelte sind nicht erforderlich; Umsatzsteuer-Voranmeldungen sind grundsätzlich nicht zu übermitteln.' beziehungsweise 'Der auf das Kalenderjahr hochgerechnete Gesamtumsatz wird die Grenze des § 19 Absatz 1 UStG voraussichtlich nicht überschreiten. Es wird auf die Anwendung der Kleinunternehmer-Regelung verzichtet. Die Besteuerung erfolgt nach den allgemeinen Vorschriften des Umsatzsteuergesetzes für mindestens fünf Kalenderjahre (§ 19 Absatz 2 UStG); Umsatzsteuer-Voranmeldungen sind monatlich in elektronischer Form authentifiziert zu übermitteln.' gemacht.

    Wie gesagt: diesen Konflikt muss ich noch irgendwie auflösen.


    Ich denke dass ich da in dem ganzen Formular nochmals vor und zurück-gehen muss - hier ist irgendwo noch etwas nicht ganz konsistent

    Freue mich über Tipps.

    hallo und guten Abend,




    habe nun alles nochmals durchgesehen und die moeglichen Konflikte versucht zu minimieren




    gefundene Fehler und Konflikte


    Zitat


    Ihre Angaben sind leider nicht korrekt[Blockierte Grafik: https://forum.elster.de/anwenderforum/core/images/smilies/biggrin.png]er auf einen Jahresgesamtumsatz hochgerechnete voraussichtliche Umsatz im Gründungsjahr übersteigt nicht die Grenze des § 19 Absatz 1 UStG. Es wurden jedoch keine Angabe im Feld 'Der auf das Kalenderjahr hochgerechnete Gesamtumsatz wird die Grenze des § 19 Absatz 1 UStG voraussichtlich nicht überschreiten. Es wird die Kleinunternehmer-Regelung in Anspruch genommen. In Rechnungen wird keine Umsatzsteuer gesondert ausgewiesen und es kann kein Vorsteuerabzug geltend gemacht werden. Hinweis: Angaben zur Soll-/Istversteuerung der Entgelte sind nicht erforderlich; Umsatzsteuer-Voranmeldungen sind grundsätzlich nicht zu übermitteln.' beziehungsweise 'Der auf das Kalenderjahr hochgerechnete Gesamtumsatz wird die Grenze des § 19 Absatz 1 UStG voraussichtlich nicht überschreiten. Es wird auf die Anwendung der Kleinunternehmer-Regelung verzichtet. Die Besteuerung erfolgt nach den allgemeinen Vorschriften des Umsatzsteuergesetzes für mindestens fünf Kalenderjahre (§ 19 Absatz 2 UStG); Umsatzsteuer-Voranmeldungen sind monatlich in elektronischer Form authentifiziert zu übermitteln.' gemacht.

    • Mögliche Fehlerquellen
    • Ihre Angaben sind leider nicht korrekt:Im Feld 'Abweichendes Wirtschaftsjahr vom' wurde ein Datum angegeben. Dies widerspricht sich mit der Angabe im Feld 'Liegt ein vom Kalenderjahr abweichendes Wirtschaftsjahr vor?'.
        • 9 - Beginn der Tätigkeit, Wirtschaftsjahr, Höhe Grund- / Stammkapital

    Gefundene Hinweise

    • HinweisEs wurden Angaben zu einer Inlandsanschrift gemacht, jedoch fehlen Angaben zur Straße beziehungsweise Hausnummer.
        • 1 - Angaben zur Kapitalgesellschaft beziehungsweise Genossenschaft


    Es gibt m.E. nur noch einen Mini-Konflikt mit den DATEN.





    Frage - kann ich denn ggf. das Formular dennoch absenden!?



    Wäre dies denn möglich!?



    Freue mich über eine Rückmeldung. VG

    Tach Community,



    ich bin soeben dabei den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung zur Gründung einer Kapitalgesellschaft auszufüllen,.

    hierbei habe ich einige innere Konflikte angezeigt bekommen.



    also - hier die Meldungen

    Fragebogen zur steuerlichen Erfassung: Gründung einer Kapitalgesellschaft


    Gefundene Fehler und Konflikte



    Anmerkungen:

    Es handelt sich um eine UG - und ich habe keine Gesellschafter - ich bin der einzige (Anteilseigner). Ist denn dann der erste Konflikt nicht irgendwie hinfällig!?


    Wenn ich dort falsche Einträge mache, dann wird zurückgemeldet - dass man nicht natürliche u. nichtnatürliche Personen gleichsetzen sollte


    Zum Jahresüberschuss: - ist ja in Gründung. Ich werde sehen wie ich diesen Konflikt lösen kann.

    Ebenso bei 'Summe der Umsätze im Folgejahr'.



    Das entscheidende scheint mir im Moment der erste Punkt oben zu sein. Hier hat sich m.E. das Formular regelrecht aufgehängt!?



    Freue mich auf einen Tipp...

    Hallo und guten Abend :)


    ich fülle soeben einen Fragebogen zur steuerlichen Erfassung aus. Dabei habe ich im Moment nicht alle Daten parat.


    Deshalb die Frage: werden die bereits eingegebenen Daten (zwischen) gespeichert!?


    Es sind über 20 Seiten mit zahlreichen Fragen zu allen möglichen Angaben.


    Da ich im Moment nicht alles parat habe - hoffe ich dass die bereits eingegebenen Daten nicht verloren gehen.

    Was meint Ihr denn!?


    Freue mich auf einen Tipp - (und hoffe gleichzeitig, dass das FA das Erfassungs-System so eingerichtet hat dass die bereits eingegebenen Daten nicht "flüchtig" sind..


    Vg

    Hallo Community,


    eine Frage zu PayPal - zweites Konto anschließen - bzw. einrichten: wie vorgehen?


    Also von vorne: ich habe ein PayPal-Account; nun will ich noch eine zweite Bankverbindung hinzunehmen. Wie soll man da vorgehen - was ist zu tun.


    Das erste Konto ( das hab ich vor acht oder neun Jahren eingerichtet) - ist schon ne Weile alt. Ich hab gar nicht in Erinnerung,was alles da noetig war und was alles ich da gemacht hab.


    Ich kann mir vorstellen, dass da das Hinzufügen eines zweiten Kontos relativ einfach sein sollte. By the way: das zweite Konto ist ein Geschäftskonto.


    Freue mich auf einen Tipp


    VG

    Hi Tobiasweiss,


    danke für die Antwort. Wollte eben herausfinden ob es denn Banken gibt die bei der Einrichtung eines Geschäftskontos gleich von Anfang an erwarten, dass man einen Mindestumsatz im Monat vorweist.


    _Ich halte ( wie du auch ) eine solche Rahmen oder Randbediungung für nicht sehr sinnvoll.

    Hallo und guten Abend,


    danke für die Rückmeldung.


    Zitat

    Aus meiner ganz persönlichen Sicht - das mag am Alter liegen - lege ich mehr Wert auf Nachhaltigkeit und Machtverteilung - sprich genossenschaftlich organisierten Modellen mit sozialen und solidarischen Grundlagen.


    Kann diese deine Ansicht verstehen - bzw. teile sie auch in weiten Bereichen.


    Deshalb hatte ich z.B. auch schon mal eine Bank wie die GLS in Betracht gezogen..


    vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/GLS_Gemeinschaftsbank


    VG

    hi nordnordlicht ,


    konzediert - da ist viel passiert. Das kann man nicht leugnen. Was ich mit Fitness meine, kommt in dem zweiten oben Link zum Tragen:

    sic: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/fintech-boom-101.html


    einfach oben aufklappen: hier das Wichtigste: " Corona könnte den Trend beschleunigen. Junge Start-ups (Fintechs) mischen die klassische Bankenwelt auf. Wer sind die Stars von morgen?"


    du sagst: "Gerade die Deutsche Bank hat eine extrem veraltete, fragmentierte und antiquierte IT-Infrastruktur, da sind enorme Investitionen fällig."


    klar: Die DB müsste sich modernisieren:.. ich denke auch (wie du ) dass da der Weg zu einer modernen attraktiven Bank noch weit ist.


    Aber - ich kann mir vorstellen, dass das ggf. auch durch gute und gescheite Kooperationen voran gehen kann. ... es ist aber da dann nicht die Ochsentour einer zigjährigen Dauerentwicklung - sondern - was, wäre wenn wir das Folgende hier sehen:


    Zitat: "Man werde jedoch enge Kooperationen sehen. Tatsächlich arbeitet seit dem Sommer die Deutsche Bank mit Google zusammen - bei Cloud-Diensten.

    Weitere spektakuläre Deals könnten folgen..."


    Ende des Zitats . ... und nochmals - was die Vergangenheit anbelangt da hast du ja auch wichtige Punkte erwähnt - doch der Blick zurück interessiert mich im Moment nicht - sonder die Möglichkeiten - und die haben m.E. auch mit disruptiven Prozessen zu tun..


    .... Wenn eine Bank wie die dt. Bank mit einen Big Tech kooperiert - dann wär das ein Booter - der Entwicklung...

    Hi - ja im Grunde geht mir das nicht um die Erreichbarkeit der Bank zu Fuß - sondern mehr um die Frage ob das Krisenanzeichen sind - in dem Tagesschaubeitrag ist ja die Rede von Sparzwängen und von - "angeschlagenen" Banken.


    Ich such ne fitte Bank - eine die was drauf hat - ( bzgl Services - und da sind mir die Filialen nicht die wichtigsten) Mir wär z.B. recht wenn die die Digitalisierung man wirklich ernst nehmen und aufs Gas drücken. so wie hier berichtet-...



    und vorweg: ich wäre der erste der Beifall klatscht wenn die DT. Bank mit den Fintechs mal richtig gas gibt - und die N24 und ähnliche von links überholt..


    im Ernst jetzt.


    sic: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/fintech-boom-101.html


    wie interessant..



    tolle Sache... - wenn die DT Bank hier vorne mitmacht - dann fänd ichs genial -;)


    Wie gesagt - ich bin auf der Suche nach einer fitten Bank - und wer sich den OTon der im Threadstart verlinkt ist - anhoert - der hoert dass es z.B. der Commerzbank richtig doof geht.


    Die kriegt kaum mehr einen Fuß auf den Boden - und seit 08 ist der Bund mit im Boot.


    Von Fittnes keine Spur - und das wär also nix für mich. ( n24 auch ned ) aber die DB mit Google im Boot.

    Tach Community,:)


    Aktuelle Tendenzen und Prozesse: zahlreiche Bankfilialen werden geschlossen ....


    in den letzten Wochen /& Monaten hat es das Thema immer wieder in die Schlagzeilen geschafft.

    Banken schließen mehr und mehr Filialen: insbes. die dt. Bank ist hier interessant - oder sagen wir mal "dabei"




    heute etwa - berichtet die Tagesschau darüber: Banken in Deutschland: Wie das Filialnetz schrumpft

    https://www.tagesschau.de/wirt…ialen-schliessen-101.html


    Wie das Filialnetz schrumpft Stand: 29.01.2021 08:44 Uhr: Für die Kunden von Commerzbank und Deutscher Bank wird der Weg zur Bankfiliale immer länger. Beide Institute wollen Hunderte ihrer derzeitigen Standorte aufgeben.

    und so weiter und so fort.


    Nun - die direkte Erreichbarkeit - also die Filiale um die Ecke - hier in Deutschland, das ist nicht mein Top-Feature oder das was mir am wichtigsten ist. Ich denke es gibt ja noch eine Menge (!) anderer Kriterien die für eine der großen Banken sprechen. Im übrigen schließen auch kleinere Banken oder ausländische ....



    Wie seht ihr die ganze Geschichte. :)

    Hallo und guten Abend community,.:)



    will jemand eine GmbH /UG anmelden so braucht er mehrere Dinge. Ich habe alles mal in eine Checklist zusammengestellt: Anm.: Dinge die hier notwendig sind - / die er nicht benötigt - die sind in Klammern...



    hier eine Checkliste:


    Vorweg: Eine GmbH /UG entsteht erst mit der Eintragung im Handelsregister. Zur Anmeldung ist im Grunde ausschließlich der Geschäftsführer berechtigt, Die Anmeldung sowie die hierfür auch notwendigen einzureichenden Namensunterschriften müssen von einem Notar beglaubigt sein, sie werden beim Gericht, in dessen Bezirk die Gesellschaft ihren Sitz hat, eingereicht bzw hinterlegt. Auch aus diesem Grunde ist ein Notar notwendig.


    Erforderliche Angaben im Gesellschaftsvertrag: - (den braucht man nur wenn man Gesellschafter hat - ansonsten genügt das sogenannte Musterprotokoll - dieses vereinfacht das Verfahren - und macht es auch etwas günstiger )


    Der Firmenname

    Der Sitz der Gesellschaft

    Der Gegenstand des Unternehmens

    Die Höhe des Stammkapitals

    Der Tag des Abschlusses des Gesellschaftsvertrages

    Eine eventuelle Befristung der Gesellschaft

    Die Personen der Geschäftsführer und das Ausmaß ihrer jeweiligen Vertretungsbefugnisse in der Anmeldung


    weitere erforderliche Anlagen:

    Der Gesellschaftsvertrag nebst den Vertretungsvollmachten (siehe oben)

    Eine sogenannte Legitimation der Geschäftsführer (siehe ebenso oben)

    die Versicherung, dass die gesetzlich vorgeschriebenen Leistungen auf die Stammeinlagen bewirkt und endgültig zur freien Verfügung der Geschäftsführer stehen (bei einer Einpersonen-GmbH die Versicherung, dass die gesetzlich erforderliche Sicherheit gestellt ist)

    - letztgenannter Punkt bezieht sich auch auf die Bankeinlagen -bzw. das "eingerichtete" Geschäftskonto.



    (( Eine Liste der Gesellschafter mit Namen, Geburtsdatum und Anschrift sowie der Höhe der jeweils eingebrachten Stammeinlage))(( Die Genehmigungsurkunde, sofern der Gegenstand des Unternehmens einer staatlichen Genehmigung bedarf)) - auch das ist nicht notwendig.



    Ich denke, dass die Checkliste fast vollständig ist.:)


    Fällt Euch noch was ein!?

    Tach Community,


    Der Brexit ist jetzt geregelt - Das Austrittsverfahren der Briten (der Brexit) folgt den Auflagen des Art. 50 des Vertrages von Lissabon. Am 9.1.2020 hat die Uebergangsphase begonnen, zwischen Großbritannien und der EU, wonach das UK im europäischen Binnenmarkt und in der Zollunion bis übermorgen - also bis zum 31.12.2020 bleibt.


    Wie ist das denn nun ab 1.1.21 - nach dem ja rechtzeitig vor dem 31.12.2020 der Abschluss des eigentlichen Austrittsabkommens ( der Brexit-Deal) erfolgte:


    ist da die gesamte Arbeitnehmerfreizügigkeit (/ in der EU ja Standard) aufgehoben?



    Und ferner: gilt das denn - also die Arbeitnehmerfreizügigkeit auch __nicht__ für die Schweiz?
    ist die Schweiz - die ja an sich gewissermassen einen Sonderfall in Europa darstellt, nämlich insofern als sie einerseits zwar ziemlich gut durch diverses Abkommen und Verträge in die EU integriert ist - andererseits es aber auch für die Schweiz gilt, dass sie keine Arbeitnehmerfreizügigkeit haben.


    Kann man das so sagen?


    viele Gruesse Gibraltar:)