Beiträge von Der Buhmann

    Wenn mir 1/4 der Anlage gehört und ich beabsichtigen würde, eine Wohnung zu kaufen, dann würde ich es vorziehen, die gesamte Wohnanlage zu kaufen, was anhand der ersten vorliegenden Informationen auch darstellbar erscheint.

    Das möchte ich vehement bezweifeln und belege das auch detailliert.


    Wie ein Negativzins entstehen soll, erschließt sich mir ganz und gar nicht. Zu dem, sie zahlen 10 Jahre lang nur Zinsen, während die Tilgung zu 0,1 % nach bzw. zzgl. der Abschlussgebühr in einem Bausparvertrag weniger Ertrag erzielt, als sie zahlen. Hier entsteht 10 Jahre ein negativer Tilgungseffekt. Der dadurch 10 Jahre teuer erkaufte Bauspardarlehenszins ist dann mit 2,35 % viel zu hoch und in der Niedrigzinsvariante wird er negative Tilgungseffekt aufgrund der Bausparmathematik (Zuteilung, Anspargrad, Rückführungsrate/Rückführungszeit) gegenüber einem Annuitätendarlehen noch gravierender.

    Bitte überdenken sie das noch mal. Fast jedes annuitätische Modell mit einer Volltilgervariante und einer längeren Zinsfestschreibungszeit ist günstiger als ein endfälliges Darlehen hinterlegt mit einem Bausparvertrag und wenn diese Variante Sinn ergibt, dann gibt es ein günstigeres endfälliges Darlehen als bei der Postbank, vor allem mit dem Tarif Neo Klassik der Alten Leipziger ein deutlich besseren Tarif als den der BHW.


    Sie sind leider nicht gut beraten, tut mir leid, am besten haben die noch den Wohnriester integriert!


    Sie können, so sie es wünschen, sich gerne an mich wenden, gerne stelle ich ihnen unabhängig ihre beiden Varianten gegenüber und entwirre die Angebote.


    Es würde jetzt zu weit führen, hier die Nachteile dieser Finanzierungsvariante endfällig gegen einen Bausparvertrag aufzuzeigen, ausführlich ist dies über Jahre immer mal wieder im Finanz-Forum ausdiskutiert und aufgezeigt worden.


    Das ist keine gute Wahl, glauben sie mir und das sage ich, ohne Details zu kennen !

    Ich habe ja keine näheren, entscheidenden Informationen wie:


    1) Kosten, mit Aufteilung Art der Kosten

    - Kaufpreis/bei Neubau Gestehungskosten

    - bei Kauf evtl. Modernisierungskosten/Eigenleistung

    - Erwerbsnebenkosten

    (für die Ermittlung des Beleihungswertes)


    2) Finanzierungsbedarf (für die Ermittlung des Beleihungsauslaufs)


    3) Derzeitiges Zinsangebot mit Zinsfestschreibungszeit (wohl mit KfW 100.000 Euro/10 Jahre fest)


    Ich kann als erfahrener und unabhängiger Finanzierungsmakler mit unzähligen Vorhabensbegleitungen durch Geschäftsbesorgung Kredit und erfahrenes Experten Mitglied des Finanz-Forum nur festhalten, dass die Postbank, insbesondere die BHW noch nie als Finanzierungspartnerbank ausgewählt werden musste. Keine Konstellation hat es je erforderlich gemacht, diese beiden Banken in Betracht zu ziehen waren und wären die Unterschiede nicht so gravierend, hätte ich mich hier auch mit dieser Aussage zurückgehalten.


    Eines verwundert mich zu dem, die Tochter der Postbank, die DSL Bank (beide gehören jetzt zur Deutschen Bank) ist einer meiner am meisten aus gewähltesten Partnerbank, vermittelt wird ihnen durch die Postbank aber BHW.


    Warum die ING, die Sparda Bank/PSD Bank, die DSL Bank oder die Sparkasse - um nur eine zu nennen - nicht in Betracht gezogen werden und die BHW bevorzugt wurde, erschließt sich mir nicht und meine Erfahrungen aus dem Finanz Forum mit unzähligen Verbrauchern zeigen mir, dass nicht selten zu wenig Möglichkeiten - dies aus den unterschiedlichsten Gründen - für die Lebensinvestition ausgeschöpft werden.

    Sie gehen bei beiden Instituten keine Verbindlichkeit mit der Darlehensanfrage ein, keine Bange.


    Ich muss leider noch mal meine Verwunderung zum Ausdruck bringen, die BHW haut mir den Boden erst recht unter den Beinen weg.


    Es tut mir leid, ich will sie nicht verwirren oder verunsichern, aber sind sie sich sicher, die richtige Wahl bezüglich der Bank für ihre Lebensinvestition gewählt zu haben?

    Sie müssen vom Grundsatz nichts widerrufen oder absagen, wenn die ausgewählte Bank der Interhyp (welche Bank wurde ausgewählt?) das Darlehen zusagt, erstellt sie die Kreditverträge, diese müssen sie dann einfach nicht unterzeichnen.


    Sollte die Bank allerdings den Fall noch nicht in der Bearbeitung haben, das Postbankangebot aber angenommen werden, wäre es sinnvoll, den Fall bei der Interhyp zurückzuziehen, damit nicht unnötig ein Bearbeitungsaufwand in Gang gesetzt wird.


    Ich bin jetzt 27 Jahre unabhängiger Finanzierungsmakler, mir ist keine Konstellation, keine Ausgangssituation bekannt, wo es Sinn ergeben hätte, die Postbank als Finanzierungspartner auszuwählen, ausgewählt zu haben.


    Was haben sie denn auf welche Ausgangssituation beantragt?

    In der Regel erwirkt ein Vermittler eine Kreditzusage seitens der Bank, worauf hin diese dann die Kreditverträge erstellt. Werden diese nicht unterzeichnet, kann auch nichts verbindlich werden.


    In der Regel deshalb, weil geschaut werden muss, in welchem Verfahren der Kredit beantragt wird. Antragsverfahren unterscheidet sich z.B. vom Zusageverfahren.


    So unterzeichnet man bei der DSL Bank z.B. schon bei Antrag den Darlehensvertrag und unterbreitet der Bank damit ein Angebot. Dieses wird dann von der Bank mit einem Zusageschreiben angenommen. Diese müsste dann innerhalb der Widerrufsfrist von 14 Tagen widerrufen werden, während man bei dem Verfahren der meisten Banken einfach nur die Darlehensverträge nicht unterzeichnen braucht.