Beiträge von Fab

    Ich habe auch so einiges an Mitarbeitergesprächen durch.

    Auf jeden Fall annehmen.Es liegt an dir wie du dich da verkaufst.

    Sehe es immer positiv und als Chance für dich. Lehnst du es ab bis du nicht Teamfähig.

    Sollte es bei dem Gespräch auf etwas spezielles über dich rauslaufen dann bittest du um ein persönliches Gespräch vorab.

    Wohnungsbauprämie können wir erst jetzt durch die Erhöhung der Einkommensgrenze bekommen.

    Haus haben wir schon. Deshalb sollten 10000 € immer irgendwie unterzubringen sein.

    Ich überlege.

    So, habe ich geklärt. Mehr als die 1% werden es leider nicht. Aber immerhin.

    Da monatlich nur 40€ VL drauf gehen überlege ich auf mindestens 50€ zu erhöhen, da war doch was mit Förderung bzw Wohnungsbauprämie ab 2021.

    Gruß

    Danke, das Geld brauche ich erstmal nicht (es sei denn für eine kleine Photovoltaik Anlage um die Förderung noch zu nutzen 🤔) Die VL bezahlen ja den Bausparvertrag.

    OK, lasse ich erstmal so.

    Hallo zusammen,

    ich versuche ja nun Ordnung in meine Finanzen zu bekommen.

    Heute in der Post nun der Kontoauszug des LBS Bausparvertrags.

    Nun würde ich mich über Tipps und Ratschläge dazu freuen.


    Der Vertrag wird nur mit 40€ monatlich (VL meiner Frau, öffentlicher Dienst) bedient.

    Bausparsumme 10000€


    Vertragsbeginn 12.01.2012


    Guthabenszins 1%


    Bewertungszahl 193,64


    Mit dabei liegt ein Antrag auf Wohnungsbauprämie.

    Wo wir beantragen können die Einbeziehung der vermögenswirksamen Leistungen, da Einkommen über 35.800€ jährlich.

    Mit 1% Verzinsung ja nicht schlecht denke ich oder?

    Ist der so OK oder geht da was besser? :/

    Gesundes neues Jahr zusammen.

    Ich habe noch einen Kredit, einen Bausparvertrag sowie BAV bei der Sparkasse. Nun möchte ich das Girokonto gerne auflösen. Meine BAV möchte ich kündigen.

    Kredit und Bausparvertrag sollen/müssen weiter laufen.

    Funktioniert das oder brauch man dazu zwingen ein Giro bei der Sparkasse?

    Gruß Fab

    Die Abfindung wollte mein Arbeitgeber nicht anders auszahlen. Ist Vertraglich schon so festgelegt.

    Für Photovoltaik werde ich mich erst nochmal mit den staatlichen Förderung usw. beschäftigen.

    Ich habe ja noch einige Monate Zeit meinen Weg zu finden.

    Danke und einen schönen Advent Abend.

    Danke, das war(ist) auch so mein Plan.

    Vererbung ist mit drin nur Auszahlung erfolgt im Oktober 21mit meinem letzten Lohn.

    So wollte/will ich vieles am Haus vorziehen, welches in den nächsten Jahren geplant war.

    Da dachte ich an eine kleine Photovoltaik Anlage, wenig Materialkosten und viel Arbeitszeit und ggf. Förderung.

    LG.

    Hallo, zusammen.

    Sind ja schon viele Ideen. Leider habe ich nicht viel Ahnung davon.

    Ich wollte eigentlich nur Versuchen meine Abfindung bestmöglich zu nutzen. Mit dann 60Jahren wird es nicht einfach hier auf dem Land noch gutbezahlte Arbeit zu finden.

    Ich bekommen etwa 17000€ als Abfindung und so 6000€wird die Steuer verschlingen trotz Fünftelregelung.

    Was wären den sinnvolle Möglichkeiten? Spenden? Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

    Nochmal zu meinen Überlegungen.

    Bei einer PV Anlage denke ich sind die meisten Kosten Arbeitsleistung und somit steuerlich absetzbar.

    Könnte ich so nicht einiges von der Steuer auf die Abfindung wieder zurück bekommen?

    Mein Plan ist in den Jahr der Abfindung viel Handwerkerleistung vorzuziehen um dann viel bei der Steuererklärung geltend machen zu können.

    Ist der Weg sinnvoll?

    Gruß Fab

    Moin zusammen,

    Wie in einen anderen Beitrag geschrieben bekomme ich eine Abfindung vom Arbeitgeber.

    Nun überlege ich dieses Geld in eine PV Anlage zu investieren, um dann als Rentner (in4 Jahren bin ich 63),durch niedrige Stromkosten usw. eine finanzielle Verbesserung zu erzielen.

    Natürlich auch bestmöglich die Abfindung zu nutzen.

    So bitte ich um Hilfestellung, da es unzählige Möglichkeiten zu geben scheint.

    Gruß, Fab