Beiträge von Fab

    Hallo,ich besitze ein 2Familienhaus zusammen mit meiner Mutter.

    Nun möchte ich das Haus auf meine Frau und mich umschreiben lassen.

    Meine Mutter erhält Insitzrecht etc.

    Kann ich Notariell festlegen,das wenn einer von uns beiden stirbt das Haus an den Überlebenden geht?

    Gleichzeitig soll das Haus an unsere 2Kinder vererbt werden,wobei ein Kind einen bestimmten Betrag vom Wert weniger bekommen soll(hat es schon bar bekommen).

    Falls wir durch Notlage verkaufen müssen würden wir gerne regeln das vom Erlös dieser Beitrag dem Kind zukommt.

    Ist das auch möglich vertraglich zu vereinbaren?

    Hat jemand Tipps für den günstigsten Weg?


    Beste Grüße Fab.

    Natürlich die Rhön, Biosphärenreservat,internationaler Sternenpark(hier kann man noch Sterne sehen)

    Lichterstadt Fulda in Hessen, Theaterstadt Meiningen in Thüringen beide mit Autobahnanbindung,niedrige Grundstückpreise,viel Kultur wie der tiefste Konzertsaal der Welt im Erlebnisbergwerk und natürlich Thüringerbratwurst...

    Danke schonmal.

    Hausbau ist vorgesehen aber erst wenn Familie da ist und er weiß wohin es ihn verschlägt.

    Jetzt erstmal das Geld anlegen denke ich.


    10 000€ als Festgeld bei der DKB?

    Ein ETF für den Rest und die Sparrate darauf?

    Bei Hausbau dann einen Teil abziehen,wenn möglich?

    Sparrate dann anpassen.

    Oder 2 ETFs getrennt für Haus und Rente?

    Das Haus kann ja mit 60 verkauft werden .Aber das sollte sich dann im Alter alles finden.

    Jetzt soll nur ein Weg dahin gefunden werden...

    Moin,wie sollte ein 33 jähriger richtig vorgehen.

    Ziel ist Rente mit 58 /60.

    Eventuell in den nächsten10 Jahren Hausbau.

    VL Leistungen und BAV noch nicht genutzt.


    Auf dem Giro 80000€.

    Rate zum sparen 400/500€ möglich.

    Deka Depot glaube 10000€(kommt noch genauer)


    Erster Schritt momentan Wechsel von der Sparkasse zur DKB.

    Da ich von ETFs keine Ahnung habe,leider , würde ich mich über ein paar Anregungen freuen .

    Ich möchte ihm aufzeigen was er jetzt noch erreichen kann wenn er sich Mal damit beschäftigt.

    Beste Grüße

    Moin zusammen, ab November, kurz vor meinem 60. Geburtstag, werde ich leider ALG1 beziehen müssen.

    Jetzt überlege ich ob es gut ist die Steuerklasse zu wechseln.

    Meine Frau und ich sind beide in der 4 wobei meine Frau350€ (Netto) mehr verdient als ich.

    Sollte ich in die 3 und meine Frau in die 5wechseln?

    Dann hätte ich ja mehr ALG1.

    Würde das Sinn machen?

    Oder ist der Wechsel schon zu spät.

    Freue mich schon auf hilfreiche Tipps.

    Beste Grüße

    Ich habe auch so einiges an Mitarbeitergesprächen durch.

    Auf jeden Fall annehmen.Es liegt an dir wie du dich da verkaufst.

    Sehe es immer positiv und als Chance für dich. Lehnst du es ab bis du nicht Teamfähig.

    Sollte es bei dem Gespräch auf etwas spezielles über dich rauslaufen dann bittest du um ein persönliches Gespräch vorab.

    Wohnungsbauprämie können wir erst jetzt durch die Erhöhung der Einkommensgrenze bekommen.

    Haus haben wir schon. Deshalb sollten 10000 € immer irgendwie unterzubringen sein.

    Ich überlege.

    So, habe ich geklärt. Mehr als die 1% werden es leider nicht. Aber immerhin.

    Da monatlich nur 40€ VL drauf gehen überlege ich auf mindestens 50€ zu erhöhen, da war doch was mit Förderung bzw Wohnungsbauprämie ab 2021.

    Gruß

    Danke, das Geld brauche ich erstmal nicht (es sei denn für eine kleine Photovoltaik Anlage um die Förderung noch zu nutzen 🤔) Die VL bezahlen ja den Bausparvertrag.

    OK, lasse ich erstmal so.

    Hallo zusammen,

    ich versuche ja nun Ordnung in meine Finanzen zu bekommen.

    Heute in der Post nun der Kontoauszug des LBS Bausparvertrags.

    Nun würde ich mich über Tipps und Ratschläge dazu freuen.


    Der Vertrag wird nur mit 40€ monatlich (VL meiner Frau, öffentlicher Dienst) bedient.

    Bausparsumme 10000€


    Vertragsbeginn 12.01.2012


    Guthabenszins 1%


    Bewertungszahl 193,64


    Mit dabei liegt ein Antrag auf Wohnungsbauprämie.

    Wo wir beantragen können die Einbeziehung der vermögenswirksamen Leistungen, da Einkommen über 35.800€ jährlich.

    Mit 1% Verzinsung ja nicht schlecht denke ich oder?

    Ist der so OK oder geht da was besser? :/

    Gesundes neues Jahr zusammen.

    Ich habe noch einen Kredit, einen Bausparvertrag sowie BAV bei der Sparkasse. Nun möchte ich das Girokonto gerne auflösen. Meine BAV möchte ich kündigen.

    Kredit und Bausparvertrag sollen/müssen weiter laufen.

    Funktioniert das oder brauch man dazu zwingen ein Giro bei der Sparkasse?

    Gruß Fab