Beiträge von Fab

    Nochmal zu meinen Überlegungen.

    Bei einer PV Anlage denke ich sind die meisten Kosten Arbeitsleistung und somit steuerlich absetzbar.

    Könnte ich so nicht einiges von der Steuer auf die Abfindung wieder zurück bekommen?

    Mein Plan ist in den Jahr der Abfindung viel Handwerkerleistung vorzuziehen um dann viel bei der Steuererklärung geltend machen zu können.

    Ist der Weg sinnvoll?

    Gruß Fab

    Moin zusammen,

    Wie in einen anderen Beitrag geschrieben bekomme ich eine Abfindung vom Arbeitgeber.

    Nun überlege ich dieses Geld in eine PV Anlage zu investieren, um dann als Rentner (in4 Jahren bin ich 63),durch niedrige Stromkosten usw. eine finanzielle Verbesserung zu erzielen.

    Natürlich auch bestmöglich die Abfindung zu nutzen.

    So bitte ich um Hilfestellung, da es unzählige Möglichkeiten zu geben scheint.

    Gruß, Fab

    Hallo zusamen

    Ich werde für einige Monate bezahlt freigestellt um mir eine neue Arbeit suchen zu können.

    Ist mit 59 nicht ganz einfach.

    Was passiert wenn ich während der Zeit länger Krankgeschrieben bin oder gar ins Krankenhaus komme.

    Bekomme ich da das Krankengeld nach den 6Wochen zusätzlich ?Oder fällt der Lohn für diese Zeit weg?

    Wie verhält es sich dann wenn ich dadurch nach Ende (Aufhebungsvertrag) der Freistellung in ALG1 reinrutsche?

    Bekommt man dann weiter Krankengeld oder ALG bis zur Genesung?

    Beste Grüße Fab

    Perfekt,also muss ich spätestens nach den 2 Jahren Arbeitslos wieder Arbeit finden.

    Mit den 2Jahren habe ich meine 45 Beitragsjahre für langjährig Versicherte voll.

    Mitte 2026 kann ich dann ohne Abzüge für langjährig Versicherte in Rente.

    Hallo danke schon Mal.Die Freistellung so wie die Abfindung bekomme ich nur bei den Aufhebungsvertrag.Ansonsten muss ich Klagen wobei die Abfindung dann kleiner ausfallen wird.

    Es wird der Weg mit dem Aufhebungsvertrag werden,nur brauche ich Tipps um so viel wie möglich von der Abfindung behalten zu können. Grüße

    Moin zusammen,

    Ich bin 59 und befinde mich in Kurzarbeit.

    Mein Arbeitsplatz wird wegfallen und der Betrieb wird umstrukturiert.Ich bin 10 Jahre in der Firma und so wurde mir ein Aufhebungsvertrag mit einer Abfindung angeboten.

    Da mir noch 32 Monate für das Erreichen der 45 erforderlichen Arbeitsjahre fehlen, wurde mir zusätzlich eine Freistellung für 1Jahr mit vollen Lohn angeboten.

    Nun brauche ich Tipps damit möglichst viel von der Abfindung überbleibt und ich bei der Freistellung möglichst keine Fehler mache.

    Ziel ist eigentlich nach der Freistellung gleich zu arbeiten um eine Sperrung vom Arbeitsamt zu vermeiden.

    Arbeitslosengeld würden mir 2 Jahre zustehen.

    Grüße Fab