Beiträge von McRip

    Dr. Schlemann Danke für die Antwort in meinem Thread.


    Mal angenommen, die Fragen bei solchen Aktionen würden - nach bestem Wissen und gewissen - mit "nein" angekreuzt werden. Im laufe des Lebens führt aber das im Eingang beschriebene Krankheitsbild doch zu einer (befristet oder unbefristeten) Berufsunfähigkeit.

    Wird es dann nicht doch zu Problemen mit dem Versicherer kommen?


    Beim beschrieben Beispiel würde jedoch zumindest eine Frage bejaht werden müssen.

    Ich möchte mich hier auch mal zu Worte melden ;-)


    Wenn ich als neutraler - meist stiller - Leser dieses Forums mir diesen Thread anschaue, stelle ich mir schon auch Fragen. Warum ist es einer Finanzberatung so wichtig, hier bewertet zu werden. Das ganze wird sogar damit befeuert, in dem der Vermittler für jede Bewertung etwas spendet. Das hat für mich einen merkwürdigen Beigeschmack. Tip: Man kann auch ohne Bewertungen bei Finanztip Geld spenden - das ist ohne Zweifel eine richtig tolle Sache.


    Davon ab. Jeder der ein wenig vom Internet und Internetforen versteht, dem wird eh auffallen, dass hier viele Leute schreiben, die nur ein einzigen Beitrag hier im Forum geschrieben haben. Das macht dann doch die Leser eher skeptisch, ob der Inhalt so zutreffen ist. Ob das den ganzen Aufwand rechtfertigt muss Dr. Schlemann selber wissen.


    Ansonsten teile ich die Auffassung, das Bewertungen - egal in welchen Bereich oder welcher Plattform - soll von den Kunden/Gästen/Patienten etc selber kommen. Mich nerven solche Anfragen und führen nicht immer zum gewünschten Erfolg.

    Zunächst vielen Dank für die Antworten!


    Ich habe den Vermittler kontaktiert und die ersten allgemeinen Fragen, gingen um die letzten 5 Jahre. Ich werde den hier genannten § mal ansprechen.

    Es ist für die Jahre dann doch ein hoher Preis der gezahlt werden muss, sodass mir (natürlich) wichtig ist, dass im Zweifelsfall ich keinen langen Rechtsstreit führen muss, damit gezahlt wird.

    Stand heute gehe ich nicht davon aus in den nächsten Jahren AU zu werden. Aber da meine Glaskugel leider dauerhaft defekt ist und eine Neubeschaffung nicht möglich ist, ist das natürlich nur der aktuelle Stand.

    Moin liebes Forum,


    ich habe erneut eine Frage.


    Als Finanztipforum, Seite, Video Nutzer weiß ich natürlich, das eine BU extrem wichtig ist.


    Bei mir ist jedoch eine Erbkrankheit diagnostiziert, wo die aller meisten in selbiger Situation keine BU abschließen können.

    Meine gesundheitliche Prognose ist - eben auch weil diese Krankheit schon im ersten Lebensjahr erkannt wurde - gut. Bin heute "topfit", was aber im Zweifel nicht viel helfen würde.


    Nun habe ich im Familienkreis die Empfehlung zu einen BU-Vermittler bekommen, der Anonym das ganze bei den Versicherungen "abchecken" kann, ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt. Eine Möglichkeit wäre, diese Erbkrankheit auszuschließen.


    Ehe ich nun dort Kontakt aufnehme zwei Fragen an das Forum Konkret:


    - Ist so eine Abfrage wirklich Anonym und ohne Nachteile?


    - Wenn es nun doch einen Versicherer gäbe der mich versichert, gibt es neben den Hinweisen von Saidi im Video noch Besonderheiten für meinen Fall die zu beachten sind?


    Vielen Dank und ein schönes Wochenende !

    Moin liebes Forum,


    vorweg meine Basics:


    - 30 Jahre

    - Unverheiratet - keine Kinder (ob das sich noch mal ändert ist ungewiss)

    - 2017 Wohnung gekauft die "schon" 2032 abbezahlt ist - vielleicht durch Sondertilgung auch eher.

    - Gehalt schon noch im Bereich "Geringverdiener". Vielleicht ändert sich das noch.


    Ich habe mich durch die verschieden Videos von Saidi "gearbeitet" . Vielen Dank an dieser Stelle dafür. Ich gehörte bis vor kurzen noch zu jenen, die davon ausgingen, dass eine Volksbank schon nicht schlechtes für seine Kunden tut. Nun bin ich jedoch verunsichert und habe meine ganzen Riester Unterlagen durchgearbeitet.


    2008: Riester Rente als Versicherung bei der R+V abgeschlossen.

    2014: Vertrag nach Anraten vom Berater aufgelöst und zu Union Investment übertragen.

    2017: Anpassungen. 10% gehen in die UniGlobal Vorsorge und 90% UniProfi Renta


    Was tun sprach Zeus. Es sind jetzt gut 8500 Euro enthalten, aktueller zwar ein Gewinn aber die Gesamtbilanz mit gut -400 irgendwie nicht so schön.


    Also, was sagen die Experten hier?




    Ich erlaube mir mal hier zum Thema, eine Zwischenfrage zu stellen. Es muss ja nicht immer ein neues Topic sein.

    Seit 2008 habe ich auch einen Riestervertrag bei union Invest und 2017 wurde der angepasst zu dem auch hier genannten Uniglobal (90%) und UniEuroRenta) (10%). Das soll für mich das beste sein - so mein Berater der VR Bank damals. Frage kurz nach knapp: Wie verhalte ich mich nun am besten? Bin nun schon auch verunsichert.

    Vielen Dank für die Antworten!


    Kater.Ka : Der Zinssatz für die Immobilie ist fest und weil ich die Wohnung zu einen sehr günstigen Preis kaufen konnte ist eine Anschluss Finanzierung nicht notwendig. Stelle ich mir die Frage, ob ich die mögliche Sondertilgung ziehen sollte?


    Referat Janders Habe klassisch nach der Schule eine Ausbildung begonnen und später eine gut 9 Monate eine Weiterbildung auf Meister Ebene absolviert wo ich nicht gearbeitet und Meisterbafög bezogen. Ist der besagte § dann für mich relevant? 🤔

    Moin Forum,


    Schön hier zu sein.


    Kurz zu mir: Ich habe mich in diesem Jahr einiges finanzielle geändert. Habe meiner teuren Hausbank den Rücken gekehrt und mich Dank der Hilfe von Finanztip über ETF informiert.


    Ich habe nun angefangen in einem klassischen Sparplan 50 Euro in den MSCI World zu investieren. Wird später sicher noch einmal etwas erhöht.


    Nun habe ich 1000 Euro über und frage mich ob ich diese auch in diesen ETF packen soll. Das ganze soll als langfristiger Vermögensaufbau dienen. Weiter frage ich mich, ob wenn ich wieder etwas angespart habe, was mittelfristig nicht benötigt wird dazu packen soll.

    Das Thema Immobilie ist kein Thema mehr, da ich eine Wohnung gekauft habe die zum einen komplett saniert ist und zum anderen "nur" noch etwa 10 Jahre abbezahlt wird.

    Daher nun die Frage, wie ich mit jetzt 30 mein Geld am besten anlege.


    Vielen Dank eure Hilfe und einen schönen Tag!

    McRip