Beiträge von Marcel1276

    Saidi Ich wollte das Thema „P2P“ mal wieder aufgreifen. Habt Ihr von Finanztip dazu zwischenzeitlich eine Einschätzung?


    Ich investiere rund 7% meiner Ersparnisse seit rund 1,5 Jahren in P2P. Auf 3 Plattformen erziele ich rund 9% Zinsen. Allerdings bin ich - aufgrund der schlichtweg nicht vorhandenen Sicherheiten - meine Investments in ETF zu überführen.


    Welche Einschätzungen und Erfahrungen habt Ihr?

    Guten Morgen Zusammen,


    zunächst wünsche ich Euch ein schönes Weihnachtsfest! Die Tage „zwischen den Jahren“ bietet sich m.E. gut an, seine Anlagestrategie zu überdenken. Ich interessiere mich für Eure Einschätzung:


    Ich habe rund 75.000,-€ zur Verfügung, die ich mittel- bis langfristig nicht benötige. Deswegen suche ich nach einer guten Anlagemöglichkeit für mind. 10 Jahre. Ich bin nun am überlegen, ob ich in ETF investieren soll, oder mein bestehendes Einzelaktien-Depot weiter bestücken soll.


    Würdet Ihr die Anlagesumme auf einen Schlag in ETF oder Aktien investieren?


    Würdet Ihr in beide Anlageklassen investieren - oder gar noch in andere?


    Ich freue mich über Eure Rückmeldungen :thumbup:

    Hallo!

    Ich war auch Kunde von Moneyfarm und bin über das abrupte Ende sehr enttäuscht. Ich habe mir nun mehrere Tage Gedanken gemacht, und werde mir nun selbst ein ETF-Depot zusammen stellen und selbst verwalten. Ist insgesamt deutlich günstiger, und ich möchte nicht nochmal so überrascht werden (war bereits Kunde von vaamo, dann wurde daraus plötzlich Moneyfarm und jetzt wird Fidelity Wealth Experts angeboten).

    Hallo Micha,


    Danke für Deine Antwort. Bei den Schwankungen bin ich sehr resistent - also gehe zu Gunsten der Rendite auch gerne höheres Risiko ein.


    Meine bisherige Vermögensverteilung liegt bei rund 40% ETF-Anlage (bisher Moneyfarm), 20% in Einzelaktien, 30% in Tagesgeld, 5% in Bitcoin und 5% in P2P-Investments. Ich bewohne ein eigenes Haus (Eigentum) und habe somit keine Finanzierungs- oder Mietbelastung.


    Gruß,


    Marcel

    Hallo Zusammen,


    ich bin Kunde der digitalen Vermögensverwaltung (Robo-Advisor) Moneyfarm. Ich habe dort zwischenzeitlich ein Depot über 75.000,-€ und spare monatlich zusätzlich 2000,-€ dort über einen Sparplan ein.


    Letzte Woche hat Moneyfarm nun mitgeteilt, dass der Service im Januar eingestellt wird. Ich überlege nun, wie ich meine Anlagestrategie fortsetze. Ich möchte nun direkt in ETF investieren - aus einer Kombination der bereits angesparten 75.000,-€ plus monatlicher Sparplan in Höhe von 2000,-€. Allerdings ist für mich noch unklar, wie ich vorgehen soll. Was meint Ihr?


    ▶️ Würdet Ihr die 75.000,-€ nun als Einmalanlage in ETF anlegen? Oder stufenweise einsteigen (dann würde das Geld aber fast ohne Rendite auf dem Tagesgeld liegen)?


    ▶️ Welche ETFs würdet Ihr nutzen? Ich suche einen langfristigen Anlagehorizont von 15 Jahren und mehr. Mein Aktiendepot - bei dem ich auch die ETFs platzieren würde - ist bei TRADEREPUBLIC.


    ▶️ Oder würdet Ihr wieder die Dienste eines Roboadvisor nutzen? Wie gesagt, ich tendiere zu „ETF-Selbstmanagement“, da das auf lange Sicht deutlich günstiger ist.


    Ich freue mich auf Eure Rückmeldungen :)