Beiträge von NicoBachmann

    Hallo zusammen,




    Einer unserer Berater hat mich auf die Diskussion im Forum über die BAP Capital hingewiesen.


    Gerne möchte ich als geschäftsführender Gesellschafter der BAP Capital GmbH öffentlich und transparent Stellung zu den Fragestellungen beziehen.




    Ich finde es erstmal gut alles zu hinterfragen und sich auch Mal weitere Meinungen einzuholen.


    Wichtig ist allerdings wer sich hinter diesen Ratschlägen verbirgt. Die Konkurrenz, Hobbyanleger, jemand der vor einer Woche ein Youtube Video über ETFs gesehen hat oder vllt. sogar Profis?


    Hier würde ich mir wünschen diese Frage aufzunehmen und den Berater diesbezüglich zur Rede zu stellen. Wenn ich eine bevorstehende OP habe frage ich nun mal auch nicht meinen Nachbarn was er denn empfiehlt sondern den Arzt. Gleiches sollte für die Finanzbranche auch gelten. Zugegebener Maßen hat diese zurecht allerdings einen eher schlechteren Ruf über die Jahre aufgebaut. Wir als BAP Capital hoffen dem entgegenwirken zu dürfen.




    Bzgl. Der Abschlusskosten vom Volkswohl Bund sind weitere Kosten von 1,5% zwischen dem Jahr 5-8 noch zu ergänzen. Somit verteilen sich die gesamten Abschlusskosten quasi auf die ersten 8 Jahre von insgesamt 4% (eher überdurchschnittlich). Die Verwaltungskosten sind mit 9,5% im Mittelfeld und die Kosten auf das Fondsguthaben mit 0,15% sind besonders günstig (hat den größten Effekt). Ansonsten sind diese Infos soweit richtig.




    Des weiteren unterscheidet man zwischen der Altersvorsorge (hier wurde der Volkswohl Bund zurecht empfohlen) oder dem Depot. Wir empfehlen i.d.R. (je nach individuellen Zielen) beides.


    Vereinfacht gesagt hat die Altersvorsorge höhere Kosten dafür aber langfristig Steuerersparnisse. Das Depot dagegen weniger Kosten und dafür höhere Steuerabgaben. Hierzu sollten Empfehlungen bitte auch nur entgegen genommen werden, wenn man alle steuerlichen Aspekte hierzu verstanden hat. Bei unseren Empfehlungen fließen Kompetenzen aus dem Steuerrecht, Investment und Versicherungswesen mit ein. Meiner Meinung nach braucht es immer die Kombination aus allen 3 Kompetenzen um eine ordentliche Empfehlung zu gewährleisten. Da reicht es nicht 10 Youtube Videos über ETFs gesehen zu haben.




    Bzgl. Der ETFs ist das i.d.R. auch immer die Standardantwort, wenn man was diesbezüglich auf Google eingibt. Das ist auch erstmal gar nicht verwerflich, weil man mit ETFs gar nicht soviel falsch machen kann. Man ist breit gestreut und hat wenig Kosten.


    Bei der richtigen Auswahl der ETFs findet man allerdings nicht wirklich zufriedenstellende Lösungen im Internet (hier wird fast immer nur der einfache MSCI World empfohlen. Ein ACWI ist den wenigsten bekannt, wobei das eigentlich Basiskenntnisse sein sollten). Grundsätzlich macht es für uns bzw. den Berater keinen monetären Unterschied, ob Sie ETFs oder institutionelle Fonds empfohlen bekommen. Beide beinhalten keine versteckten Provisionen o.ä.. Auch ETFs können also im Depot als auch in der Altersvorsorge gewählt werden.




    Wieso empfehlen wir also aktiv gemanagte Fonds? Weil der Job eines guten Investmentberaters eben ist eine bessere Performance als die Benchmark (also dem Index) für seinen Kunden zu erzielen. Zumindest ist das unser Anspruch bei der BAP Capital für eine Daseinsberechtigung am Markt. Diese Überperformance lässt sich meiner Meinung nach nur durch Smart Beta-ETFs erzielen oder über ein aktives Management. Mir ist bewusst das es hier bestimmte Statistiken zu gibt. Gerne erläutere ich diese im persönliche Gespräch / Webinar.


    Bis heute ist uns eine bessere Performance gegenüber der Benchmark gelungen. Dies ist natürlich keine Garantie für die Zukunft. Mit einer Performance von wie hier genannten 18% möchten wir auch nicht werben (siehe Website: 7-10% p.a.). Wenn der Kunde dann 18% Performance erzielt hat freuen sich natürlich beide Seiten.




    In dem Sinne würde ich mich über Interessenten und Diskussionen über z.B. ein Webinar freuen. Dazu können Sie mir, wenn dies gewünscht ist gerne eine Mail an die info@bap-capital.de senden. Das Webinar könnte ich am 8.12.20 um 18 Uhr anbieten um Jedem transparent Rede und Antwort zu stehen. Wir möchten uns hier nicht vor unangenehmen Fragen verstecken.



    Mit freundlichen Grüßen

    Nico Bachmann

    BAP Capital GmbH