Beiträge von JR_HD

    Hallo zusammen,

    ich habe etwas Geld über und würde mich gerne näher mit Aktien beschäftigen.

    Ich habe schon ein paar ETF'S für längerfristig.

    Ich bin noch Anfänger und mir es klar, dass es in dem Stadium fast Glücksspiel ist…

    Deswegen war meine Idee mit ca. 200 € zu starten.

    In meinem Leihen Kopf denk ich das es Sinn ergibt z.B über Trade Republik relative günstig Aktien zu kaufen die nur 5 € kosten und das für 30 € (Testballons). Das dann 4-5-mal wiederholen.

    Das man dann 5- 10 Unternehmen hat in seinem Portfolio.

    Einfach sehr breitflächig und dann beobachten was funktioniert. Und diese dann nach 1-2 Monaten zu verkaufen oder andere wieder hinzukaufen. Oder ergibt es Sinn diese einfach 1 Jahr liegenzulassen.

    Wäre das ein Ansatz?


    Wie ist das mit den kosten? Sprich, ich würde 1 € z. B bei TR bezahlen fürs Traden und 1€ fürs Auszahlen. (2€) Kommen dort dann noch Steuern darauf? Oder lohnt sich vllt. deshalb so kleine Aktien nicht. Da es mehr Mikromanagement als Rendite bringt?


    Ich habe mir schon 1-2 Bücher bestellt. Habt ihr da eine Empfehlung, die das gut erklärt oder ein Step by Step Tutorial.


    Und gibt es eine anschauliche Software/ Web-Tool die Ihr nutzt? Oder was nutzt ihr zum Kaufen/ Beobachten?


    Liebe Grüße

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für euere Idee und Tipps.

    Die haben mir sehr geholfen!


    BSHKunde


    Eine Frage habe ich noch bzgl. der ETFS.


    WKN: A2DVEZ & WKN: A1W8SB


    Ergibt es nicht vielleicht doch Sinn unabhängig vom Simultan anlegen und vergleichen welcher besser läuft, in zwei verschiedene ETFS zu investieren, um sein Risiko etwas mehr aufzuteilen. Oder macht das keinen wirklichen Unterschied? Oder sollte ich mir ein anderen ETF dafür suchen? Da sie ähnlich sind wie ich das jetzt verstanden habe.


    Liebe Grüße,

    JR_HD

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für euere Idee und Tipps.

    Die haben mir sehr geholfen!


    BSHKunde


    Eine Frage habe ich noch bzgl. der ETFS.


    WKN: A2DVEZ & WKN: A1W8SB


    Ergibt es nicht vielleicht doch Sinn unabhängig vom Simultan anlegen und vergleichen welcher besser läuft, in zwei verschiedene ETFS zu investieren, um sein Risiko etwas mehr aufzuteilen. Oder macht das keinen wirklichen Unterschied? Oder sollte ich mir ein anderen ETF dafür suchen? Da sie ähnlich sind wie ich das jetzt verstanden habe.


    Liebe Grüße,

    JR_HD

    Hey,


    danke für deine schnelle Antwort.


    1. Ich habe 3.000 € was ich anlegen möchte (einmalig) und danach was ich jeden Monat spare (300 €), jeweils in einen ETF hatte ich gedacht und dazu noch ein Mischfond um das Risiko etwas zu streuen.


    2. Haben meine Eltern damals angelegt, da es vor dem 20. Lebensjahre abgeschlossen muss ich es nicht in Immobilen investieren, sondern geht auch in andere Ding z.B Waschmaschine etc.


    3. Hatte noch nie den Fall... sonst habe ich ja noch den Bausparvertrag. Mh.. aber vllt. doch auf 2.000 gehen. Stimmt


    4. Haftpflicht, Berufsunfähigkeit habe ich.. Rechtsschutz noch nicht, damit wollte ich noch etwas warten.

    Hallo liebe Community,


    ich bin neu hier, neu im Beruf 😊 und habe begonnen meine Finanzen aufzustellen.

    Ich habe mich durch viele Tutorials gewühlt (danke für diesen Guten Content Finanztip!!!) und viel gelesen.

    Ich habe bei der Consors ein Depot eröffnet und ausgerechnet, dass ich jeden Monat 400€ sparen kann.


    Mein Ziel ist es Geld wegzulegen für später. (Ich habe kein Interesse an Immobilien)


    Ich habe heute ein unabhängigen Honorar Finanzberater darauf gucken lassen und 150€ gezahlt… dieser hatte gesagt, dass es alles murks ist. Und ich ca. 1.500 € darein stecken muss damit das gut aufgesetzt wird. Soll ich es als Lehrgeld abstempeln oder stimmt, dass?


    Ich habe das ganze Mal in einer Grafik visualisiert. Siehe Anhang


    Tagesgeldkonto

    100 € gehen direkt auf ein Tagesgeldkonto:

    Da liegen 1000 € drauf als Notgroschen (Habe zurzeit keine hohen Ausgaben)

    Wenn 2000 € voll sind werden 1000 davon in einen Misch Fond angelegt (DBX0BT, 5-8 Jahre, weniger schwanken als ETFS, Risikostreuung)


    Festgeldkonto

    Ist ein alter Bausparvertrag, der einfach mitläuft. (2,5 %, keine Laufzeit

    mehr, jeder Zeit abbuchbar, 6000/10.000€)


    ETF Sparplan

    300 € gehen direkt in meinen ETF Sparplan.

    (MSCI ACWI, Xtrack, Isin: IEOOBGHQ0G80) Für Details siehe Bild.


    Einmal Anlage ETF

    Einmal Anlage 3.000€

    WKN A2DVEZ: nur 0,13% Jahresgebühren, keinen Ausgabeaufschlag 0%


    Meine Fragen:

    • Ist das grundsätzlich so machbar oder vergesse ich etwas oder gibt es eine Lücke?
    • Sind grundsätzlich die ETFS plausibel?
    • Sollte ich mehr Geld in den Bausparvertrag stecken? Oder diesen Auflösen?
    • Ich bekomme auch VWL die aber direkt auf mein Konto überwiesen werden… ich weiß das ist eig. Nicht so üblich. Diese sind teil von den 300€. Oder gibt es da eine bessere Möglichkeit 40€ anzulegen?
    • Ich hatte überlegt den 300€ (ETFS Sparplan) nochmal aufzusplitten in zwei kleine. (80% / 20%) dann wäre das 240€ und 60 €. Laut Finanzwesir lieber nur 2 ETFS da ich da zwischen liege 333€-500€ (Klar sind das auch nur Pauschbeträge..)
    • Und ob ich die 3.000 € (Einmal Anlage) nochmal Splitte und 1.000 in den Misch Fond lege?
    • Habt ihr noch einen Tipp oder etwas was ich beachten sollte?
    • Ich würde das gerne so aufsetzen und laufen lassen,
      wie wartungsintensiv ist dieses Model. Z.B reicht es wenn ich 2 Jahren wieder etwas feinjustiere?


    Danke für euere Hilfe im Vorfeld.

    Liebe Grüße