Beiträge von Suomi

    Ich habe den Überblick verloren ... ja, was dann jetzt?


    Werbungskosten für den doppelten Haushalt geltend machen und zusätzlich noch Home Office Pauschale für das Zimmer im ersten Haushalt (bei den Eltern)?


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Finanzamt mitmacht. 8)

    Doch, wurde aber anerkannt beides ;-) Habe den Bescheid bekommen. Warum auch nicht? Ich beteilige mich ja auch an den Kosten im Haushalt der Eltern.

    Auch auf die "Home-Office Pauschale" würde m. E. nach kein Anspruch bestehen, da sich das Arbeitszimmer nicht in deinem privaten Haushalt befindet.

    Danke für die Antwort. Wie wären die Chancen, um immerhin die Home Office Pauschale geltend zu machen, wenn mir bereits ein eigenständiger Haushalt im Rahmen der doppelten Haushaltsführung für das Jahr 2019 zugesprochen wurde und auch mein Erstwohnsitz die Wohnung meiner Eltern ist? Mir wurde also vom Finanzamt ein doppelter Haushalt bei meinen Eltern anerkannt, da ich die entspr. Voraussetzungen dazu erfülle (v.a. über 10% Beteiligung an den laufenden Haushaltskosten). Daher greift hier aus meiner Sicht nach nach dem BFH-Beschluss vom 1.3.2017 (VI B 74/16) der Fall, dass der Haushalt dann als mein eigener anerkannt werden kann (was das Finanzamt für das Jahr 2019 auch gemacht hat).

    Ihr müsstet einen Mietvertrag mit eurem Sohn machen und dem Finanzamt einen Lageplan des Zimmers verfügbar machen. Dann kann er die Kosten für das Arbeitszimmer absetzen, gleichzeitig müsst Ihr die Einnahmen versteuern.

    Hallo,
    ich möchte gerne an die aufgeworfene Frage und Ihrer Antwort ansetzen und noch einmal nachhaken: Ich nutze seit Corona nahezu durchgehend ein Zimmer in der Eigentumswohnung der Eltern als Arbeitszimmer, (durchschnittlich bin ich somit min. 3/5 Tagen pro Arbeitswoche im Home Office). Das Arbeitszimmer stellt somit seit Corona den Mittelpunkt meiner beruflichen Tätigkeit dar und wird auch zu min. 90% nur beruflich genutzt.

    Aber: Ich wohne bei meinen Eltern NICHT zur Miete und es existiert somit kein Mietvertrag. Ich beteilige mich lediglich nachweislich an den laufenden Haushaltskosten (>10%). Habe ich somit überhaupt Anspruch das Arbeitszimmer steuerlich geltend zu machen, wenn dieses Zimmer mir gar nicht gehört und ich auch keine Miete zahle?
    Wenn ich keinen Anspruch habe, das Arbeitszimmer steuerlich geltend zu machen, bliebe mir wohl nichts Anderes übrig, als auf die Home Office Pauschale zu warten, oder?

    Vielen Dank schon einmal!