Beiträge von sparfuchs89

    Hallo Galileo, vielen Dank für die schnelle und umfangreiche Beanwortung.


    Das mit Risiko etc. war mir klar, aber es ging mir ja explizit um den Vergleich "Standard-ETF" (also eigene Anschaffung über Depot) vs. Versicherungs-ETF wie bei dem Debeka-Produkt.


    Das Video von FINANZTIP hat meine Frage recht gut beantwortet dann mit einer Musterrechnung. Danke für den Link.


    Dass das Halbeinkünfteverfahren dann mit dem PERSÖNLICHEN Steuersatz arbeitet, wusste ich nicht, macht es aber natürlich unattraktiver.


    Insofern bleibe ich gerne bei meinem "angestaubten" LV-Produkt der Debeka ;-)

    Hallo,


    ich besitze bei der Debeka noch eine "alte" (klassische) Kapitallebensversicherung, die Ende 2004 abgeschlossen wurde, also die Auszahlung ist steuerfrei.


    Jetzt kam kürzlich der "Berater" um die Ecke und hat mir eine Modellrechnung vorgelegt, wie ich die - immerhin - noch mit 2,75% verzinste LV in ein renditestärkeres Produkt umwandeln könnte (oder sollte ;-) Die Zahlen war eindrucksvoll.


    Das empfohlene Produkt ist die Debeka Rentenversicherung "Chance Invest": https://www.debeka.de/produkte…ich/cai/chance/index.html


    Auf meine Nachfragen hin gab er zu, dass es sich im wesentlichen um ETFs handelt. Zu den laufenden "Verwaltungsgebühren" liegen mir jedoch keine Angaben leider vor.


    Der Clou bzw. warum ich hier die Meinung von FINANZTIP oder anderen suche, ist, dass - da es offiziell eine RV oder LV ist - die Auszahlungen nur dem Teileinkünfteverfahren unterliegen! D.h. nur die Hälfte des (hoffentlich) erzielten Ertrags muss ich versteuern mit KapErtragssteuer und Soli (ggf.).


    Generell bin ich skeptisch bei Aktienfonds oder RVs von Versicherungen (wie der Debeka), im Vergleich zu selbsterworbenen Aktien oder Fonds - vor allem wegen der "Verwaltungskosten" oder ähnlichem.


    Aber ist das dann nicht vielleicht sogar ein richtig gutes Angebot im Vergleich zu "normalen" ETFs?

    Immerhin kommen da ja erkleckliche Summen am Ende heraus, da macht es einen großen Unterschied, ob nur die Hälfte besteuert wird.


    Gibt es dazu schon Musterrechnungen oder Erfahrungen? Kann FINANZTIP da mal recherchieren vielleicht?


    Vielen Dank für alle Infos und Tipps schon mal!

    Gruß der Sparfuchs