Beiträge von el_rue

    Lieber Saidi, liebes Finanztip-Team,


    vielen Dank für euer tolles Informationsangebot rund um das Thema Finanzen. Nachdem ich nun den Riester-Podcast gehört habe, nun doch eine Frage:


    Ich zahle seit 13 Jahren in die über Fondsvermittler abgeschlossene DWS Top Dynamik ein und habe dabei bislang eine Rendite von 6% p.a. erzielt (auf Einzahlungen inkl. der Förderung). Zum Ende der Ansparphase soll alles in eine eigengenutzte Immobilie gehen.


    Gemäß deiner Empfehlung, Saidi, sollte ich den Vertrag wohl stilllegen, da meine Förderquote (keine Kinder, verheiratet) zuletzt "lediglich" bei 34% (Steuervorteil) lag. Und klar, nachgelagerte Besteuerung, d.h. am Ende muss ich komplett versteuern. Aber ist das nicht dennoch etwas pauschal?


    Denn was ist mit der Rendite, die über all die Jahre mit dem Förderanteil erwirtschaftet wird? Das spielt bei deinen Überlegungen keine Rolle, aber ergibt m.E. doch einen rechnerischen Vorteil, wenn man den geförderten Riestersparplan (2.100 Euro Einzahlung p.a.) neben einen ETF-Sparplan (mit vergleichbarer Rendite) legt, in den man über denselben Zeitraum nur den Betrag ohne Förderung (1.400 Euro p.a.) eingezahlt hätte. Trotz der kompletten Versteuerung am Ende vs. der Versteuerung lediglich der erzielten Rendite in letzterem Fall. Oder habe ich da einen Denkfehler?


    Danke und weiter so!