Beiträge von Zwick

    Wir haben nur ein gemeinsames Konto für alles (verheiratet, zwei Kinder). Seit 4 Jahren arbeitet meine Frau nicht wegen Schwangerschaft, Mutterschutz, Elternzeit und fängt jetzt wieder an mit Teilzeit.

    Ich hätte keine Lust die Betreuungszeit für die Kinder oder ihr Zurückziehen bei der Karriereplanung oder die Rentenausfälle zu bewerten und auszugleichen.


    Wir haben daher nur ein Konto. Allerdings ist es auch bei uns so, wie bei chris2702 dass bei uns ausreichend Geldeingänge vorhanden sind, da kann man entspannt die ein oder andere unnötige Online-Shoppingarie verzeihen.

    Preislich sind das auch kaum Unterschiede und wenn man an Telekom/Vodafone gebunden ist, kann man halt nichts machen. Ich kann nur nicht verstehen, wenn man sich einen 35 Euro Telekom-Vertrag holt, wenn man direkt in der Stadt wohnt. Da haben ja mittlerweile alle Provider eine entsprechende Verfügbarkeit. Allerdings ist z.B. 5G kein Entscheidungsmerkmal für mich

    Ich war jahrelang bei Winsim, 4GB für 7 Euro. Dann gab es bei sim.de besondere Angebote und ich wollte auf 6GB für 6 Euro wechseln. Habe bei winsim in der App die Kündigung vorgemerkt und dort angerufen (das muss man um die Kündigung zu bestätigen). Im Telefonat vom Angebot erzählt, der Mitarbeiter hat für mich alles eingebucht (ist ja alles Drillisch) und ich hatte direkt dem neuen Vertrag.


    Ich war bei winsim und bin bei Sim absolut zufrieden.:thumbsup:

    Ich kann Shoop absolut empfehlen. Es gibt oftmals sehr hohe Cashbacks und Zusatzgutscheine und selbst wenn man keine Lust hat, dauerhaft zu checken was es für Angebote gibt, kann man jedes Jahr beim Wechsel der Autoversicherung knapp 60 Euro mitnehmen. Bisher auch für Gas- und Stromverträge, aber da möchte ich keinen Blick in die Zukunft wagen...


    Probier es einfach mal aus.

    Moin zusammen,


    Ich habe eine kurze Frage zur Übertragung von Riesterguthaben. Mein Vater ist verstorben und ich unterstütze meine Mutter bei den ganzen bürokratischen Themen (Rente, Bank und auch Riester).


    Mit Riester, und vor allem mit der Übertragung von Guthaben, kenne ich mich aber nicht aus. Ich mache in ETFs und nicht in Riester ;-)


    Beide Eltern haben einen Riestervertrag, beide bereits in der Auszahlung. Die R+V hat immer darauf hingewiesen, dass das Guthaben meines Vaters idealerweise auf den Vertrag meiner Mutter übertragen werden sollte, damit die Zulagen nicht verloren gehen.

    Dem Rat sind wir gefolgt, haben nun aber die Info erhalten, dass meine Mutter keinen Unisex-Vertrag hat und eine Übertragung daher doch nicht möglich sei.


    Sie soll nun eine neue Riester-Rentenversicherung abschließen, damit die Zulagen erhalten bleiben. Abschluss- und Vertriebskosten fallen nicht an.

    Auf der Einverständniserklärung für den Abschluss der Versicherung steht nun:

    Versicherungsbeginn 1.12.21

    Rentenbeginn 1.12.21

    Garantiezeit: 16 Jahre


    Ist das tatsächlich der sinnvollste Weg? Gehe ich recht in der Annahme, dass der Vertrag dann ab 1.12. beginnt und einfach nur eine Rentenzahlung erfolgt? Es werden ja hoffentlich keine monatlichen Zahlungen fällig, da bereits die Rente begonnen hat.

    Über eine kurze Einschätzung würde ich mich freuen. Die Dame von der R+V konnte schon bei den damaligen Nachfragen nicht mit Wissen punkten, daher bemühe ich mal meine Finanztip-Community.:thumbsup:


    Danke und viele Grüße

    Zwick

    Moin, guck mal hier, da ist das ganz gut beschrieben:

    https://www.finanztip.de/garantie-gewaehrleistung/


    Bei dir handelt es sich um die gesetzliche Gewährleistung. Grundsätzlich kann der Verkäufer bis zu 2 mal nachbessern, entweder reparieren oder neu liefern. Gelingt die Nachbesserung nicht, kriegst du dein Geld zurück.


    Bei der Nachbesserung solltest du nicht vom Vorführeffekt abhängig sein. Notiere doch einfach mit einem Video das Brummen und die Temperaturschwankungen. Dementsprechend sind dann auch die Probleme dargelegt und wenn der Techniker die Fehler nicht findet, ist das nicht dein Problem. Alle Kosten, die zur Behebung der Mängel anfallen, hat der Verkäufer zu tragen. Dass Mängel existieren, belegst du mit deinen Videos. Zahlen solltest du nichts.


    Letztendlich ist Saturn dein Vertragspartner und sollte es mit Bomann nicht klappen, würde ich mich nochmal schriftlich bei Saturn beschweren und eine komplette Neulieferung oder Geld zurück einfordern. Hierbei solltest du auch immer eine angemessene Frist setzen, 14 Tage sollten passen.


    Viel Erfolg

    Moin,


    Meine Frage passt nicht ganz zu dem ETF-Teil der Überschrift, aber ich stelle sie trotzdem mal hier.


    Grundsätzlich bin ich auch der Meinung dass man erstmal den Baukredit ablösen sollte. Wir haben 10 Jahre zu 0,5 % und 15 Jahre zu 0,75 % abgeschlossen und ich würde gerne zusätzlich zur normalen Rate die Sondertilgung nutzen (kostenfrei bis 5 % p.a. des Ursprungsdarlehens).

    Wenn ich nun aber die Möglichkeit habe, ein Festgeld abzuschließen, dessen Laufzeit in etwa zum Kreditende passt und dessen Zins höher ist als der Zinssatz des Kredites/der Kredite, macht doch das Festgeld mehr Sinn oder? (Vorausgesetzt der jährliche Zinsgewinn wird wieder angelegt und ist durch den FSA gedeckt).


    Vergesse ich etwas bei der "Rechnung"?