Beiträge von Kater.Ka

    Kann ich Dir leider nicht ganau sagen,ist dies auf der Besoldungsabrechnung vermerkt?

    Ja. Liest sich so beim Beamten i.d.R. ganz einfach - da nur die Lohnsteuer abgeht - als Differenz Besoldungstabelle zu Überweisungsbetrag.


    Also bei Anw mD, Stufe 0 1284,22, Familienzulage 151,16, Summe 1.435,38€ (ggf. anpassen auf Deine Stufe). Wenn dann nichts mehr kommt und der Betrag überwiesen wird wurde keine Steuer abgezogen.


    Quelle Zahlen :

    StKl I https://oeffentlicher-dienst.i…stj=2021&stkl=1&r=0&zkf=0

    StKl III https://oeffentlicher-dienst.i…stj=2021&stkl=3&r=0&zkf=0

    2. Stimmt es, dass bei ING Direkt-Depot Junior wirklich Depot kostenlos ist, Sparplan auf A1XB5U kostenlos ist? Gibt es da irgendwelche versteckte Kostenfallen, wie z. B. Depot-Gebühren ab irgendeine Summe? Oder Sparplan-Kosten ab irgendwelche Raten? Oder sonstige Kosten, die man beachten muss?

    Konditionen des Kinderdepots hier https://www.ing.de/sparen/juni…direkt-depot/konditionen/


    Lese ich so, dass Sparplankäufe kostenlos sind, der Verkauf nicht. Die übrigen Gebühren sind mMn für ETF-Sparplan-Anleger nicht relevant.


    Der A1XB5U ist lt. ING sparplanfähig. Aufgrund der Kosten für die Umrechnung auf Fremdwährung wäre ein in EUR notierender ETF günstiger.

    Geldbeträge werden natürlich auch gespendet, schon klar. Dabei geht's aber primär um extrem preiswerte Werbung in der lokalen Presse und in Anzeigenblättern

    Ich sehe das mittlerweile sehr entspannt. Unsere DLRG-Bezirksjugend hat gerade aufgrund eines von mir mit verfassten Antrags 1.000 € für Reanimationspuppen für die "Herzensretter"-Ausbildung in Schulen bekommen. Finde ich sehr nett und werde auch mit dafür sorgen, dass der Wochenblatt-Artikel dazu was wird. Meine Anlageentscheidung wird es nicht beeinflussen.


    Wer es sich selbst nicht zutraut und auch nicht nach Lektüre bei Finanztip für den ist eine lokale Bank immer noch ein guter weil niedrigschwelliger Anlaufpunkt. Wenn dabei Produkte mit einer gewissen Rendite-Erwartung verkauft werden ist das für mich sehr OK. Leider scheint es nach den hier gestellten Fragen doch häufig so zu sein, dass das Thema Risiko überbewertet wird und/oder schlecht rentierende Versicherungsprodukte überbewertet werden.

    Hallo Nadine84, willkommen im Finanztip-Forum.


    Finanztip empfiehlt eine ein-ETF-Lösung auf den MSCI World oder ACWI oder die jeweiligen nachhaltigen Varianten. Empfohlene hier https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/


    Ab jetzt beziehen sich die Antworten auf die o.g. Empfehlungen.

    Bei Etfs die den gleichen Index ab bilden nehme ich einen alten oder jungen Etf oder geht es nur nach den Gebühren ?

    Finanztip nimmt solche ETF, die mindestens fünf Jahre am Markt sind. Da kann man dann im Vergleich die Rendite anschauen, die ist allerdings bei den Empfehlungen ähnlich. Bei konkreter Frage kann ich das aufzeigen.

    Auf welche Werte sollte man beim Kauf achten ?


    Wie fährt man bei dem Risiko am besten , hohes Risiko große Schwankungen geringes Risiko nicht so hohe Schwankungen was bringt mehr Rendite ?


    Nehme ich mehrere Etfs und bespare weniger oder weniger Etfs und bespare mehr ?

    S. oben. Einen ETF aus der Auswahl nehmen. Das Risiko wird über die Verteilung ETF zu Tages-/Festgeld gesteuert s. https://www.finanztip.de/geldanlage/

    Welcher Sharpe Ratio ist akzeptabel ?

    Ist mMn für Privatanleger nicht relevant, da Volatilität für den langfristigen Anleger kein Risiko darstellt.

    Gibt es ein Unterschied ob man die Sparrate Monbatsanfang oder Monatsende bezahlt?

    Im Grundsatz für den langfristigen Anleger nein.

    Rein persönliche Anmerkung: Es gibt Handelsstrategien, die vom Zufluss der Kundengelder ausgelöste Kurssteigerungen am Monatsanfang ausnutzen. Wenn das beim Depotanbieter möglich ist würde ich einen Termin um den 25. herum bevorzugen.

    Wird der Etf auch mal geändert wenn ein Unternehmen nicht so erfolgreich ist und dieses durch ein anderes Unternehmen ersetz wird ?

    Die Gewichtung wird bei den gängigen Indizes täglich über Nacht angepasst.

    Ich gehe ebenfalls davon aus, dass die 30% für Verwirrung sorgen.


    Folgende Fälle:

    Bei US-Aktien werden 30% Quellensteuer abgezogen, wovon die deutsche Depotbank 15% anrechnet.


    Bei entsprechenden Aktienfonds (das muss der Fonds in den Richtlinien festlegen, ist aber in der Regel der Fall) wird sowohl von den Ausschüttungen rechnerisch 30% abgezogen und nur auf die restlichen 70% die 26.375% Kapitalertragssteuer angewandt, d.h. auf den Gesamtbetrag wird nur 26,375*0,7=18,4625% Steuer erhoben. Rechne das mal mit Deiner Abrechnung nach, wahrscheinlich löst sich damit die Frage.


    Fazit: die 30% sind einmal schlecht - Quellensteuer - und einmal gut - Teilfreistellung.

    Falls jemand erläutern könnte, wie es zu 0,00 Euro Erstattung kommt- bzw dies so seine Richtigkeit hat- wäre ich super dankbar!

    Ich frage mal ganz banal: wurde in den Monatsabrechnungen 2020 Steuer einbehalten? Nach den von Referat Janders richtig genannten Freibeträgen - diese werden ja monatlich verteilt bei der monatlichen Lohnsteuerberechnung angewandt - dürfte keine Lohnsteuer auf den monatlichen Abrechnungen zu sehen sein und dann gibt es auch nichts zurück.

    Hallo @wolkla, willkommen im Finanztip-Forum.


    Das funktioniert so: die ersten 9.744 € sind steuerfrei, also Steuersatz 0 %. Dann geht es in zwei Stufen mit variablen aber steigenden Steuersätzen weiter, ab 57,919 € sind es dann 42%. Die genannten Sätze sind die Grenzsteuersätze, d.h. die Steuer, die pro € mehr anfällt.


    Davon zu unterscheiden ist der Durchschnittssteuersatz, das ist die Steuer dividiert durch das zu versteuernde Einkommen. Durch die 0€ bis 9.744 € und die Stück um Stück steigenden Steuersätze ist dieser immer kleiner als der Grenzsteuersatz.


    Gibt man beim BMF Steuerrechner die 17.000 € ein, so ist der Grenzsteuersatz 24,9%, der Durchschnittssteuersatz 8,82%

    Bei 53.500 € ist der Durchschnittssteuersatz 25%, der Grenzsteuersatz aber schon über 40%.


    Selberrechnen hier https://www.bmf-steuerrechner.de/ekst/eingabeformekst.xhtml

    Hallo Pula, willkommen im Finanztip-Forum.


    Der NAi hat nur 30 Werte, wodurch das Risiko erhöht ist. Lt. Wikipedia hatte der Index mal Solarworld im Portfolio, die dann pleite gegangen sind. Das wirkt sich bei einem kleinen Index entsprechend stärker aus. https://de.wikipedia.org/wiki/Natur-Aktien-Index


    Bei dem Fondsprodukt wird ein hoher Ausgabeaufschlag erhoben und auch die laufenden Kosten sind erhöht. https://www.fondsweb.com/de/IE0005895655


    Finanztip hat auch Empfehlungen für nachhaltige Fonds. Die findet man hier https://www.finanztip.de/index…/nachhaltige-geldanlagen/ .


    Ein persönliches Wort: Das Thema nachhaltig bei Geldanlagen ist für mich schwierig. Die bei Finanztip genannten ETF entstehen durch die Auswahl der nach bestimmten (u.a. Umwelt, Soziales, Nachhaltigkeit) Kriterien gelisteten Unternehmen aus weltweiten Aktienindizes. Darüber kann man trefflich streiten. Daher solltest Du dir darüber klar werden, was Du möchtest, und dann die Produkte genau darauf durchzusehen.

    Hallo Akhi , willkommen im Finanztip-Forum.


    Es gibt zu Gold einen Beitrag von Finanztip. in dem von bis zu 10% Gold gesprochen wird https://www.finanztip.de/gold/


    Zu dem von Dir abgeschlossenen Vertrag kann ich wenig sagen, da der Händler keine Vertragstexte im Internet hat. Generell finde ich die Konstruktion des Agio gemäß den FAQ auf der Webseite fragwürdig, da nur 75% in Gold angerechnet werden und 25% ins Agio fließen, welches nominell 5,95% beträgt. Hier wäre ggf. eine Möglichkeit den Vertrag anzufechten, das wäre aber mit vorab mit einem Rechtskundigen zu klären, da hier keine Rechtsberatung erfolgt.

    Nochmal: das ist kein Preisunterschied sondern so etwas wie große Packung vs. kleine Packung zu gleichem 100g-Preis.


    In teuereren ETF sind rund 17 mal soviele Aktienanteile drin wie im billigen (111/6,50=17). Es ist völlig egal welchen man kauft. Für 100 Euro bekommt man beim einen eben mehr Anteile als beim anderen aber in Summe den gleichen Wert. Der billigere ist nicht preiswerter - kein Schnäppchen.


    Zur Zusammensetzung: auf diese Seite gehen https://www.ishares.com/de/pri…produkte/291392/#holdings , auf "Alle Positionen" drücken, dann kann man alle 406 Positionen sehen.

    Hallo Benny , willkommen im Finanztip-Forum.


    Ich verstehe das so, dass der Sparplan unter Deinem Namen laufen soll? Dann könntest Du hier einen anderen ETF aussuchen für den Sohn. Grünen Button drücken und Trade Republic auswählen. Es gibt z.B. einem MSCI World von Xtrackers im Angebot https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/


    Zum Thema gibt es hier einen ausführlichen Beitrag https://www.finanztip.de/geldanlage/sparen-fuer-kinder/