Beiträge von Perlentaucher

    Was genau macht dieser neue Login denn jetzt? Am Desktop kann ich mich jedenfalls noch immer ohne 2FA anmelden. Wird mittlerweile bei einer Order ein zweiter Faktor abgefragt?

    Bei mir kam vorgestern bei Anmeldung in der App (also via Smartphone) ein weiteres Browserfenster, wo ich zusätzlich Benutzer und Passwort angeben musste, aber scheinbar nur einmalig. Bei der Anmeldung heute am PC (Browser) kam keine 2-Faktor-Authentifizierung. Irgendwie keine Verbesserung. :/

    Guten Abend nochmal

    Ich wollte nochmal nachfragen wie die Erfahrungen mit Comdirect bei euch so sind, das Angebot hört sich für mich soweit am überzeugtesten an, solang die Angaben im Konto Vergleich noch aktuell sind.


    Vielen Dank Mit freundlichen Grüßen

    Moin Kevin,

    ich bin seit 11 Jahren bei der comdirect und sehr zufrieden. Ausführungen (Überweisungen etc.) werden relativ schnell gemacht und der telefonische Kundenservice (den ich selten nutze) ist vergleichsweise nett und kompetent. Die App ist m. E. auch ok.

    Gruß

    Moin Bratan,

    wenn es um die Höhe des Elterngelds geht und deine Partnerin die meiste Zeit der Elternzeit nimmt, ist ein Wechsel in 3/5 m.E. sinnvoll. Ich meine auch dass es sich anhand der letzten 12 Monats Netto-Einkommen berechnet.

    Also erst verkaufen, damit die Kohle da ist, dann anfangen zu bauen und 6-12 Monate später einziehen? Wo wohnen die in der Zwischenzeit?

    Auch ich würde Bau und Schenkung zeitlich auseinander ziehen.

    Statt Schenkung ggf. folgendes durchdenken: Verkauf an Kinder gg. Darlehen der Eltern. Vermietung an Eltern. Danach Darlehen (ganz oder komplett) schenken. Generiert Steuervorteile bei den Kindern.

    Gute Frage. Ich denke es wird über eine Zwischenfinanzierung laufen. Ich bin da aber auch nicht in der Tiefe drin.

    Ansonsten sehe ich auch so, dass zeitlich zu trennen.

    Zumal die Eltern bei einem Neubau vor dem

    Einzug ja noch gar nicht wissen, ob es ihnen da wirklich so gut drin gefällt, denn den Nießbrauch könnten sie ja schlecht im

    Fall der Fälle gegen eine andere Bleibe eintauschen. Stimme den

    Vorredners da komplett zu.

    Meine Eltern haben sich das Haus, was sie bauen wollen, bereits bei jemand anderes angesehen. Es handelt sich um einen bestimmten Haustyp von einem Bauunternehmen, das schon ein paar mal gebaut wurde. Das hat ihnen sehr gefallen. Also Nichtgefallen wird kein Thema sein.

    Hi Bumtschey,

    danke für den Input.

    Dazu noch ein paar Infos:

    • zu welchem Zeitpunkt die Schenkung stattfindet, ist noch nicht fest. Also vor Verkauf der alten Immobilie oder danach etc. Da ist auch eine Frage, wenn man das so macht, wann der richtige Zeitpunkt der Schenkung in dem Prozess ist.
    • Schenkungssteuer sollte kein Thema sein, da unterhalb der Freibeträge (Immo ist auf dem Land)
    • Kreditaufnahme ist auch kein Thema. Insgesamt sollte es sich mehr oder weniger um ein Nullsummenspiel handeln. Im Idealfall bleibt noch ein bisschen Geld über.

    Freue mich auf weitere Beiträge.

    Hallo zusammen,

    ich möchte mal eure Meinung zu folgendem Sachverhalt hören, der im Moment gerade in meiner Famile besprochen wird:

    Meine Eltern planen ihr Wohnhaus zu verkaufen und sich dafür einen (kleineren) Bungalow neu bauen zu lassen. So weit so gut.

    Jetzt ist mein Vater auf die Idee gekommen, dass er seinen Kindern (meiner Schwester und mir) die Immobilie überträgt (Schenkung) und wir als Bauherren und Eigentümer des neuen Bungalows auftreten. Meine Eltern wohnen dann im Bungalow (würde dann wohl über Nießbrauch geregelt werden).

    Nun ist die Frage, ob dieses Vorgehen in irgendeiner Weise sinnvoll ist?

    Vielen Dank vorab für konstruktive Beiträge. :)

    Hallo Nora,

    vermutlich wirst du hier keinen Steuerberater finden. Daher empfehle ich dir einen Lohnsteuerhilfeverein aufzusuchen (günstiger als Steuerberater).

    Meine Meinung als "fortgeschrittener Halbwissender" ist, dass du die km in der Steuererklärung angeben kannst (keine Steuerberatung).

    Moin zusammen,

    ein hoch interessantes Thema hier oder besser gesagt Themen. Ich hoffe, dass ich nicht zu spät bin. ;)


    Danke und mea culpa! Ich habe wirklich in beiden Foren viel rumgelesen und schon den Eindruck, dass sich die Communities und Perspektiven etwas unterscheiden. Was hier eher Konsens scheint, wird in dem Forum teilweise ganz anders gesehen. Daher wollte ich meinen Wissensdurst diversifizieren :P

    Erstmal eine Frage: Was ist das WPF Forum? Konnte es nicht "ergooglen". Ich verfolge seit einigen Wochen das Forum hier und stelle auch fest, dass hier ein mehr oder weniger festgefahrener Konsens herrscht, den ich nicht uneingeschränkt teile (ist gar nicht so kritisch gemeint, wie es sich vielleicht liest).


    Na, wir sind ja eh schon off-topic. ;)

    Und ja, Sie haben natürlich vollkommen recht! Es gibt natürlich diverse BIO- bzw. Umweltsiegel, die gemäß streng festgelegter Kriterien prüfen und dabei hohe ethische/nachhaltige Maßstäbe anlegen (so wie die von Ihnen genannten das sicherlich tun).


    Trotzdem bleibe ich dabei, dass es sich bei ESG/SRI gescreenten Index-ETF m.E. um Greenwashing handelt.

    Dem stimme ich voll zu. ;)

    Ah so. Ich glaube das mit dem Geld wechseln wird schwierig...


    Zur 1822direkt: Ich bin mehr oder weniger zufrieden mit der Bank. Sie tut was sie soll, sprich der normale Zahlungsverkehr funktioniert ohne Beanstandung, auch wenn es manchmal länger dauert (Ausführung könnte manchmal etwas schneller gehen).

    Ich habe z. b. auch mal ein Wertpapierdepot da gehabt. War mir aber zu teuer und ich hab es gekündigt. Das Schließen des Depots wurde aber erst auf eine weitere Nachfrage hin gemacht, obwohl es leer und gekündigt war.

    Mir war halt seinerzeit wichtig, dass ich auf die Geldautomaten der Sparkassen ohne Gebühren zugreifen kann. Und das funktioniert ohne Probleme und Gebühren.

    Ob ich die 1822direkt weiter empfehlen würde? Eher nicht. Meines Erachtens können andere (Direkt-)Banken vieles besser.

    Hochinteressanter Thread hier. Die eigentliche Frage ist noch nicht geklärt, oder? ;)


    Ich habe ein Girokonto bei der 1822direkt (Tochter der Frankfurter Sparkasse). Ist kostenlos bei 700 Euro monatlichen Geldeingang, der m.W. von einem Dritten kommen muss.

    Mit der Sparkassencard kann man bei jeder Sparkasse am Automaten kostenlos Geld abheben, 6x im Monat. (Zumindest) wo ich wohne haben die Spk-Geldautomaten die Option, die Stückelung zu wählen, insbesondere 5 und 10 Euroscheine. Ist das vielleicht eine Alternative für dich?

    Moin zusammen!

    Bin neu hier im Forum.

    Habe ein TG-Konto bei der Renaultbank und der Advanzia Bank. Die Renaultbank hat nun die Zinsen auf 0,20% gesenkt. Daher überlege ich zur openbank zu wechseln. 0,5% Zinsen sind heute eine Ansage. Nun meine Frage: Könnt ihr die openbank insgesamt empfehlen? Also unter Berücksichtigung der spanischen Einlagensicherung, Handling des Kontos (Eröffnung, Überweisung/Rücküberweisung, Service) etc.