Beiträge von fritzi666

    Hallo,


    ich habe eine Frage. Ich habe vor einigen Jahren mein Elternhaus von meiner Mutter gekauft. Da meine Mutter nur eine kleine Rente bekommt, habe ich es nicht an sie vermietet, sie wohnt kostenfrei darin und zahlt nur die verbrauchsabhängigen Kosten. Alle anderen Kosten zahle ich. Ich habe jetzt das Haus mit Hilfe der KfW saniert, die Kosten übersteigen jedoch die zugesagte KfW-Finanzierung. Ich wohne selbst nicht in dem Haus, halte mich aber im Schnitt alle zwei Wochen das Wochenende dort auf. Die KfW hat das als selbst genutzt eingestuft, weil keine Vermietung vorliegt. Wie sieht das bei der steuerrechtlichen Beurteilung von Handwerkerleistungen aus? Kann ich Handwerkerrechnungen trotz der Tatsache, dass ich dort nicht wohne, absetzen? Die Arbeitskosten für Wartung von Heizung, Gastank und Kläranlage sowie die Schornsteinfegerrechnung hat das Finanzamt bisher immer anerkannt.


    Vielen Dank schon mal im Voraus!


    MfG


    fritzi666