Beiträge von Muenchner

    Für mich hört sich das fast so an als ob sie sich trennen will (oder innerlich schon getrennt hat und offiziell damit nur noch wartet bis sie im Grundbuch steht) und dabei noch soviel wie möglich mitnehmen will...

    Bin gespannt was morgen los ist, immerhin hat die CIA den Krieg für Morgen terminiert (mal schaun ob Putin das auch weiß)! Möglicherweise gibt es wieder eine absichtlich gestreute Falschmeldung von Bloomberg, hat beim letzten mal ja auch zu günstigen Kursen bei den russischen Werten geführt.

    JDS genau so war meine Aussage eigentlich auch gemeint. Neutral im Sinne von "zum Vorteil des Kunden" handelnd. Mittlerweile habe ich an anderer Stelle auf Dr. Schlemanns Seite einen klaren Hinweis darauf gefunden, dass genau das nicht passiert, sondern (wie bei fast allen Maklern) das Provisionsinteresse im Vordergrund steht!


    Wer im Altersvorsorgebereich Provisionstarife verkauft handelt niemals im Interesse des Kunden! Mit Provisionstarifen entsteht dem Kunden im Vergleich zu Nettopolicen auf die langen Zeiträume eines Altersvorsorgeprodukts schnell ein SCHADEN im 5 stelligen Bereich!

    Jeder "Berater" der bei der Altersvorsorge keinen Nettotarif empfielt handelt in eigener Bereicherungsabsicht und klar gegen das Interesse des Kunden.


    Die WWK Riesterrente hat eine hohe Kostenquote, daran verdienen die Vermittler gut. Es müsste aber auch noch andere 3 Topf Riester mit ETF Wahlmöglichkeit geben die als Nettotarif angeboten werden (leider hat die Condor ja ihr Riester Geschäft eingestellt).

    Tonke3 auf kv-fux.de kannst Du Tarife der größten Versicherer grob vergleichen. Ins Detail kannst Du dann entweder direkt mit den Tarifbedingungen, oder zuerst mit einer Wochenlizenz der Vergleichssoftware von KVPro gehen: https://www.kvpro.de/produkte/kv-lux/ (Betreiber von kv-lux.de). Einen abschließenden Blick in die Bedingungen ersetzt das allerdings nicht.

    Danach kannst Du dann auch noch einen der kostenlosen und vollständig neutralen Berater konsultieren und schauen was der Dir erzählt.

    Tonke3 ich wiederhole hier mal meine Worte vor einigen Postings: das wirst Du nicht erleben, bevor Schlemann offen eine Gesellschaft die Provisionen zahlt genauso intensiv und kritisch beleuchtet wie HUK oder Debeka friert die Hölle zu.


    Man muss wissen, dass gerade die Axa (DBV) bei den Provisionseskapaden u.a. der MEG ganz vorne mit dabei war. Ich denke so einen guten Provisionszahler will sich kein Makler gern mit allzu kritischen Beiträgen verprellen.

    Natürlich "dürfen" Sie trotz meiner Erklärungen an Ihrer Meinung festhalten. Es wäre jedoch schön, wenn Sie das nicht mit dem Vorwurf unethischen Verhaltens ("aus der Affäre ziehen", "vorschieben") kombinieren würden. Ich ziehe ja auch aus dem Umstand, dass Sie "Fan" einer Gesellschaft sind, die sich kriminell Daten verschafft, ihre Bausparkunden austrickst, versucht Inhaber von höher verzinsten Lebensversicherungen zur Kündigung zu verleiten, etc. keine negativen Rückschlüsse auf Ihre persönliche Integrität. Danke!

    Zur Klarstellung: Natürlich waren insbesondere der Datenskandal, als auch die Gebühreneinführung bei den Bausparverträgen und die Senkung des Garantiezinses nicht das Gelbe vom Ei und Kritik daran ist auch grundsätzlich in Ordnung. Wenn man die Skandale der Gesellschaft, die man dann letztlich dem Kunden verkauft auch genauso offen benennt (z.B. die Provisionseskapaden einiger Versicherer, für die es letztlich sogar ein Gesetz brauchte. bei den Bauspargebühren und Rechnungszinsen war die Debeka ja auch nicht die einzige große Versicherung, die versucht hat ihre Kunden über den Tisch zu ziehen). Ich glaube nicht, dass diese Aufklärung mit der gleichen Akribie wie bei der Debeka passiert.

    Und ob es für die 'Allgemeinheit' etwas bringt, wenn zig (oder alle) Anbieter und deren Angebotsvarianten nebeneinander gestellt und 'bewertet' werden, wage ich ebenfalls zu bezweifeln.

    Niemand spricht hier von zig Anbietern, aber in dem Abschnitt wo die Tarifbedingungen zerpflückt werden, wäre es ein leichtes eine Spalte für die AXA (DBV) als weiteren großen Beamtenversicherer und ein oder zwei weiteren großen Gesellschaften einzufügen. Dann wäre die in den Absätzen zuvor und zu den Tarifen geäußerte Kritik in einem anderen Licht erscheinen, so wirkt es nunmal einfach wie plumpes bashing!

    Dr. Schlemann Sie könnten doch mir und den anderen Kritikern hier im Forum total einfach den Wind aus den Segeln nehmen, indem Sie ähnlich kritische Artikel über bspw. die AXA (da gibt es auch genug zu schreiben, insbesondere über die bei Beamten ebenfalls beliebte DBV), oder eine andere der großen Versicherer veröffentlichen würden, dann könnte man den Eindruck echter Neutralität gewinnen.

    So aber bleibt die Frage offen, warum Sie diese offene Flanke nicht einfach schließen (was ja total leicht möglich wäre), bei echter Neutralität, wäre das doch kein Problem?

    Mit ihren Ausführungen ziehen Sie sich meiner Meinung nach zu billig aus der Affäre. Mir war fast klar, dass Sie dieses Argument vorschieben werden. Auch DKV, Allianz und Axa sind große Gesellschaften und weit verbreitet und bei denen gäbe es auch einiges zu kritisieren. Aber bevor Sie über die was negatives auf Ihrer Homepage schreiben friert wohl die Hölle zu!


    Datenschutzskandal hin oder her. Mir ist eine Versicherung, die sich illegal Kundendaten beschafft lieber als Gesellschaften die mit Kundengeldern unverschämte Provisionen an Vermittler zahlen (seit Göker weiß man ja was in der Branche bezahlt wird!) , denen es allzuoft nicht um eine gute Beratung, sondern eben nur um diese Provisionen geht.


    Wer sich dann auf seiner Seite und auch im Forum ausschließlich an Gesellschaften abarbeitet an denen er ohnehin nichts oder nicht viel verdienen kann, erweckt nunmal zwangsläufig keinen neutralen Eindruck, auch wenn er das immer wieder Mantra artig wiederholt!