Beiträge von Pantoffeltier2021

    Danke Kater.Ka,


    Aha - dann stecke ich erst Mal nur mehr in einen der bestehenden Sparpläne. Muss ich mir auch nicht viele Gedanken machen.


    Ja, Du hast Recht: in der ING-Übersicht werden pro ETF alle Einzahlungen (Ersteinlage und Sparplan) als eine Position zusammengefasst. Dazu werde ich die kommende Woche mal telefonisch nachfragen, wie das mit Hinzunahme gleichen ETFs für anderen Sparplan ausschauen würde.


    Danke für den Hinweis auf eine zeitliche Staffelung hintereinander: werde ich mir für in paar Jahren merken.

    Da ich über 51 bin, habe ich ja nicht mehr sooo viel Zeit zum Ansparen (ab spätenstens 67 werde ich weniger "Einnahmen" haben), daher könnte es sinnvoll sein, nach zb 10-12 Jahren (je nach Verlauf dann) einen Fond nicht mehr zu besparen und einen neuen zu beginnen, damit die zuletzt in den ersten Fond eingezahlten Beiträge noch ein paar Jahre "arbeiten" können. Aber wer weis, was kommt... ich trau dem Ganzen eh nicht wirklich - sehe meine ETFs eine Art Lotto-Dauerticket: falls es mir später was bringt, freu ich mich - falls nicht, werde ich mich auch nicht über Gebühr ärgern.


    Vielen Dank und Gruß

    MASI

    ING (weil ich seit Jahren bei der ING mein Konto und TG habe)


    TR hatte ich nur 2021 mal ausprobiert. Kontoeröffnung sehr einfach, aber ist mir zu unheimlich. (Stornierung des TR Kontos aber auch relativ einfach) Zähle mich nicht mehr zur Generation "Handy-App". Ich trage mein Konto und meine Altersvorsorge nicht mit mir herum! Aber wer jung ist..

    Hallo zusammen,

    zuerst mal: ein frohes Neues jahr ! :)


    Ich habe die ersten 9 Monate meiner Sparpläne nun „pantoffeln“ lassen.

    Der „Aktienanteil“ meiner Anlagen teilt sich zum Stichtag 31.12. auf in:

    43,7% etf iShares msci SRI IE00BYX2JD69

    21% etf iShares MSCI World Core

    8,3% etf iShares EM  

     

    27% Fond ÖkoWorld Klima (will ich vllt 2022 endlich abwickeln und auch in ETF investieren; bzw „tauschen“ wie es ein Button bei der ING ermöglicht - aber solange er keinen Totalausfall beschert, lasse ich mir da Zeit)

    (Ich habe heute erstmals die Anteile in % als Momentaufnahme ausgerechnet, bleiben nicht fix, weil Spar- und Wachstumsraten unterschiedlich sind; ich hatte die Sparpläne des SRI und der MSCI Core nur höher in der Anlage gewichttet als den EM. Weiß auch nicht, ob das überhaupt relevant ist.)


    Möchte jetzt noch etwas monatlich in einen ETF-Sparplan investieren (habe Gehaltserhöhung, RV, andere Ausgaben 2022 abgedeckt und möchte nicht mehr TG).


    Macht es Sinn oder ist es vllt ein Fehler, wenn ich zB in einen WEITEREN/Anderen ETF-Sparplan investiere?


    (zB. bei der ING den zum SRI von iShares vergleichbaren

    Xtrackers MSCI World ESG UCITS ETF IE00BZ02LR44 ( A2AQST ) oder den

    Vanguard FTSE All-World UCITS ETF USD Cap IE00BK5BQT80 ( A2PKXG ) --

    einen etf mit Rohstoffe weltweit aber ohne Preisspekulation auf Nahrungsmittel habe ich bei der ING bisher nicht gefunden (zumindest nicht unter den sparplanfähigen), hätte ich aber lieber ...nur ist es mir zu kompliziert, jetzt noch eine bank dazu zu nehmen. Darüber mache ich mir erst mal Gedanken, wenn ich die 100Tsd erreicht habe.


    Oder ist es sinnvoller in einen meiner BESTEHENDEN ETFs mehr zu investieren oder nochmals einen der bestehenden ETFs als separaten Sparplan zu beginnen (den ich dann unabhängig in 15, 20 Jahren in verschiedenen Anteilen verkaufen könnte)???


    Oder ist es EGAL, ob man 2, 3, 5, etc ETFs hat? :/


    Danke und Gruß

    MASI

    Hallo zusammen,

    ich bin eine ältere Anfängerin.Habe seit einigen Monaten eine große Ausgabe weniger und möchte diese Summe nicht weiter nur ins Tagesgeld laufen lassen. 0,1% auf 5 Jahre Festgeld klingt auch bescheiden, da wollte ich eben mal was „anderes“ machen und ein Depot eröffnet. Ich hatte dann schnell blauäugig in einen aktiven Fond Ökoworld Klima C investiert (3T und Sparplan). Inzwischen habe ich das Finanztest Pantoffelportfolio und ähnliches gelesen.

    Jetzt starten ab 1.April in der 9-monatigen Aktion meiner Bank (ING) ETF-Sparpläne (ishares MSCI World SRI; World Core und EM).


    Mein Problem/Fragen:

    WANN und WIE kann/sollte ich den aktiven FOND wieder loswerden?

    Ich habe zunächst die Sparrate auf ein Minimum runtergesetzt. Seit Kauf ist der Wert nach unten gegangen; momentan würde ich >200 Euro (ohne Gebühren) zum Einkaufswert quasi verlieren. Zwar bin ich auch für Verluste bereit, aber deshalb muss ich ja nicht zu ungünstigerem Kurs verkaufen. Ich brauche das Geld „eigentlich“ jetzt gerade nicht; ABER ich kann mir das einfach nicht ausrechnen und habe keine Erfahrung darin.Bis Ende 2021 will ich aber den Fond loswerden.

    Sollte ich besser JETZT die Anteile verkaufen/zurückgeben und die Restsumme gleich in meine ETF Fonds investieren?

    oder noch z.B. bis max. Ende des Jahres warten (Jahresgebühr fällt ja eh an), ob der Kurs nochmal steigt ? Aber er könnte ja auch fallen.... - das häufige Kurs-Geschaue ist eigentlich genau, was ich vermeiden wollte...aber es fällt schon etwas schwer :/


    UND: wenn ich bei der ING „Verkaufen“ möchte, kann ich versch. Börsenplätze wählen oder die Fondgesellschaft selbst. Ist das evtl. nach kurzer Zeit schlechter/besser/egal ?


    Vielen lieben Dank und viele Grüße :)

    MASI :-)