Beiträge von Dissi

    Hi,

    ich bin auf der Suche nach einem geeigneten ETF. Und zwar möchte ich monatlich 150€ sparen. Davon 50€ in einen thesaurierenden Welt-ETF (MSCI AWCI IMI), für die Altersvorsorge und die 100€ in etwas Ausschüttendes für "ein bisschen Geld nebenbei". Am liebsten monatlich, geht aber auch quartalsweise. Für die Altersvorsorge habe ich schon einen ETF, aber für das " bisschen Geld nebenbei" weiß ich nicht, ob es besser in einen ETF angelegt ist oder in einer Aktie bspw. Es hat beides seine Vor- und Nachteile z.B. größere Diversifikation (ETF), aber größere Ausschüttung (Aktie).


    Gibts vielleicht auch eine andere Anlageform fürs Ausschüttende?

    Was würdet ihr empfehlen? Am besten wären 4% Ausschüttung, mit weniger Riskio. Kennt ihr da etwas?


    Bin bei Trade Republic, aber möchte zu Scalable Capital wechseln, da dort ein größeres Angebot ist (hab nur etwas Schwieirgkeiten mit der Registrierung).


    Vielen Dank,

    Dissi

    PS: sonst wäre nice, wenn ihr mir einen Broker empfehlen könnt, bei dem ich ein kostenloses online konto mit depot eröffnen kann und bei welchem man den Horizions marijuana life sciences ETF und den Horizons Psychedelic Stock erwerben kann (statt dem HMMJ geht auch der ETFMG Alternative Harvest)


    Vielen Danm :)

    Hi,


    ich bin auf der Suche nach einem Kontokorrent (etwa wie ein Girokonto in DE). Bin aus Italien. Ich habe schon oft auf Trade Republic geschaut, da ich auch an ETF-Sparplänen interessiert bin unf bei Trade Republic man diese kostenlos besparen kann. Allerdings war es bis jetzt nicht kn IT verfügbar. Mittlerweile ist es das (jeii :love:) und da ich eben zur Zeit auf Kontosuche bin, wollte ich fragen, ob man Trade Republic auch dafür nutzen kann. Wäre echt nice. Ich bräuchte nur ein Online-Konto, welches auf meinem Namen läuft und auf dem ich mein Gehalt bekommen kann. Keine Karte, nichts, dafür habe ich Crypto.com. Und eben noch die Sparpläne machen kann. Wie sieht es eigentlich mit den Spesen aus auf Trade Republic? Kostet die Kontoführung etwas und wenn ja, wie viel?


    Vielen Dank,

    Dissi :)

    Hi,


    ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Und zwar bin ich aus Italien, habe ein Kontokorrent bei der Raiffeisenkasse und ein Crypto.com Konto seit einigen Monaten. Crypto.com bietet viele Vorteile, welche eine Bank nie erreichen kann (Cashback wenn ich mit der Karte zahle, Spotify, Netflix und Amazon Prime 100% zurückerstattet, so gut wie kostenlos, 12% p.a. auf Stablecoins...). Deshalb nutze ich eigentlich nur mehr Crypto.com. Das Blöde ist nur: ich kann nicht meinem Arbeitgeber sagen bitte mein Gehalt ans Crypto.com Konto senden, da das Geld, welches dorthin geschickt wird von einem Konto auf meinem Namen stammen muss.


    Kurze Beschreibung des Raiffeisenkontos:

    - ich habe dort:

    - in einen Dachfonds eingezahlt vor 5-6 Jahren und halte den immer noch (warte nur, bis er wieder etwas steigt, um das Geld dann in Crypto.com zu investieren für die Stablecoins)

    - einen Sparplan auf einen Aktienfonds seit ~3 Jahren

    - in einen weiteren Fonds eingezahlt vor ein paar Monaten

    - Kontokosten: 4,95€/Monat


    Mittlerweile nutze ich dieses Konto nur, um mein Gehalt zu empfangen und für den Sparplan (noch für nicht ganz 2 Jahre, bis ich die gewünschte Summe erreicht habe und dann halten für etwa 7 Jahre wäre meine Idee gewesen).


    Und für das sind mir diese 4,95€ ein Dorn im Auge. Wenn ich sowieso fast nichts mit dem Konto mache, warum muss ich soviel zahlen?


    Ich würde jetzt gerne ein neues Konto eröffnen welches kostenlos ist, da ich ja sowieso nur einmal im Monat das Gehalt bekomme und am selben Tag das Geld wieder wegschicke aufs Crypto.com. Aber bei uns sind fast alle Konten kostenpflichtig. Die einzige Bank, die ich gefunden habe, ist die Intesa San Paolo. Diese bietet ein kostenloses Konto, wenn man sich bis Ende März dort anmeldet. Leider finde ich dazu nichts deutsches, um mehr zu erfahren (bin nicht gut in italienisch...).


    Würde auch ein Konto im Ausland gehen (sofern es in der EU ansässig ist)?


    Ich würde auch gerne in ETFs investieren, habe da zwei Branchen mit denen ich gerne etwas 'spielen' möchte: zum einen in einen Cannabis-ETF (entweder der Horizons Medical Marijuana Life Sciences, oder der ETFMG Alternative Harvest) und zum Anderen in einen ETF der Drogen im medizinischen Bereich erforscht (Horizons Psychedelic Stock). Wäre nice, wenn ich von dem neuen Konto aus direkt darin investieren könnte (bei meiner aktuellen Bank gibt es nur den ETFMG und das kostet: 120€ Depoteröffnung und anschließend 50€/Jahr wegen ausländischen Titel. Gibt es da etwas günstigeres oder am besten sogar kostenfreies mitinbegriffen?


    Wie funktioniert das mit meinen aktuellen Fonds? Muss ich dafür das Konto halten? Fallen Kosten an, wenn ich es mir auf ein Konto einer anderen Bank auszahlen lasse? Besser noch dieses Konto führen, bis ich keine Fonds mehr dort habe?


    Was würdet ihr in meiner Situation machen bzw. was würdet ihr mir empfeheln?


    Vielen Dank,

    Dissi :)

    Also hier sind die Eröffnungsformulare für "ausländer" bei comdirect

    https://www.comdirect.de/cms/f…-Tage-in-Deutschland.html

    Vielen Dank! Jetzt hatte ich endlich Zeit die durchzuschauen :)


    Ich muss das Formular für ein Depot ausfüllen, oder?

    Und wohin muss ich das Fomular anschließend schicken? Kann ich es auf comdirect irgendwo hochladen? Und muss ich noch etwas beilegen (z.B. Ausweis)? Ein kleines Tutorial wäre nice :)

    Wenn Du glaubst dass Du aus 50 EUR in 100 Tagen 1500 EUR oder mehr machen kannst, dann hast Du zu viel von dem Zeug geraucht :-)

    Nein, das glaube ich nicht, das stand nur auf den Scam-Seiten. Aber auch wenn es nur ein paar hundert € wären oder so, wäre es ja auch schon etwas ;) und das Thema "investieren in Cannabis" interessiert mich (wie du vielleicht schon gemerkt hast^^)

    Hi,


    ich bekomme manchmal Werbung von Cannabis Crowdfunding Platformen.


    Was ist eine Cannabis Crowdfunding Plattform?

    Das sind Webseiten, in welche man in eine (oder mehrere) Cannabispflanzen investieren kann. Die wird dann in einem sogenannten Greenhouse (Cannabis Gewächshaus), in einem Land in dem es legal ist, gezüchtet und die Ernte wird dann Verkauft. Von dem Gewinn erhält man anschließen eine, anscheinend, große Summe.


    Auf Seiten die mir vorgeschlagen wurden investiert man um die 50€ und erhält nach >100 Tagen den Gewinn in Höhe von ~1500€-2500€/Pflanze.


    Es wird mehrmals im Jahr geerntet (bis zu 3-4 mal) und ehrlichgesagt habe ich nicht genau verstanden, ob die oben genannte Summe jetzt pro Ernte ist, oder pro Jahr. Das ist mir in erster Linie aber auch egal. Ich finde die Idee dahinter sehr interessant und wäre daran interessiert darin zu investieren. Das Problem ist nur, dass es heutzutage sehr viel Scam gibt. Die Seiten, welche mir in der Werbung vorgeschlagen wurden, haben nicht gerade gutes Feedback.


    Deshalb auch meine Frage hier: Gibt es denn solche Crowdfunding Projekte wirklich, oder wird einfach nur der "Markenname" Cannabis genutzt, um den Leuten Geld aus der Tasche zu ziehen? Hat vielleicht jemand schon Erfahrung mit so etwas gemacht? Bin sehr froh über eure Rückmeldung :)


    PS: ist vielleicht nicht ein Beitrag, den man in diesem Forum erwartet, aber es hat trotzdem etwas mit Investieren zu tun, deshalb dachte ich, hier bin ich richtig.

    In Italien ist meines wissens Degiro auch möglich, einfach mal Tante google fragen.

    Ja, Degiro ist möglich, deshalb habe ich mir auch den Account erstellt. Aber meine Frage ist eine Andere, nämlich: Ist es schlauer auf Degiro einen europaweiten, medizinischen Cannabis-ETF für günstige Gebühren zu besparen, oder besser einen globalen Cannabis-ETF, der in alle Cannabisbereiche investiert, dafür aber mehr spesen entstehen?

    Das Problem ist, dass Finanztip aus Deutschland ist und dann Broker empfohlen werden, welche unter anderem auch in Deutschland zur Verfügung stehen. Ich komme aus Italien und dort gibt es die meisten Broker eben nicht, welche Finanztip empfiehlt :/

    Hast du denn schon irgendeinen Artikel auf Finanztip gelesen?

    Wenn ja, warum möchtest du denn dann (noch) in einen Cannabis ETF investieren? ;)

    Ehrlichgesagt nicht wirklich, da ich immer schnell überfordert bin bei so vielen Themen.


    Aber ich erhoffe mir viel von dem Cannabis Sektor, da ich mir denke, dass es in den nächsten Jahren wächst. Kannst du eventuell ein paar Artikel über Cannabis ETF empfehlen? :)

    Hi,


    da ich kurz davor bin meine erste richtige Arbeit anzutreten, bin ich gerade am überlegen, über wen ich in einen Cannabis-ETF investieren soll. Ich habe ein Konto auf Degiro gemacht (fehlt noch die Bestätigungsüberweisung für mein IBAN), denn dort gibt es 2 Cannabis-ETF's, während es bei der Bank nur einen gibt, der dafür in meinen Augen besser ist.


    Jetztist die Frage: Investiere ich über die Bank, oder den Onlinebroker?


    Vorteile Bank:

    - ETF: ETFMG Alternative Harvest

    - ETF investiert global (größtenteils aber Amerika), in mehrere Bereiche, welche Cannabis abdecken (medizinisch, Equipment zum Anbau, Freizeitkonsum, usw.)


    Nachteil Bank:

    - hohe Kosten (120€ für eröffnung des Kontos und weitere 50€ jährlich für ausländischen Titel)


    Vorteil Degiro:

    - 2 ETF's zur Auswahl

    - um Welten billiger


    Nachteil Degiro:

    - ETF's investieren nur Europaweit in medizinisches Cannabis

    - kein direkter Ansprechspartner


    Nachteil bei beiden:

    - kein Sparplan möglich (komme aus Italien, dort kann man keinen Sparplan auf ETF's machen); wird aber durch mehrmals Zahlungen ersetzt.


    Was würdet ihr in so einer Situation machen? Entweder einen weniger diversifizierten Artikel kaufen, der dafür billiger ist, oder besser mehr Geld investieren, dafür ein besseres Produkt?


    Meier Meinung nach ist die Bank besser, da das Produkt meinen Wunsch vom Cannabis-Boom zu profitieren eher erfüllt wird. Aber werden die Kosten dann fast meinen gesamten Gewinn auffressen?


    Vielen Dank,

    Dissi :)

    Primär solltest Du klären, ob nicht die von mir verlinkte englische Anleitung gilt. Dort steht nämlich
    This means that you can do one transaction (a purchase or sale) per ISIN code, per calendar month,without transaction costs.
    Das bedeutet für mich, dass Du mehr als einen ETF aus der Liste (!) kostenlos besparen kannst.


    Ferner gibt es an anderer Stelle den Hinweis, dass der MSCI World von ishares generell kostenlos ist. https://www.degiro.ie/knowledg….19594791.1623577774.null


    Ansonsten ist es nicht von der TER abhängig, ob man den einen oder den anderen ETF kostenlos bespart. Auf zweimonatliches Sparen würde ich dann gehen, wenn die Transaktionskosten sonst über 1% gehen.

    Ich habe mir die deutsche Version durchgelesen und so verstanden, dass ich einen ETF pro Monat kostenlos besparen kann. Wenn ich im selben Monat nochmals diesen kaufe, ist es immer noch kostenlos. Wenn ich aber einen anderen Titel kaufe, dann ist er erst ab einer Ordergebühr von 1000€ kostenlos. Natürlich immer nur die 200 aus der Liste.


    Was meinst du mit zweimonatlichen Sparen? Einen Monat den einrn, den anderen Monat den Anderen? :/

    Hi,


    ich bin nun kurz davor, mir 2 ETF zu richten, den iShares MSCI World und einen Cannabis-ETF. Alles wird über Degiro laufen. Dort gibt es den MSCI kostenlos besparbar und sogar den Cannabis-ETF.


    Das Problem jetzt: Man kann pro Monat nur einen ETF kostenlos besparen bzw. den Zweiten auch kostenlos, wenn die Ordergebühr mindestens 1000€ beträgt, welche ich nicht habe.


    Die Lösung: Einen ETF jeden Monat kostenlos besparen, für den Anderen Geld auf die Seite legen, bis die 1000€ erreicht sind und damit dann einkaufen.


    Vorteile: Beide ETF sind somit kostenlos besparbar.


    Nachteil: Keine zwischenzeitlichen Renditen, geringer Cost Average Effekt.


    Wie würdet ihr vorgehen? Meine Lösung, oder doch lieber den Zweiten im gleichen Monat bezahlen? Oder jeden Monat den ersten ETF abwechseln: einmal den MSCI zu erst, nächsten Monat den Cannabis, dann wieder MSCI zuerst,...? Und welchen soll ich kostenlos besparen: MSCI mit einer TER von 0,2% oder den Cabnabis mit TER 0,65%? (Ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher, ob man das mit der TER auswählt :/ )


    Vielen Dank,

    Dissi

    Hi,

    wollte mich auf Rat bei Degiro anmelden, um in ETF's zu investieren. Das Problem jetzt: mein Ausweisdokument wird nicht angenommen. Ich habe X mal versucht ein Foto meines Ausweisdokuments hoch zu laden, das wurde nicht angenommen. Nach längerem Probieren kam eine Auswahl, die Identität automatisch zu überprüfen, was empfohlen wurde, oder manuell überprüfen zu lassen. Also wählte ich manuell aus, musste ein paar weitere Daten angeben und das wars. Nach einem Tag bekam ich eine E-Mail, dass das Dokument nicht angenommrn werden kann, mit 3 Gründen die zutreffen könnten. Vielleicht hatte das Foto des Ausweises schlechte Qualität und das Gesicht wurde nicht erkannt, was eines der Möglichkeiten war. Also habe ich es gescannt, jetzt kommt die Meldung, dass sie keine gescannten Dokumente annehmen dürfen - warum auch immer... Und wieder eine E-Mail mit den gleichen Gründen.


    Hat da jemand eine Idee? Ist jemandem das auch schon passiert? Kann ich meine Identität anders verifizieren?


    Habe dem Support schon geschrieben, warte noch auf die Antwort...


    Vielen Dank,

    Dissi

    Ich glaube nicht, dass Deine Altersvorsorge geregelt ist, wenn Du jetzt einen Welt-ETF und einen Cannabis-ETF kaufst, und zusätzlich 1+1% des Einkommens ansparst.

    Warum glaubst du, dass meine Altersvorsorge nicht geregelt ist, wenn ich all das mache? Was würdest du empfeheln? :/


    Das mit dem Zusatzrentenfonds funktioniert so, dass eben diese 1+1% eingezahlt werden, zudem kann man selbst auch einzahlen, wenn man etwas übrig hat, bis zu einem gewissen Betrag sogar Steuerfrei. Es gibt 4 Investitionslinien, welche risikoreicher und risikoärmer sind. Ich bin zur Zeit in der risikoreichen Linie investiert, da es mir so geraten wurde, weil noch nicht viel Geld darin enthalten ist und es so am schnellsten wächst. Ich kann die Linie aber jederzeit wechseln :)

    Für mehr Informationen suche mal nach Pensplan Südtirol.