Beiträge von MaPaLiMo

    Sehr geehrte Damen und Herren,


    ich habe im Juni 2006 eine UniProfiRente abgeschlossen und habe 2015 den Wechselaufforderungen von Union Investment entsprechend dem damaligen Rat von Finanztip widersprochen, so dass ich einen Vertrag der ersten Generation habe.

    Ich habe den Vertrag seit 2020 wegen eines Immobilienkaufs beitragsfrei gestellt, also 14 Jahre bis einschließlich 2019 eingezahlt. Die Gewinne, rein in den Uniglobal investiert, sind beachtlich.

    aktueller Wert : 57.528,81

    davon eigene Einzahlungen: 22.010,95 EUR

    davon Förderzulagen: 2.786,03 EUR

    Zugewinn/Wertentwicklung: 32.651,78 Euro


    In den letzten Jahren lag die jährliche Ertragsausschüttung immer zw. 450,00 und 500,00 Euro.

    Aufgrund Ihres Hinweises im Finanztipnewsletter vom 11.06.2021, Gewinne zu sichern, indem ich mit diesem Guthaben in das Produkt UniProfiSelect wechsele, habe ich noch einmal kurz mit einem Berater einer hiesigen Verbraucherzentrale abgleichen wollen.

    Ich bin 50 Jahre alt, habe auch nicht weiter vor, in Riester zu investieren, da für mich die Immobilienfinanzierung sinnvoller ist.


    Von dort war dann der Rat in einen Riesterbanksparplan zu wechseln, um die Gewinne zu sichern und diesen in die Immobilienfinanzierung als Wohnriester einzubauen. Ich sollte auf der Seite der ZFA mit den Schlagworten "PIB Riesterbanksparplan" nach einem entsprechenden Banksparplanprodukt suchen und dorthin wechseln, um z.B. den in 8 Jahren über Wohnriester zur Ablösung der verbleibenden Restschuld zu nutzen. Wie ich feststelle finde ich dort nichts und auch die hiesigen Sparkassen bieten das nicht mehr an. Ich kann meines Erachtens die Gewinne nicht mehr in einem solchen Produkt absichern.


    So wie ich das überblicke, wird Wechseln für mich mit aktuelle 50 Jahren zukünftig sehr unrealistisch, da ich für die Anbieter aufgrund der kürze der Laufzeit nicht mehr lohnenswert bin.


    Jetzt meine zweigeteilte Frage:

    Sollte ich insofern auch noch in den letzten 3 verbleibenden Tagen den Wechsel in die Uni Profi Select versuchen, um die Gewinne bei ruhendem Vertrag zu sichern,

    oder

    kann ich aufgrund der hohen Aktienquote (ausschließlich UniGlobal) und der guten Wertentwicklung in der Uniprofrente blieben?

    Union Investment wird ja spätestens in 7 Jahren ( dann bin ich 57) in Rentenpapiere umschichten. Zwischendurch kann es an den Börsen zu Einbrüchen kommen, wie letztes Jahr im März. Aber hier hat Union bei mir nicht abgesichert. Mit relativ hohen jährlichen Ertragsausschüttungen rechne ich in den nächsten 7 Jahren noch, obwohl ich keine Einzahlungen mehr tätigen werde.


    Für einen Tip/Hinweis wäre ich sehr dankbar.


    Ich erwäge gerade tatsächlich auch, zu kündigen. Dann wären mit Förderbeiträgen (2.786,03 Euro) und Steuervorteilen (rd. 9.100,00 Euro) rd 11.900 Euro weg und die Gewinne voll mit meinem persönlichen Steuersatz zu versteuern, aber es wäre trotzdem ein guter Sparplan gewesen und ich wäre freier, da ich ja mit Wohnriester auch wieder für lange Zeit Bindungen und Verpflichtungen eingehen würde.


    Viele Grüße!