Beiträge von Susi0609

    Für die Zukunft würde ich schauen alle Daten zu sichern. Manchmal bietet es sich auch gleich an bei Vertragsabschluss eine Versicherung mit abzuschließen. Meins ist auch nicht versichert, was wirklich sehr riskant ist und dein Post mich nachdenklich gemacht - weil das kann ja jedem passieren. Facebook & Twitter Accounts kann man ja noch leicht sperren und man verliert nicht unbedingt so viel wie ein "Missbrauch" von der Banking App. Aber die Bankdaten hast du hoffentlich auch schon ändern lassen?! LG

    Ich kann dazu sagen, dass die regionalen Stromanbieter manchmal die bessere Wahl sind als Vergelichsportale. Natürlich haben die ausgesuchten Anbieter jeweils einen Rechner auf ihrer Seite und somit wird ein derartiger Vergleich umso aufwändiger, kann sich aber auch demensprechend lohnen. Und Energiesparmaßnahmen sollten heutzutage die norm sein, alles andere ist doch schon teuer genug :)

    Laut Wikipedia kann bei binären Optionen nur Folgendes passieren: „Tritt ein zuvor definiertes Ereignis ein, erhält der Käufer einen festgelegten Betrag, andernfalls verfällt die Option wertlos. Als Basiswerte kommen – wie bei klassischen Optionsscheinen auch – Indizes, Aktien, Währungspaare oder auch Rohstoffe in Frage. Es kann dann auf fallende oder steigende Kurse spekuliert werden.“

    Zu binären Optionen sollte man vorher unbedingt über genügend Basiswissen verfügen wenn man da wirklich einsteigen möchte. Wie mein Vorredner schon schrieb, es wäre mehr was für Profis – auch wenn die Broker sogar Gewinne für Einsteiger garantieren (von bis zu 80 bis 90 Prozent).

    Es mag ja sein, dass bei einzelnen online Brokern wie zum Beispiel Banc de Binary, Plus500, 24Option, BDSwiss, EZTrader, OptionFair und und und .. Geld/Gewinne gemacht werden können, aber die meisten Menschen sind oft zu ungeduldig und voreilig sobald der erste Gewinn generiert wurde (und die „Bank“ gewinnt). Zum Beispiel bei BDSwiss gibt’s ein Handelskonto bereits ab 100 Euro und bis zu 89 % maximale Rendite in 60 Sekunden. Aber auch EZTRader verspricht zum Beispiel mit Optionshandel, 1on1 Trading, 24/7 Finanzberater 95% Handelsgewinne… Über eztrader.com/lp/media/VFL/men/v3/index-de.html bin ich auch auf das Thema gekommen und die geben zum Teil in ihrem Magazin auch diverse Einstiegstipps: „Es gibt viele Faktoren, die man berücksichtigen muss, wenn man sich entschließt, welchen Broker für binäre Optionen man verwendet. Es lohnt sich, einige Zeit zu investieren“

    Es lohnt sich auch Kundenbewertungen und Erfahrungsberichte dazu anzuschauen. Ich finde Transparenz ist noch ein sehr wichtiger Punkt. Viele sind der Meinung (mich eingeschlossen) es sei mehr oder weniger ein Glücksspiel gekoppelt mit hohem Risiko sowie kaum Gewinnchancen bzw. nichts anderes als Wetten (z.T. 50/50).

    Doch auch wenn BO nicht sehr sicher erscheinen, Erfolg kann man allerdings mit Geduld und nicht zu hohem Einsatz z.B. mit nur 2% des Handelskapitals sowie wenigen Trades haben. Die Ausschüttungsquoten fallen jedoch sehr unterschiedlich aus… Man sollte sich vorher über die Risiken informieren, denn die Erfahrungen muss am Ende jeder selbst sammeln.

    In der Regel ist die private günstiger und leistet mehr, denke aber auch, dass du, wenn du in die Arbeitslosigkeit gehst, wieder in die GKV fällst! Müssten Dir die Herren und Damen vom Arbeitsamt aber eigentlich sagen können!

    Ich denke ich war einfach nicht hartnäckig genug! War in dem Moment froh, dass es überhaupt irgendwas gab! Zu hause habe ich mich dann aber auch geärgert! Aber das passiert mir nicht nochmal!!! Wissen Sie, wie hoch diese Minderung gewesen wäre? Gibt es da Tabellen oder sowas?

    Ich überfliege ehrlichgesagt meistens nur die AGBs, die Produktinfos lese ich mir komplett durch, dass sind meist ja nur zwei A4 Seiten, dass bekommt man noch hin :-) Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich Jemnad die Agbs komplett durchliest, im Schadensfall oder so, suche ich mir dann immer die Punkte raus, die ich brauche! Liebe Grüße!

    Oh Nein! So ein Mist! Hast du denn eine Art Backup auf deinem Rechner? Dann hast du hoffentlich wenigstens deine Kontakte/Fotos/Musik noch irgendwo hinterlegt?! Was hat der Anbieter denn gesagt zur Sperrung? Beim Iphone ist es nämlich so, dass sobald man es sperrt, der Dieb es lediglich nur noch als Briefbeschwerer verwenden kann, also damit gar nichts mehr anfangen kann!? Hast du das Telefon versichert gehabt, damit du wenigstens Ersatz bekommst?

    Auf Jeden Fall würde ich das auch machen, wenn ich schon Kinder hätte! Ich habe damals in meiner Ausbildungszeit auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen! Um so eher man das macht (wenn man noch jung und gesund ist), umso weniger bezahlt man ja von Anfang an! Und umso mehr Möglichkeiten an Anbietern hat man auch! Wenn man erst schon eine chronische Krankheit hat, kann man soweit ich weiß auch von einigen Versicherern abgelehnt werden! Liebe Grüße

    Ich war mal auf Mallorca in einem Hotel! Online sah es auf den Bildern ganz anders aus, als es in Wirklichkeit war! Den Meerblick gab es nur, wenn man sich über den Balkon gehangen und seinen Kopf verrenkt hat ;-) Hatte mich beim Hotel beschwert, dafür gab es ein kostenloses Abendessen! "Toll"...