Beiträge von Aktieninvestor

    Hallo Euro66,

    ich würde eventuell anstatt eines Einzelinvests in die Allianz-Aktie auf einen Korb von ca. 10 Aktien setzen. Die sogenannten Dividendenaristokraten. Das sind Unternehmen die seit 25+ Jahren ihre Dividende steigern. Eine Liste findest du im Link.


    [Der Link wurde von der Moderation entfernt]

    Ich persönlich halte nicht viel von ETFs- insbesondere nicht von Themen-ETFs. Jüngstes Beispiel ist der Kurseinbruch des beliebten iShares Gloal Clean Energy; aber auch der Einbruch des so hoch gelobten ARK-ETF von Cathie Wood. Dieser legte zwar 2020 um ca. 115% zu, stürzte jedoch im Zeitraum April / Mai 2021 um etwa 20% ab.


    Ein ETF hat nicht die Möglichkeit Zeichnungen zu stoppen - wenn der ETF Manager frisches Geld bekommt z.B. durch monatliche Sparpläne so MUSS er es investieren. Auch wenn wir uns beispielsweise in einer völlig überzogenen Marktphase befinden und der logische Menschenverstand sagt, dass die Aktienmärkte zu heiß gelaufen sind.


    Im Gengenzug dazu: steigen die Risiken an den Aktiemärkten und große Investoren ziehen Geld von den ETFs ab, so kann dies ganze Branchen in die Tiefe reißen. So etwas kann einen ETF ziemlich in die Tiefe reißen.


    Ein Fonds hingegen mit aktivem Management kann auf die jeweilige Marktlage besser reagieren. Der Fondsmanager kann Cash sammeln und dann investieren wenn er es für richtig hält.


    Auch die Investition in Einzelaktien "stock picking" gennant ist m.E. sinnvoller als ETFs zu kaufen.