Beiträge von Sophie_Niels

    Ich wäre da vorsichtig, wenn der Kurs einbricht, man aus irgendeinem Grund verkaufen muss, hat man dann trotzdem noch einen Kredit den man zurückzahlen muss und nicht komplett durch den Rückkaufwert der Aktien decken kann. Mir persönlich wäre es zu riskant, denn wer sagt, dass wir den Boden schon erreicht haben...

    Ich spare am meisten indem ich generell weniger einkaufe. habe eine Liste auf der ich die Dinge eintrage die ich gerne hätte. Ich kaufe mir diese Dinge aber nicht sofort. Jeden Sonntag schaue ich mir die Liste dann an und überlege ob ich die Sache wirklich noch will. Und meistens kommen die Dinge dann wieder von der Liste. Und meist ist es so, dass Wochenlang gar nichts auf die Liste kommt, da ich generell ein sehr genügsamer Mensch bin.

    Wir haben ein Gemeinschafts-Konto auf das jedes Monat über einen Dauerauftrag ein definierter Betrag überwiesen wird. Davon wird Miete, Versicherungen, aber auch Lebensmittel bezahlt (haben 2 Bankomatkarten). Daneben hat aber jeder noch sein eigenes Konto für eigene und auch private Ausgaben. Wir sprechen sehr offen darüber wer wie viel verdient und berechnen jedes Jahr dann einfach einen fairen Anteil wer wie viel auf das Gemeinschaftskonto überweist. Machen das vom Einkommen abhängig.

    Ich hoffe, dass es hier rein passt, sonst einfach löschen, aber ich bin seit kurzem wirklicher Fan. Habt ihr schon einmal was von der Monkee App [der Link wurde von der Moderation entfernt] gehört? Ganz kurz zusammengefasst, ist es eine Sparapp die dabei hilft auf Ziele zu sparen. Man bekommt Wochenziele, kann verschiedene Regeln einstellen, wird immer wieder an das Ziel erinnert und motiviert auch zwischendurch paar Euro dafür zu sparen. Das finde ich echt toll und hilft mir auch tatsächlich beim Sparen.


    Was ich aber fast noch besser finde ist, dass die App eine Art Cashback hat, sie nennen es Future Boost. Wenn man bei einem ihrem Partner was kauft, dann bekommt man jedes mal Geld direkt auf das Sparkonto für die Sparziele. Das finde ich echt eine total tolle Idee. Was bis jetzt nie so ganz der Cashback-Fan, aber das finde ich echt eine tolle idee. Und da Monkee ihr Geld darüber verdient ist die App komplett kostenlos. Kann sie echt weiterempfehlen.

    Ich kann immer nicht nicht verstehen, weshalb man zwar inzwischen checkt, dass Kinder lernen müssen bei rot an der Ampel stehen zu bleiben, sich im Auto anzuschnallen, aber sobald man sagt man will seinem Kind etwas über Geld beibringen wird man komisch angeschaut. "Das verstehen Kinder noch nicht", etc. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass man sehr wohl mit Kindern auch schon im Alter von 4/5 Jahren über Geld sprechen kann. Natürlich muss es kindgerecht sein und ich versuche das Gespräch immer positiv zu gestalten. Also nicht über Geldprobleme, etc, da das Kind sonst zu viele negative Verbindungen entwickelt. Ich habe nur gute Erfahrungen dazu gemacht.


    in dem Zusammenhang habe ich vor kurzem auch eine total tolle Crowdfunding Kampagne unterstützt und jetzt auch endlich das Buch dazu erhalten. Es heißt "Monkee. Dem Geld auf der Spur." und es ist ein total schön illustriertes Wimmelbuch zum Thema Geld. Finde es echt super gemacht und konnte sogar als Erwachsene noch was lernen. Vielleicht ist es ja auch für andere interessant - kann es echt empfehlen: [Der Link wurde von der Moderation entfernt]

    was ich total toll zum sparen finde ist die Monkee App [der Link wurde von der Moderation entfernt]. Das ist eine Kombination aus Sparapp und Cashback App. D.h. es geht hier nicht um Investitionen, sondern man spart damit eher auf kurz- und mittelfristige Ziele wie Notgroschen, Urlaub, neues Smartphone. Und wenn man bei Partnern von denen einkauft, dann bekommt man Geld als Beiträge zu den Sparzielen auf das Konto. Finde die App echt toll, da sie dazu motiviert immer wieder mal paar Euro für die Ziele zu sparen und damit ganz schön was zusammenkommt jeds Monat. Die App ist kostenlos. Kann sie sehr empfehlen.