Beiträge von Skeptikerin

    Jetzt mal nachgedacht:

    Einen wunden Punkt haben ETFs; den haben aber alle anderen Geldanlagemodelle auch.

    Die schönste statistische Verteilung ist völlig hinfällig, wenn bei einem grösseren Crash plötzlich 70% der Anteilseigner Panikverkäufe tätigt. Vor der Psychologie der Masse schützt nichts.

    Dir, Elgod, nützt das wenig, weil bei einem so grossen crash Aktienholder und wer auch immer auch verkaufen wird. Es gibt Risiken. Wer das nicht aushält greift zum häuslichen Tresor, wo die Inflation klaut. Vielleicht hilft es Dir gedanklich, 10% Börsenverlust mental abzuschreiben, weil dieses Inflationsäquivalent zur Zeit auch im Tresor verschwinden würde.

    Hallo AN

    Diesen Knoten hatte ich auch die letzten Wochen im Hirn. Bis dato bin ich jetzt soweit gediehen:

    Wenn ich 10 $ für 1 € bekomme, ( z.B.1:10 ) und nach einigen Jahren

    -wertet der € auf und $ ab auf 1:12, dann bekomme ich weniger € als angelegt ( 10/12 = 0.83)

    -wertet $ auf und € ab auf 1:9, dann bekomme ich mehr € für die ursprüngliche Summe ( 10/ 9 = 1.11 )und habe was verdient. (Also warten, bis der Kurs auf 1:12 steigt für eine Anlage. )

    Weiters kostet jeder Geldwechsel Geld ( Unterschied Sorten / Devisen). Und Du musst 2x wechseln.

    Wenn Euro stark abwertet geg. $? ( weniger $ für 1€), dann in $ weil Wechselkursgewinn???     

    Wenn der € aufwertet geg $? ( mehr $ für 1€ ) , dann in € , weil Wechselkursverlust

    Geschützt bist Du dadurch, dass in den WELT-ETFs viele Währungen vertreten sind, so dass auch die Währung verteilt wird. Ein Argument ist die $ Übergewichtung im MSCI. Da kannst Du vielleicht gegensteuern mit zusätzlichen Anlagen in Europa ( Pazifik,Asien) .

    Hoffentlich korrigiert mich wer, wenn ich schon wieder falsch gedacht habe.

    Hallo Elgod

    1.) In der Regel ist der Briefkurs höher als der Geldkurs, da der Händler mit dem Verkauf des Wertpapiers einen Gewinn erzielen will. Der Geldkurs ist niedriger, da der Käufer möglichst wenig bezahlen möchte. Beim Briefkurs handelt es sich um den niedrigsten Wert, zu dem ein Händler verkauft. Beim Wertpapiereinkauf zahlst Du also etwas mehr als Du beim Verkauf derselben 1 sec. später bekommst. Der Unterschied ist der spread.

    2.) Absolut niemand weiss, was kommt.

    -Man kann auch häppchenweise mit Einmaleinlagen bei fallenden Kursen kaufen, Heute ein Teil, morgen ein Teil . Dann hat man den fallenden Kurs etwas verteilt und muss sich nicht so ärgern, wenn man alles auf einmal gekauft hat und er fällt weiter. Du hast ja jetzt das Geld für Einmaleinlagen vom Verkauf.

    3.) Gehe mal ernsthaft gedanklich durch, wie Du damit umgehen wirst, wenn Du jetzt z.B auf 60 € /Stck alles Geld angelegt hast und der Kurs geht die nächsten 7 Jahre auf unter 50€. Damit musst Du in der momentanen Wirtschaftssituation rechnen-es ist möglich.

    Du kannst immer wieder verkaufen-bis Du restlos pleite bist.

    Hallo, N.H.

    Was ich hier tun würde an Deiner Stelle: Du wirst das Problem als PV-Patient noch sehr oft haben. Deshalb rentiert es sich hier, sich einen guten Anwalt für Versicherungsrecht/ Sozialrecht zu suchen und sich mal grundsätzlich beraten zu lassen wie das zu gehen hat. Bei Summen im Gesundheitswesen rentieren sich 400€.

    Die ärztliche Gebührenordnung kennt 7 Stufen für Privatversicherte, und da darf der Arzt....

    Was anderes ist die AGB Deiner Kasse. Ich entnehme der geringen Summe, dass Du keinen Eigenbeitrag bis zu einer best. Grenze hast. Vielleicht gibt es da Einschränkungen und jede Kasse hat da Ihre AGBs. Also ich ginge zum Anwalt.

    In den Krankenhäusern kennt die Abrechnung das Problem: Die Privatkassen zahlen am liebsten garnicht und führen sich am übelsten auf( Behandlung war unnötig) .

    Wenn Deine Kasse nur in Höhe der gesetzlichen Gebühren ( vom Staat festgelegt und bezuschusst) zahlt, dann bräuchte niemand eine private Versicherung, so meine Meinung.

    Bei uns gibt es auch eine Telecom-Filiale. Sowohl bei der Bank als auch bei der Telecom bin ich sehr froh, einen direkten Ansprechpartner zu haben, wenn es kompliziert wird, so 2x/ Jahr. Da bist Du digital verratzt. Gerade bei der Telekom hatte ich ein Problem welches über hotlines garnicht lösbar war.

    Die Einrichtung des online bankings ist ein gutes Beispiel. Da lief erst mal vieles sehr schief.

    -Geld abheben für betreute Eltern, da wird es auch heiter, genauso wie diverse Kontoumstellungen. Es hakt oft und bei Geld hört der Spass auf und meine Nerven liegen blank. Dann gehe ich zum Schalter und bekomme meine Wünsche unkompliziert und kompetent geregelt. Dafür zahle ich gerne ein teures Girokonto. Service kostet auch etwas. Die Leute haben ihr Metier schliesslich gelernt, wo ich mich nur schwarz ärgern kann. ( Derselbe Unterschied wie ein besseres Restaurant zu MacDonalds.)

    Willst Du billig, bekommst Du billig, also nichts besonders brauchbares.

    Danke Kater. Du hast recht, vom DAX ist im Vanguard weniger die Rede und mehr vom FTSE Index.

    Obwohl Airbus im DAX ist? Aber der Hinweis mit dem Vergleichsindex FTSE ist gut. Im Vanguard steht (klein und von mir überlesen)

    "Die Benchmark für dieses Portfolio war bis zum 18. September 2020 der DAX® Index. Nach diesem Datum wurde der FTSE Germany All Cap Index verwendet."

    Man kann wirklich nicht genug aufpassen. Der Amundi Dax ETF hat wiederum andere "Unschärfen". Ich überlege auch ernsthaft, die grösseren rausselektierten Posten beim xtrackers einzeln nachzukaufen, weil ich mich so ärgere. Die nächste Alternative wäre dann der ishares.

    Da habe ich jetzt wieder eine Frage: Die Zusammensetzung des DAX 40 in ETFs, da gibt es eine momentan noch gültige Liste von xtrackers: community.finanztip.de/wcf/attachment/2094/

    Auf der Suche nach Alternativen zur beabsichtigten ESG - Bereinigung : https://www.onvista.de/etf/VAN…-EUR-DIS-ETF-IE00BG143G97

    Dessen Zusammensetzung ist eine all caps aus L_M_S- Dax. Ich finde nirgendwo eine Aussage, warum Airbus nicht enthalten ist in den 166 Posten ( Im Dax 40 ist Airbus immerhin mit ca. 5.08 % vertreten)community.finanztip.de/wcf/attachment/2095/

    Hat wer eine richtige Antwort, warum Airbus nicht?

    Ich gebe es auf.- "Heute sind aber viele Geisterfahrer unterwegs, sagte der Geisterfahrer."

    Höre mal ab der 4.ten min.rein. "...In der Regel irrt der Privatanleger.......es ist wie eine Fussballwette.....alles, was der erfährt ist längst eingepreist.......

    Was glaubst denn Du, Elgod, was der Aktienmarkt die nächste Zeit abliefern wird???

    Das werden Sinuskurven, so meine Einschätzung. Wenn Du schon das bischen Schwankung beim ETF nicht aushältst..................

    Hallo Elgob

    Liest Du noch mit oder hast Du Dich verabschiedet?

    Nicht der ETF sondern Du hast einen Fehler gemacht. Am höchsten Punkt kaufen bedeutet zwangsläufig auch einen tiefsten Punkt. Keine Kurve geht immer nur nach oben. Schau mal die 5-Jahreskurve an!!!!!https://www.onvista.de/etf/iSh…CI-World-ETF-IE00B4L5Y983

    Wenn Du jetzt verkaufst, wohin mit dem Geld. Ich will Dich wirklich nicht verletzen aber der nächste Griff ins Klo ist wahrscheinlich , wenn ich Deine Aussagen am Anfang betrachte.

    Ich erlaube mir einen Rat: Der grösste Feind sitzt immer vor dem Laptop. Ein Anleger muss selbstkritisch sein und seine Kauf-/Verkaufswünsche mind. 100 Mal gedanklich überprüfen und sich informieren. Bevor Du jetzt wieder Schnellschüsse startest empfehle ich Dir das intensive Studium von: https://www.finanztip.de/boerse/

    Wir haben alle unsere Aktienleichen im Depot. ( Deinen ETF halte ich jetzt nicht für eine solche). Fehler gehören dazu. Dein Fehler war nur der falsche Kaufzeitpunkt. Mit blindem verkaufen und genauso blind neu einkaufen bist Du irgendwann pleite. Vielleicht ist ein Konto ( ohne Bankfonds zu kaufen) zur Zeit für Dich das richtigere. Wenn es keine Negativzinsen mehr gibt was absehbar ist.

    Vielen Dank für die schnelle Antwort, ESGE. Also ich habe bis heute jetzt noch nichts überwiesen bekommen. Da auf unseren Anträgen, die wir eingereicht haben, das mit der Ausweiscopie nicht draufsteht wie bei ESGE, bin ich sogar sehr guten Mutes, dass auch bei uns noch was kommt dieser Tage oder Wochen. Es wird halt nach Eingangsdatum abgearbeitet werden. Meines war, wie gesagt, v. 14.05. Dass sich die Mitarbeiter dort nicht mehr überanstrengen vor lauter Motivation, dürfte auch klar sein.

    Es hilft nicht, sich über andere Leute zu zerreissen. Ich habe gerade mein am 14.05. gemailtes Formular angesehen, da steht das mit dem Ausweis tatsächlich nicht drauf. Also nochmal schicken. Postadresse Fehlanzeige. Die alte in 45956 Gladbeck, Postfach 620, Sberbank Europe direkt, wird lt.allen Aussagen auf der website nicht berücksichtigt. Im übrigen-Geduld. Einer hat ja ,so sagt er,sein Geld bekommen.Der ESBE.

    ESBE,falls Du hier noch mitliest: Hast Du eine Ausweiscopie mitgeschickt in Deinem Antrag zur Kontenauflösung????

    Vielleicht haben wir das mit dem Ausweis überlesen . Im Eifer des Gefechtes passiert mir das schon manchmal. Also habe ich jetzt nochmal den Antrag geschickt samt Personalausweiscopie. Danke für den Hinweis. Die autoreply Antwort kam auch promt.

    Ich habe gerade ein Gefecht mit einer Versicherung hinter mir, sowas wie mit dem Ausweis erschüttert mich da garnicht mehr.

    Zum Leute zermürben bei Forderungen , da können noch ganz andere Kaliber kommen. Ich überlege gerade, das ganze auch mit der Post zu schicken.

    Ein anderer Blickwinkel: Du weisst schon, was eine Wohnung auf dem Land kostet????????????

    Kaufen oder mieten-Ich wohne im Süden und unter 1200€ kalt/ Monat bekommst Du garnix ausser einer sehr teuer zu heizenden 2-Zimmerwohnung in "Hinterden sieben Bergen".

    Legst Du das Geld fürs Haus in ein Zweifamilienhaus an und vermietest eine Wohnung, dann gelten auch entschärfte Mietrechtsverhältnisse und Du hast ein Einkommen. Hausverkauf wäre sofort angesagt, solage Preise noch hoch. Dann gilt es, das Geld zu retten, bis man selbst mit einem Kauf zuschlägt.

    Weiters: Auf dem Land fährt der Bus 2-3 x/ Tag, Arzt weit weg, KKH weit weg, Fusspflege weit weg, usw usf, einkaufen im subventioniertem Dorfladen mit entsprechenden Preisen und wo ist der Bekanntenkreis? "Zugereiste" haben keinen leichten Stand und sind sehr oft isoliert.

    Wiso " teures Umland einer Grosstadt" bei eigenem Haus. Diese Rechnung stimmt nicht.

    Ich persöhnlich würde überlegen, das bestehende Haus energetisch zu sanieren solange es Gelder gibt und den Laden verkaufen oder vermieten. Weil bei einem Hauskauf hast Du auch die Energiesanierung an der Backe und weisst nie, auf was Du reinfällst. Das reinfallen gilt erst recht für Geldanlagen im Ausland.