Beiträge von Skeptikerin

    In Norge Geld anlegen hatte ich auch überlegt und mich dagegen entschieden, weil

    -wenn was aus dem Ruder läuft, dann darfst Du rüberfliegen und kein Mensch versteht Dich. Sicher ist es auf alle Fälle, weil abgesichert wie üblich durch den Staat.

    -Das Währungsrisiko in diesem Fall nicht zu unterschätzen ist. Mit dem prügle ich mich gerade auch herum.

    Das ist auch eine Frage an alle, ob ich es verstanden habe:

    Also: Wenn ich 10 NOK für 1 € bekomme, ( z.B.1:10 ) und nach einigen Jahren

    -wertet der € auf und NOK ab auf 1:12, dann bekomme ich weniger € als angelegt ( 10/12 = 0.83)

    -wertet NOK auf und € ab auf 1:9, dann bekomme ich mehr € für die ursprüngliche Summe ( 10/ 9 = 1.11 )und habe was verdient. (Also warten, bis der Kurs auf 1:12 steigt für eine Anlage. )

    https://www.weltsparen.de/geldanlage/norwegen/

    - Weiters kostet jeder Geldwechsel Geld ( Unterschied Sorten / Devisen). Und Du musst 2x wechseln.

    Da müsste der € crashen, dann rentiert es sich. Wegen der paar lumpigen Zinsen würde ich auf eine Leitzinserhöhung der EZB warten. Da wird sich sicher was tun bei der Inflation.

    - Als vierten Punkt ist die Rolle der EU zu werten: Vielleicht setzen die den Norwegern mal die Pistole auf die Brust von wegen gemeinsamer Währungsraum. Dann wird es schwierig. Mit den Schweizern springt die Eu sehr übel um-unter aller Kanone.

    -Als letztes kommen die Zinsen. Da wird manchmal sonderbar gerechnet. Das musst Du aber selbst suchen.

    Manchmal täusche ich mich auch. Ich kann nie meine eigenen Beiträge bearbeiten nach ca. 1/4 Std. abgesendet; "...keine Zugriffsrechte." Ist das Absicht oder finde ich nur nicht, wie...? Danke für eine Antwort

    Hoffentlich hat mir den ACWI - Irrtum niemand übelgenommen. Ich hatte wirklich gemeint....Natürlich habe ich noch Fragen. Wie gesagt, ich war schon vom Dax überzeugt, aber nicht mit diesem Unfug. Bei der EU häufen sich die Klagen, dass diese ESG-Bewertungen nicht dem Ziel dienen, den Klima-Umbau zu unterstützen durch Gelder für die betroffenen Firmen, ( z.B. deutsche Autofirmen) sondern die falschen unterstützen, die sowiso keinen Klimaumbau betreiben . Kein Tabak und Alkohol halte ich persöhnlich für völlig schwachsinnig.

    1.) Die Idee von Aquarius mit dem ETF001 ist gut, wenn der so bleibt und nicht auch bereinigt wird. Was geschieht eigentlich mit diesem etf, wenn wenig Leute den kaufen, weil die screened Variante bevorzugt wird??? Fällt dann die Rendite oder was sonst???

    2.) Der ist von Lyxor. Wenn ich es recht gelesen habe, dann wird Amundi von Lyxor übernommen? Wie wahrscheinlich ist es, dass Lyxor durch diese Fusion auch die Geschäftsbedingungen ändert?

    3.) Ich spiele konkret mit dem Gedanken, den ESG-Screened xtrackers auszutauschen gegen einen Schweizer etf, der die gesamte Schweizer Börse abbildet. Gute oder schlechte Änderung, was denkt Ihr?

    Die Jahressteuerbescheinigung 2021 habe ich am 18.02.22 von der Sberbank bekommen.

    Wenn Du der Bank keine Freistellung der Steuern gegeben hast, wurden die abgeführt. Aber du kennst doch Deinen Zinssatz und die angelegte Summe, also rechnest Du selbst die Zinssumme aus. Wie Du schreibst ist die kleiner als der Freibetrag. Was übrigbleibt vom Freibetrag, damit kannst Du andere Zinserträge abgelten. ( Von anderen Zinseinnahmen)

    Abgeführt auf die Zinsen werden dann 25%+Kirchensteuer +Soli. Zuviel abgeführte Kapitalertragssteuer holst Du Dir dann über die Einkommensteuer wieder zurück. Steuerberater oder ein Freund, der sowas ( auch ausrechnen) kann. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass man mit seinem Sachbearbeiter im Finanzamt reden kann bei Fragen.

    https://www.finanztip.de/abgeltungsteuer/

    Korrigiert mich, wenn ich mich vertan habe.

    Es ging nicht um die kläglichen Zinsen sondern darum, schnell die 100.000 € aus der Einlagensicherung der Sberbank woanders anzulegen. Meine Bank hatte schon im Februar genervt, die Verwahrgrenze schon wieder runterzuschieben, auf 50.000 €. Deshalb war ich sowiso auf Suche nach einem Festgeldkonto und das war gerade zum richtigen Zeitpunkt angelegt. Keinen cent hätte ich diesen Erpressern bezahlt. ( Verwahrentgelt oder UnionInvest Fond...)

    O.K.: Ich hatte damals zur ersten Coronabaisse viel Geld erhalten. Die Bank, die mir wirklich die Hölle heissgemacht hat mit den Negativzinsen und Ihren Fonds und ich keine Ahnung von Geld und noch nie was angelegt. Wir haben dann eingekauft:

    - 150 Xtracker4s MSCI WORLD SWAP, DBX1MV ( kein acwi, ich habe das Zeug seit damals nicht mehr angesehen)
    - 100 Xtrackers STOXX EUROPE 600, DBX1A7

    - 80 Xtrackers DAX INCOME, DBX0NH

    Die statistische Verteilung war nicht direkt die Marktkapitalisierung sondern eher der Trump und die USA Lastigkeit. Aber die Indices waren abgebildet nach Börsennotierungen und nicht nach " Gesinnung" . Ausserdem sind die 2,2% Deutschlandanteil eine fake Rechnung. . Alles in einen davon schieben hätte ich auch nicht gewollt. Ich bin jetzt auch ratlos, was tun. Heute sieht die Sache anders aus. Liegenlassen und einen anderen weltweiten etf samt Schwellenländern kaufen, da bin ich immer noch am rumlesen.

    Nicht so hoch wie Du meinst, sondern ich habe die runde Summe gewählt. Ich hätte vielleicht noch ein Jahr drangehängt, was jetzt mit den Zinsen obsolet ist. Es sind 0.4 % und wenn Du es genau wissen willst, ich habe die ISBANK gewählt, weil doppelte deutsche Einlagensicherung. Hätte ich vorher gewusst, was für eine umständliche Prozedur bei denen läuft- ich hätte sie wahrscheinlich trotzdem genommen. Sie erscheint seriös und v.a. hat einen Kundensupport. Lass mal bei den Balten oder Schweden was schieflaufen. Auf sowas hatte ich keine Lust.

    Es geht mir auch nicht um die Nachhaltigkeit, weil ich von solchen Zertifikaten sowiso nix halte, egal ob Brot oder Aktien. Es geht darum, dass hier der Index nicht mehr korrekt abgebildet wird. Er wird verfälscht und falsche Verteilung

    Diversifikation bemisst sich nicht nur nach der Anzahl der Aktien sondern auch nach der Gewichtung von einzelnen Aktien und Sektoren. Und bei letzterem wirst du auch tatsächlich was verlieren.


    Vielen Dank auch fürs "auf die Sprünge helfen".

    Den Dax halte ich nicht für was besonderes, sondern habe ihn als Diversifikation nebst Euro Stoxx und MSCI acwi gekauft. Als Freund statistischer Verteilung missfällt mir jeder Eingriff in diese; Vor allem da ja jetzt genau mit den verbannten Werten das Geld verdient wird ( Airbus, Rheinmetall) Bei ÖL und Gas, da werden uns andere, nicht am Russland Embargo teilhabende Staaten, ( Indien, China, Südamerika usw.) event. den Rang ablaufen als wohlhabender Industriestaat.

    Dafür sind Atomkraftwerke und Waffen nachhaltig und Frackinggas, aus USA rübergeschippert in enormen Mengen, die beste Alternative. Verar.....kann ich mich selbst und brauche kein ESG Zertifikat dafür.

    Hoffentlich habe ich es jetzt verstanden. Der ETF-Emittent, (z.B. Xtrackers , ) bestellt bei einem Indexanbieter( MSCI, FTSE, Solactive oder eben Quontigo ) einen Index auf den Dax. Dieser wird nach den Vorstellungen des ETF-Emittenten gebaut. Tja....

    Falls das jetzt so ist, das war mir neu.

    Was mir an der ganzen Geschichte nicht schmeckt hat LE genau gesagt: Der Heuhaufen ist ein aussortierter Heuhaufen geworden. Grenzen offen. Was kommt als nächstes? Frauenquote?

    Alle Unternehmen rauswerfen die keine Steuern zahlen wäre auch sinnvoll.

    Hallo

    So: Verständnisskontrolle.

    Die ESG gescreenten etfs von Xtrackers sind genauso wie alle anderen ESG- etfs anderer Anbieter ein eigenes Produkt der jeweiligen Anbieter. Der Dax50 ESG ist eine börseninterne Benchmark, und andere etf-Anbieter können diese nach Belieben auch ändern. Mir wurde also ein gekauftes und bezahltes Produkt vom Verkäufer aus meinem Autokofferraum mit dem Einkauf genommen und gegen ein anderes seiner eigenen Produkte ausgetauscht.

    Korrekter Gedankengang???

    Hallo ESBE

    Die Sberbank hat ja nicht freiwillig aus Bösartigkeit Geld veruntreut wie z.B.Wirecard. Sie wurde aufgelöst. Da nicht klar war ob Insolvenz oder nicht, wurden zuerst die 100.000€ Einlagen entschädigt. Da jetzt keine Insolvenz stattfindet, wird der Rest darüber nicht von der Einlagensicherung sondern der Sberbank rückerstattet, wenn er denn mal rückerstattet wird. Da werde ich jetzt mal ganz cool abwarten und mich erst aufregen wenn alles heisse Luft war . Formulare auszufüllen um sein Geld erstattet zu bekommen ist wirklich die kleinste Übung.

    Vielen Dank, Kater Ka. Das mit dem neu habe ich auch gedacht. Trotzdem finde ich das ganze als unübersichtlich und unverständlich. Ich werde mich mal weiter durchlesen und hoffe auf mehr Durchblick, der immer noch nicht da ist.