Beiträge von umwelt

    Hatte bei einer Online-Plattform eine Unterkunft gebucht. Diese wurde aber später aber vom Vermieter storniert (angeblich falsches Angebot, das so nicht gültig sei... wurde aber bereits über die Plattform gebucht und bestätigt).


    Plattform schlug andere Unterkunft vor, die aber teurer war. Nach Mailwechsel dann Bestätigung, dass die Differenz von Plattform übernommen wird - sobald die Reise vorbei ist und nach Einreichung der Rechnung.


    Habe ich mir als Termin eingetragen, weil man sowas ja schnell vergisst (Schelm, wer glaubt, die Plattform lege es darauf an).


    Dann also nach der Reise wieder bei Plattform gemeldet. Wieder etwas hin und her. Habe Kontoverbindung genannt. Dann Bestätigung, dass Erstattung erfolgt - allerdings aufs "Wallet" der Plattform. Guthaben also.


    Dieses Guthaben ist auf eine Kreditkarte auszahlbar - allerdings habe ich keine Kreditkarte und will auch keine.

    Bat also um Auszahlung aufs Konto. und da das alles schon ewig dauerte, mit Frist.


    Frist ist abgelaufen, Guthaben weiterhin in Wallet.


    Habe ich nicht einen Anspruch auf Erstattung auf das Konto, von dem abgebucht wurde?

    Was würdet ihr nun tun?


    Betrag beläuft sich auf knapp 100 Euro.


    Ich mag solche Tricksereien nicht und möchte die Plattform daher auch nicht weiter nutzen.

    Hallo,


    ich habe eine Frage zu Aktien.


    Mir ist wichtig, mit meinem Geld nicht allzu fiese Unternehmen zu unterstützen.


    Wenn ich mir die Funktionsweise der Börse anschaue, wird mir allerdings nicht klar, wie Unternehmen dabei Geld verdienen. Denn wenn ich meine Aktien verkaufe, dann behalte ja ich die Wert-Differenz zwischen Kauf und Verkauf.


    Demzufolge verdient ein Unternehmen nur dann:

    - beim Erstverkauf der Aktien

    - wenn es selbst einen Teil der Aktien behält, diese im Wert steigen und es diese verkauft.


    Liege ich mit der Annahme richtig?

    UNd wäre es unter diesen Bedingungen nicht völlig egal, wo man Aktien kauft?