Beiträge von jus52

    Die Angelegenheit ist doch zu kompliziert, um sie selbst mit den Tips zu lösen, weshalb ich Hilfe brauche.

    Wir haben zur Baufinanzierung mehrere Darlehen aufgenommen. Diese sind im Grundbuch eingetragen an erster bis dritter Stelle. Für eine der zweitrangigen Hypotheken läuft die Zinsbindungsfrist im kommenden Jahr ab, für eine zweite nachrangig eingetragene Hypothek Anfang 2024. Die größte Hypothek, an erster Stelle eingetragen, war auf 25 Jahre festgelegt. Die 10-Jahresfrist, nach der man wohl die Konditionen neu verhandeln kann, läuft im kommenden Jahr ab.

    Ich habe nun wegen der Neufestlegung von der Bank Angebote erhalten. Gebeten hatte ich, dass die monatliche Belastung sinkt und die Tilgung daher nicht so hoch sein sollte. Das nun erhaltene Angebot (mit Druck durch Terminsetzung) empfinde ich nicht als sehr attraktiv. Der Zins liegt bei 2%, die Tilgung bei knapp 5%. Alles wurde so ausgerechnet, dass die monatliche Belastung gleich bleibt und eine Kompletttilgung 2040 erreicht ist.

    Es müsste geprüft werden, ob ich überhaupt aus den Darlehensverträgen aussteigen könnte, um die Darlehen an eine andere Bank mit günstigeren Konditionen zu übertragen.

    Ich möchte keinen Finanzberater ansprechen und keine Bank, da man da ja doch nur Auskunft erhält nach den Bedürfnissen des Berater bzw. der Bank. Ich bin gern bereit, für eine persönliche Beratung zu zahlen, wenn ich wüsste, dass diese Beratung objektiv ist.

    Welche Möglichkeiten gibt es? Wie stelle ich fest, ob ich aussteigen kann, wenn eine andere Bank die Darlehen zu übernehmen bereit wäre?

    Vielen Dank