Beiträge von SebTech

    Finanztip und andere empfehlen ETF, ....

    Und Morgan Stanley besitzen mehr als 1 Mio BTC (5% des supply) und bieten es auch ihren Kunden an. Bin mit dir, das kurzfristig Schwankungsrisiken beziehen. Aber langfristig ist es die beruhigendste Geldanlage überhaupt. Einmal auf's cold storage ziehen, den vielleicht in ein Schliessfach, und schauen wie immer mehr gedruckte Dollar und Euro die Rendite abermals in die Höhe schrauben.

    Cryptowährungen sind eben keine reine Spekulation, sondern die technologische Grundlage des zukünftigen Internets (Und zum Teil auch schon des heutigen, in Nischen).

    Und, jeder bedenke, diese Technologie benötigt keine Mittelsmänner, keine Service-Provider mehr, also sollte man sich bei der eigenen Meinungsbildung von denen eben nicht beeinflussen lassen.

    In Canada sind übrigens schon BTC und ETH ETF's zugelassen. So als konservativer Tipp :)

    (...) und auch hier Leute, die sich für Geldwerte bzw. Anlagen in Geldwerten interessieren, Fans von Finanzprodukten im Versicherungsmantel, ETF, Fonds, Einzelaktien... (...)"Hasenhirne", (...) Hypes indirekt beteiligt sind, sind aber absolut nicht der Masssstab (...)

    Ich spekuliere mal, dass viele Meinungsmacher hier selbst davon leben, klassische Finanzprodukte an den Mann oder die Frau zu bringen, und um die Zukunftsfähigkeit ihres Berufsstandes bangen.


    Würde mich auch nicht wundern, wenn genau diese, die die nach aussen schimpfen, heimlich abends ihre eigenen DeFi assets verfolgen und sich daran erfreuen.

    Hey, mein erster Post dazu war cryptischer Spaß... aber so langsam interessiere ich mich doch für die Pillen, die du konsumierst ;-)

    Auf den Pillen steht ETH ;)

    BTW, bei klassischen Aktien folgt man doch der selben Strategie. Oder kaufst Du lieber wenn alle Kaufen, wenn Kurse on Top?

    Offenbar beginnst du gegen die ungeschriebenen "Gesetze" der Crypto-Anhänger zu verstoßen! Demnach ist es verpönt Kursprognosen und Ergebnisse von Hellseherei öffentlich und im Kreise von Crypto-Zweiflern zu posten!

    Das war gestern. Heute kommt die Massenanwendung ins Rollen.

    Ich denke auch, es gibt keine wirklichen Crypto-Zweifler - nur Menschen die die wirtschaftliche und finanzielle Tragweite eines dezentralen Ökosystems noch nicht richtig verstanden haben.

    Aha!? :/

    Werden sich diese neuen Konzepte dann auch um das 'klassische' Bankengeschäft kümmern (z.B. Kreditvergabe). Wie sind denn die Konditionen für einen Immobilienkredit mit einer Laufzeit von 15 Jahren bei 'Herdius One' aktuell!?;)

    So lange es Dinge gibt, die man nicht aus vorhandenen Eigenmitteln finanzieren kann/will, wird es auch ein 'klassisches' Bankengeschäft geben.

    Nichts ist einfacher, als einen Kredit in DeFi aufzunehmen. In Sekunden von zu Hause, ohne Berater Honorare, ohne Zugangsbeschränkung - stattdessen via Smart Contract.
    Schau mal Compound, Aave, BlockFi - da ist der Realzins so bei 3 Prozent.
    Das wird Herdius One sicherlich auch schnell anbieten, denke ich.

    Was haltet ihr von neuen Banken wie Eco in USA oder Herdius One in D, die im backend mit DeFi arbeiten, und dadurch kaum Kosten haben, da sie defacto reine Computerprogramme sind und bis auf den Telefon-support ohne Mitarbeiter/Manager auskommen?

    Ich denke, dass sind die einzigen die langfristig Gebührenfrei bleiben können. Klassische Banken müssen ja alle Gewinne machen, um Personal zu finanzieren und Shareholder zufriedenzustellen.

    Welche Produkte werden denn von Bitcoin, Etherium oder Dogecoin gefertigt? Worin liegt meine Dividende?:/

    Finger weg von DogeCoin, das ist in der Tat inflationär und grosser Beschiss.

    Aber nimm Ethereum, das ist eine Infrastruktur auf der unzählige Geschaeftmodelle bereits heute laufen. Und diese Businesses bezahlen in der Ethereum Währung ETH. Dabei ist Ethereum auf dem Weg in einen deflationären Geld-supply (Die absolute Anzahl an ETH wird immer weniger).

    Um konkret zu werden, nimm eine Versicherungsfirma wie Nexus Mutual, operiert komplett auf Ethereum. Jeglicher Zahlungsverkehr findet ausschliesslich auf Ethereum statt.

    Je mehr Firmen die Ethereum Infrastruktur nutzen, desto mehr benötigen dafür ETH. Die werden jedoch immer weniger. Wenn du jetzt einige davon besitzt, kannst du ihnen deine fuer Dividende verleihen.

    Oder nimm ein Exchange wie Binance, je mehr Kunden, je mehr Umsatz sie haben, desto wertvoller wird der Binance Coin.

    Reden wir überGeldANLAGE + Altersorsorge oder über Zocken?

    Genau wir reden über Geldanlage und Altersvorsorge. Aber wie soll man fürs Alter Vorsorgen wenn die Rendite geringer ist als die Inflation. Irgendwas ist kaputt im System...

    Ich empfehle mal die Firmenkunden einer company wie BlockFi und deren Umsätze zu ergooglen. Das smart money inkl. big money player ist schon längst da.

    Zocken war es vor 6-7 Jahren, als man nicht wissen konnte ob die Technologie sich durchsetzt. Jetzt sind die Würfel gefallen. Dezentrale Netzwerke so gross geworden, dass sie nicht mehr gekapert werden können.

    Das Problem ist doch, dass N26 nach vorne modern erscheint, und hinter der App die selbe alte Infrastruktur wirkt wie bei allen Anderen.

    Wenn deren Investorengelder aufgebraucht sind, die zu 99% in die Neukundengewinnung gehen, denn das ist alles was denen zZ zählt, ist es ganz schnell aus mit dem Zauber und die Kunden werden ausgequetscht um die Investitionen wieder reinzuholen. Falls die dann bleiben, da muss schon ein starkes Image aufgebaut werden. Vor dem Hintergrund wundern mich Machenschaften eben bei der Neukundengewinnung überhaupt nicht.


    Gerade auch schon unter "Negativzinsen" geschrieben, es gibt neue Konzepte wie Herdius One in Deutschland oder Eco in USA, die (oder weitere neue player mit gleichem Design) werden klassische Geldhäuser auffressen und von denen wird nichts uebrigbleiben. Die operieren einfach effizienter und müssen weniger "Beiwerk" wie Personal, Gebäude oder Politikfehler via Zentralbank mitfinanzieren und können ergo dem Kunden bessere Produkte anbieten.

    SebTech


    Aber Jeder wie er mag.

    Evtl. täusche ich mich auch und die Crypto-Jünger werden alle Reich. ;)

    Die sind schon alle reich ;)

    Man sollte davon weg, einzelne Crypto Werte als Währung zu bezeichnen. Sie sind doch eher mit Aktien zu vergleichen. Manche davon werden durch die Decke gehen, andere verschwinden. Es lohnt also zu diversifizieren.

    Und fernab der Wertsteigerung einzelner, in staking-protokollen macht man 3-5% - und dort kann man auch Stablecoins stecken. Dann ärgert man sich aber unter Umständen wenn ETH bei 10 oder 20k ist.

    Technologie = Gewinn?

    Als unbedingte direkte Kausalität würde ich das nicht sehen.

    Ist auch keine immer anwendbare Kausalitaet. Da stimme ich dir zu. Diese Technologie ist allerdings schon ein Jahrzehnt alt - und hat sich bewährt. Ist aus den Kinderschuhen herausgewachsen und überrollt jetzt die Welt.


    Schau mal auf defipulse.com, mehr als 70 Mrd EUR in DeFi, Tendenz steigend. Grosse Unternehmen werden ihre Aktien auch auf Token umstellen, traditionelle Banken völlig verschwinden. Also warum jetzt sein Geld noch auf ein Pferd setzen, dass seine besten Zeiten hinter sich hat?

    Ich frage mich, warum man auf breite ETFs setzen soll, anstatt auf Crypto. Dort auf den nächsten Einbruch warten, dann rein, und verdoppeln oder verdreifachen in kurzer Zeit. Wer das nicht macht, verschwendet die Möglichkeit und sein Geld. Ist kein Hype, sondern fundamental neue Technologie, die sich nicht mehr aufhalten lässt.


    Was hab ich von 5 Prozent Rendite p.a. wenn die Inflation höher ist??

    powerschwabe


    Da alle Banken für die Einlagerung Geld bei der Zentralbank zahlen müssen, werden über kurz oder lang auch alle Gebühren oder Strafzins einfordern.

    Ein interessanter Ausweg könnte ein Bank Start-up aus Berlin sein, Herdius One, die lagern nicht bei der Zentralbank ein, sondern versichert auf dem Ethereum Netzwerk - und investieren es gleichzeitig in dezentrale Finanzprotokolle (DeFi) wie Compound, Aave ua. und erzielen dort erstaunliche Renditen. Diese geben sie auch zum Grossteil an ihre Kunden weiter und finanzieren sich selbst über einen kleinen Anteil von ihnen - und können so langfristig Gebührenfrei und Strafzinsfrei bleiben. Lohnt sich zu googlen!

    Von vorne wirkt es wie ein stinknormales IBAN Konto, nur an den Zinserträgen merkt man, dass keine klassische Bank sondern ein neues Konzept auf neuer Infrastruktur wirkt. Herdius One accounts sind noch limitiert, man kann sich auf ihrer Webseite aber in die Warteliste eintragen. Ich bin gespannt!!