Beiträge von TrixieSonnenschein

    :/..... so viel wie man im netz findet über die auch bei DEP verantwortliche Familie (Familien"bande" 8)8)) und ihr "unglückliches Händchen" in Sachen Energieversorgung ..... da könnte man glatt auf die Idee kommen es ginge um gewerbsmäßigen (?) Betrug (?) und "Eingehungsbetrug" (?) ..... im großen Stile eben .... :/:/8)



    dies ist aber explicit nur eine Fragestellung ...... keine Unterstellung oder Behauptung 8)8)8)

    Alle haben im Vorfeld schon geahnt, dass das Angebot nicht klappen kann (siehe die ersten Postings in diesem Thread). Man wollte es entgegen dem gesunden Menschenverstand trotzdem mal ausprobieren, weil Geiz ja doch schon ziemlich geil ist.

    Nein, haben sie nicht!

    1. nicht alle haben hier mitgelesen ;) .... viele sind jetzt nur hier, nachdem sie nach der unerwarteten Kündigung bei tante G "DEP" eingegeben haben.


    2. natürlich hätte das klappen können!
    Damalige Vergleichspreise waren ähnlich, unterschieden sich nur um sehr wenige €. Wie eine "Mischkalkulation" übers ganze Jahr gesehen zustande kommt und beurteilt wird vom Einzelnen muß doch wohl egal sein! DEP war - dem Papier nach - ein ganz normales deutsches Unternehmen,mit Sitz in D. Von etwaigen Warnungen oder Beschwerden bei Gewerbekunden (bisheriges Geschäftsfeld) war nichts bekannt.

    Folglich gibt es jetzt für Betroffene/Geprellte sehr Grund sich zu ärgern und aufzuregen. Und mit "jammern" hat das gleich schon garnichts zu tun!

    @ Lando 123


    Deine Aufrufe und Haltung hier teile ich nicht.


    m.E. sind "Falschangaben seit Jahren" und jetzt sich jetzt "gesund stossen zu wollen" (auch wenn es bei Gaunern sind wie DEP ) genauso zumindest "berwerflich" wie das, was wir hier von der DEP erleben.

    Das hat auch garnichts mehr gemein mit den (auch mir eigenen) "Sehschwächen" und dem eiskaltfeuchten Sommer dieses Jahr - schrecklich für viele .... .... ;)

    update zu gestern:

    1. Telefonat Verbraucherzentrale:

    die waren noch nicht informiert aber SEHR interessiert. Werden dem nachgehen um ggf. eine Bundesweite Aktion und Warnung herauszugeben.

    WICHTIG: bitte meldet Euch (geht tel.) bei der Euch nächstgelegenen Verbraucherzentrale. Je mehr Leute sich melden dest dringender und "größer" wird der "Fall DEP"!

    https://www.verbraucherzentrale.de/beratung

    Es gibt dort auch die Möglichkeit einer Einzel-Rechtsberatung. Kostet (?) 35,- €uro. (für den Stundenlohn arbeitet sonst kein Jurist der Welt ;) )


    2. Rückruf von Lastschriften funktioniert rückwirkend - Frist 6 Wochen! Klappt also für September UND August rückwirkend ;) (ich hab's Geld schon wieder auf dem Konto ... ;) )

    Zusätzlich ggü. DEP UND bei der eigenen Bank die Einzugsermächtigung für die Zukunft widerrufen!

    Ist wichtig: DEP hat den Zeitpunkt der Kündigung nämlich ganz clever gewählt: wir alle müssen ja notgedrungen baldmöglichst in einen "Anbieterwechsel". (dazu muss man übrigens selber + nicht bei DEP kündigen ;) ). Solch ein Anbieterwechsel ohne Umzug dauert mit vorgeschriebenen gesetzlichen Fristen MINDESTENS/schnellstens 11 Arbeitstage. Kann aber auch 6 Wochen dauern. Also fallen wir ALLE auf jeden Fall auch bei heutigem abgeschlossenen Anbieterwechsel vorrübergehend in die Grundversorgung. Könnte aber noch sein, dass genau im Ende der DEP-Belieferung und zwangsweise + vorrübergehender Grundversorgerversorgung die DEP am 01./02. Okt. die DEP noch abbucht ..... ! ;( !!


    3. Anruf bei der Bundesnetzagentur ist sinnfrei: es interessiert die Agentur nicht die Bohne. Auskünfte konnten sie auch keine geben. Hilfsangebot: keins! Deren Haltung: Problem ist eine rein privatRECHTLICHE Angelegenheit - damit hätten sie nichts zu tun.

    Tolle Knolle ;((!


    4. Schlichtungsstelle:

    Schlichtungsstelle Energie Zentrale Schlichtungsstelle für Streitigkeiten zwischen Verbrauchern sowie Energieversorgungsunternehmen.
    https://www.schlichtungsstelle-energie.de/kontakt.html

    Dort bitte melden - auch: je mehr desto besser ;)


    5. DEP ist nicht mehr erreichbar. Weder tel. noch per mail.

    Ein Schelm der Böses dabei denkt .....


    _________________________________________


    an eine hier häufig vermutete Insolvenz glaube ich persönlich nicht. Warum sollten die kündigen dann? Denn selbst eine Insolvenzlage und bevorstehende Insolvenzverwaltung erfordert keine Kündigungen.

    Folglich gehe ich nach wie vor von einfach geplanter und bewusster Täuschung und Betrug aus. Darum:

    6. Strafanzeige erstatten!

    das geht online:

    https://www.test.de/Gewusst-wi…eige-erstatten-5003664-0/

    https://online-strafanzeige.de/


    Euch allen wünsche ich einen kühlen Kopf und "Gutes Gelingen" - lassen wir gemeinsam und jeder für sich DEP nicht ungeschoren davonkommen .... ;)

    Die Mischkalkulation liegt doch aber nicht beim Verbraucher. Wir mischen nicht sondern haben einen monatlichen Betrag X bei Laufzeiten von stets 12 Monaten. Und der Monatsbetrag X war die vergangenen 6 Monate billiger als bei allen anderen Anbieter. Einen Verlust gibt es nicht.


    Ja, der Anbieter hat das offenbar genauso geplant. Er zieht das Geld aber bei der Konkurrenz ab und nicht bei den Verbrauchern. Die Konkurrenz hat jetzt plötzlich lauter Verträge bei denen sofort die "teure" Phase beginnt.


    Moralisch sicher extrem fragwürdig, rechtlich m.E. aber sauber. AGBs waren einsehbar, hier im Forum wurde das Vorgehen sogar korrekt vorhergesehen.

    seh ich anders ;)


    wir alle haben eben gerade ggenau aufs ganze Jahr misch-kalkuliert - sonst hätten wir den Vertrag mit der DEP zu hohen GPs und niedrigen APs doch nie abgeschlossen.

    Deren Intention war/ist zweifelsfrei, die teuren GP-Monate abzuzocken und vor den möglichen Heiz- und damit Preisnivellierungsmonaten sich zu verzischen. Ich würde sagen deutliche Hinweise auf betrügerische Absichten .... Eingehungsbetrug??

    Wenn die DEP Insolvent geht/ginge würde ich erst recht nicht von mir aus kündigen jetzt - dann gibt's nämlich garnichts bei einer evtl. Quote.

    Betrugsanzeigen (geht online ;)) erstatten - DAS macht Sinn.

    Und:

    eingezogene Zahlungen für August und September wiederholen ( = nachträglich bei seiner bank widersprechen - klappt zeitl. auch noch ;))

    Einzugsermächtigung für zukünftigen Einzug ab sofort stoppen - mail an DEP plus EM widerrufen bei seiner Bank.

    Glaube nicht, dass DEP klagen wird ;):P


    Die Kenntnis nicht erst heute von Verivox und Check24 kann ich aus Telefonaten bestätigen.

    Zitat:

    "Allerdings frage ich mich, ob hier für uns überhaupt ein großartiger finanzieller Verlust vorliegt. Im Endeffekt werden die normalen Verträge ja immer auf 12 Monate kalkuliert und abgeschlossen. Egal wann gekündigt wird, mein Verbrauch bleibt ja immer noch bei 13.000kwh für 12 Monate. Daher lässt sich doch jetzt ein neuer Vertrag ohne Nachteile abschließen."


    @ DfischKann Deine Meinung weder teilen .... noch Deiner Rechnung zustimmen. #


    Der Preis ist doch immer eine Mischkalkulation zwischen GP + AP.

    Hohen GP in der Nicht-Heizperiode nimmt man doch nur in Kauf, wenn der AP dann sehr gering ist. Im Frühjahr zum Ende der Heizperiode Verträge abzuschließen und vor/zu Beginn der Heizperiode zu kündigen ist mehr als nur clever - es steckt ganz schön viel - zumindest unredliche Energie hinter diesem Geschäftsmodell. Tausendfach praktiziert ist es (imho) durchaus hohe kriminelle Energie - rein auf Abzocke aus.


    Klar, neuer Vertrag lässt sich immer abschließen. Blöd nur, dass wir alle im Sommer den extremen GP bezahlt haben ohne den günstigen AP jetzt nutzen zu können. DAS ist eindeutig ein finanzieller "Schaden".

    Gekniffen sind ausserdem die, die absehbar umziehen in näherer Zukunft: neue Verträge mit Laufzeit unter 12 Monaten sind teuer!

    Ich werde jetzt beim Verbraucherschutz Beschwerde einlegen. Vielleicht sollten wir das alle machen und können so vielleicht einen Stein ins Rollen bringen 🤷🏻‍♂️


    https://www.verbraucherzentrale.de/beschwerde

    und auch:

    Schlichtungsantrag


    Die Schlichtungsstelle Energie vermittelt bei Streitigkeiten zwischen privaten Verbrauchern und Energieversorgern. Sie arbeitet neutral, unabhängig, unbürokratisch und für private Verbraucher kostenfrei. In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle gelingt durch Mitwirken der Schlichtungsstelle eine einvernehmliche Verständigung zwischen Verbrauchern und Energieversorgern.


    https://www.schlichtungsstelle…e/schlichtungsantrag.html



    Je mehr Betroffene sich bei den jeweiligen Stellen melden, desto höher die Chance, dass wir etwas bewegen - für uns alle ;)




    ich würde doch:

    - für die Zukunft Abbuchungsermächtigung widerrufen (ggü. DEP + ggü. Bank)

    - so viele bereits gezahlte Abbuchungen zurückholen wie es geht.

    ;) sollen die doch fordern ..... und mich ggf. gern verklagen - dann wird sich wenigstens ein Gericht mit deren :/Geschäftsgebahren beschäftigen ..... :thumbsup:

    Frage: hat einer die AGB der DEP ?

    Wenn ja, bitte Quelle angeben oder AGB zumailen.


    Denn: auf der HP der DEP stehen keine AGB mehr!

    Check24 und Verivox und andere Portale führen DEP nicht mehr als Anbieter (egal welchen Bezugsort man angibt).

    Somit bestehen für uns Verbraucher keinerlei Möglichkeiten mehr unsere Verträge/AGB und damit auch die Rechtmäßigkeit der fristlosen Küpndigung zu überprüfen .... ??

    _____________________

    Im Handelsregister (öffentlich einsehbar unter: ) ist DEP eingetragen unter:

    DEP Deutsche Energiepool GmbH Amtsgericht Osnabrück HRB 211415

    Firmenbeschreibung:

    Die Firma DEP Deutsche Energiepool GmbH wird im Handelsregister beim Amtsgericht Osnabrück unter der Handelsregister-Nummer HRB 211415 geführt.

    Die Firma DEP Deutsche Energiepool GmbH kann schriftlich über die Firmenadresse Rheiner Straße 32, 48499 Salzbergen erreicht werden

    Die Firma wurde am 11.04.2017 gegründet bzw. in das Handelsregister eingetragen.

    Handelsregister Neueintragungen vom 11.04.2017

    HRB 211415: DEP Deutsche Energiepool GmbH, Salzbergen, Rheiner Straße 32, 48499 Salzbergen. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom *xx.xx.xxxx mit Änderung vom *xx.xx.xxxx. Geschäftsanschrift: Rheiner Straße 32, 48499 Salzbergen. Gegenstand: die Energieversorsorgung für Privat- und Gewerbekunden sowie sämtliche damit verbundenen Dienstleistungen, ferner die Einbringung und Vermittlung von Dienstleistungen, insbesondere im Energiesektor. Stammkapital: 25.000,00 EUR

    ___________________________


    Also: auch handel mit Privatkunden!


    fipsy

    Idee der Sammelklage gut - aber u.U. langwierig


    Vielleicht erstmal:

    1. jeder Betroffene geht zu seiner Verbraucherzentrale und meldet die DEP

    (vielleicht sammeln wir hier als Liste die Orte an denen gemeldet wurde?)

    => evtl. Musterklage der Verbraucherzentralen?

    2. u.U. Strafanzeige wegen Betruges ? Eingehungsbetrug? -> AGB wären dazu wichtig

    3. evtl. Einzugsermächtigungen stoppen ??

    4. Öffentlichkeit herstellen: Presse! Rundfunk. TV.


    wünsche uns und gegenseitig Glück ;).


    lG

    Sorry, die Posts vorher nicht rechzeitig gelesen "Handy_Lesesituation.... Brille&Co. ;))



    Moin,

    zur o.g. Anbieter kann ich Neues beitragen:

    heute hat mir der Anbieter meinen seit Frühjahr diesen Jahres bestehenden Vertrag - völlig überraschend - per mail fristlos zum 01.10.2021 gekündigt. Ohne einen Grund anzugeben.

    Zur Info: kl. EFH, Heizung seit April aus, nur WW, es gibt eine Abbuchungsermächtigung, Kto. liquide ;).

    Es scheint also so, als ob der Gedanke von Joachim 1203 (s.u. vom Februar 2021) nicht weit hergeholt ist ..... ?


    Ich frage mich allerdings, was ICH nun tun kann und/oder soll?

    Gibt's hier vielleicht noch andere user mit ähnlichen Erfahrungen?


    würde mich über Antworten/Erfahrungen freuen,


    Sonntagsgrüße,

    Trixie