Beiträge von Joker747

    Danke für deine Einschätzung.


    Das würde aber doch bedeuten, dass man besser nicht selbst kündigen sollte und vielmehr auf Erfüllung pochen sollte?!


    Und auf welches Basis holst du dir dann die letzten zwei Beiträge zurück, wenn du doch davon ausgehst, dass die Kündigung unwirksam ist?

    Hallo zusammen,


    ich bin ebenfalls unter den Geschädigten, leider mit 44.000 kWh Jahresverbrauch -.-


    Wie verhalte ich mich denn nun am besten?!

    - Kündigung zum 30.09. hinterherschießen oder nicht?

    - Neue Belieferung zum zum 02.10 oder dann zum 01.10 abschließen?

    - Bereits geleistete Zahlungen per Sepa zurückziehen?


    Man kann ja nicht davon ausgehen, dass die eine stichtagsgenau Abrechnung bezogen auf den Kündigungstag erfolgt?!


    Danke.