Beiträge von HSD

    Hallo,

    habe Dep per Mail kontaktiert mit der

    Bitte um Bestätigung, dass der GP für Oktober nicht mit einer eventuellen Erstattung für denn Verbrauchspreis verrechnet wird bzw als Nachforderung für den Monat Oktober auf der Rechnung steht und ich dann noch überweisen muss weil man ja mitgeteilt hat dass man nicht mehr abbucht. Um rechtzeitige Antwort habe ich gebeten um eventuell noch zum 30.9. reagieren zu können.


    Dieses Zenario kann ich mir noch gut vorstellen. Und dann stehe ich da mit der Verpflichtung der Abschlussrechnung.


    Sollte ich Antwort bekomme gebe ich die hier weiter

    Hallo,

    auch ich bin betroffen.

    Vertrag 11.000kWh jährl.

    GP: 432,04€ /jährlich (monatl. 36€)

    Abschlag AP 9€

    In meinen Unterlagen habe ich 2 Seiten aus dem Vergleichsportal Check24 aus Februar 2021 gefunden die ich mir ausgedruckt hatte. Vielleicht kann das jemanden helfen seine Verluste zu berechnen. Werde die Scans als Anhang hochladen

    community.finanztip.de/wcf/attachment/1738/ über 11000kWh ist unten zu finden.


    Check24 hat auch mir 20€ angeboten wenn ich einen neuen Vertrag über sie abschließe.

    Es läuft eine Antrag bei einem neuen Anbieter, aber nicht über check24!!!


    Am 25.02.2021 hatte ich ein Telefonat mit Herrn Nitsch (DEG) bezüglich des Abschlages. Man wollte von einem höheren Verbrauch ausgehen den der bisherige Energieversorger genannt hatte.

    Ich hatte den bisherigen Verbrauch des Vorbesitzers angegeben (ohne Warmwasserversorgung). Das bisher von uns bewohnte Haus mit 12700kWh beinhaltete Warmwasser).

    Parallel hatte er mir einen Kündigungsverzicht für 1 Jahr durch DEP zugesagt!!! und wir uns darauf verständigt, dass zum 01.03.2022 der tatsächliche Gasverbrauch überprüft würde und der Vertrag notfalls auf einen höheren Verbrauch angepasst würde. Dem habe ich leider Glauben geschenkt.

    Nur unter dieser Bedingung hatte ich dem Vertrag zugestimmt! Genau die jetzt entstandene Situation hatte ich mit dem Herrn besprochen: hoher Grundbeitrag und dann Kündigung wenn die Kosten entstehen. Das würde man nicht machen....

    Jetzt bin ich auch schlauer. Das Lehrgeld ist hoch, denn die Anbieter sind deutlich teurer geworden als wenn ich im Februar abgeschlossen hätte

    Ich habe noch am gleichen Tag eine Gesprächsprotokoll per Mail geschickt. Leider wurde dies nicht Bestätigt.

    Da ich aber mit gleicher Mail auch eine Kontoänderung bekannt gegeben habe weiß ich, dass sie angekommen ist, denn die Abbuchungen sind vom richtigen Konto erfolgt.