Beiträge von thomytiger

    Hallo,


    also, ich habe nach einiger Zeit nachgehakt und danach Post bekommen mit der Aufforderung, weitere Unterlagen (u.a. die damals gültigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen) nachzureichen. Dort stand dann auch der Hinweis, dass man der Bausparkasse satzungsgemäß 4 Wochen für eine Antwort gewährt. Im übrigen gilt "don't call us, we call you", im Sinne, dass sie sich selber melden, wenn es Neues gibt.


    Im Vergleich mit der Schlichtungsstelle der Volksbanken, wo ich wegen einer anderen Sache mal was eingereicht habe, kommen sie mir bisher nicht überaus freundlich vor. Werde berichten, wenn es Neues gibt ....

    Genau der gleiche Brief(inhalt) kam bei mir gestern an. Hab aber nicht angerufen, oder geschrieben. Vermutlich wird das das "normale" Procedere sein....

    Hey Zusammen,

    ich bin auch gerade dabei die Gebühren bei der Wüstenrot zurückzufordern.

    Hab wohl auch den gleichen 2-Seitigen Standardbrief wie thomytiger und Silvia_ bekommen. Hat hier schon jemand mit der Schlichtungsstelle (Ombudsmann) Kontakt aufgenommen und da Erfahrungen? Bei mir sind knapp 3 Wochen ohne Rückmeldung von der Schlichtungsstelle vergangen :sleeping:

    Viele Grüße.

    Hallo

    ...bei mir dürfte es die gleiche Zeit gewesen sein. Mehr als eine Eingangsbestätigung kam bei mir bisher auch nicht an.

    Viele Grüße aus Bayern

    Die Wüstenrot-Bausparkasse hat die Erstattung abgelehnt. In einem zweiseitigem Brief wird mir auf fachchinesisch erklärt, dass ich am Anfang des Vertrages der Gebühr zugestimmt hätte und sie auf keinen Fall erstattet werden würde.


    Bringt der Gang zum Ombudsmann etwas? Oder gibt es speziell zur Wüstenrot schon eine Nachricht/Entscheidung?

    Hallo, bei mir ginge es um die Wüstenrot (15 Euro Kontogebühr/en) und um die Alte Leipziger (ebenfalls 15 Euro Kontogebühr/en).

    Die Verfasserin des Beitrages:

    https://www.finanztip.de/bausp…=Mailjet&utm_medium=email

    (Frau Weber) habe ich bereits vor einer Woche angeschrieben und um Klärung meiner Verständnisfrage gebeten:


    Eine Verständnisfrage hierzu hätte ich.

    Fällt die Konto(führungs)gebühr auch explizit zu den unzulässigen Gebühren?


    Leider habe ich bisher noch keine Antwort darauf bekommen.