Beiträge von HorstBlond

    Hi, ich weiss nicht, ob die Frage so "richtig" ist bzw. so beantwortet werden kann. Ich meine, ein Index definiert, was ein Large, Mid oder Small Cap ist. Es gibt AFAIK mehrere Definitionen, die ähnlich, aber nicht gleich sind.

    Bei MSCI z.B. geht das so: Large Cap: die ersten 70% nach Marktkapitalisierung, Mid Caps, die folgenden 15% und Small Caps die nächsten 14%. Das fehlende % sind Micro Caps (plus FM?).

    Ich meine, dass das für alle Märkte so gilt:

    "Developed World": 23 Länder

    ACWI (All Countries), 23 plus 23 EM

    EM eben nur die 23


    Large 70%

    Mid die nächsten 15%

    Small die nächsten 14%

    = IMI (Investable Market): 99%

    All Caps: 100% (Micro und Frontier Markets)


    Ich würde meinen ein Small Caps EM nach MSCI nimmt eben die 14% Portion aus EMs.


    Vielleicht mag das jmd bestätigen oder korrigieren?

    ich habe gerade für meine Kids Sparpläne mit dem "Vanguard ESG Global All Cap UCITS ETF (USD) Acc" eröffnet (flatex). (obwohl noch relativ neu/klein, aber das Risiko fand ich vertretbar)


    Gründe: Konsequent passiv, buy and hold, low cost. Die ESG-Variante habe ich dann dem "normalen" FTSE All World vorgezogen, wissend es geht eher in Richtung "Tropfen auf die heisse Erde", aber auch besser als nichts...


    ich will dieses ESG - Thema hier nicht weiter breittreten, jeder bilde sich eine Meinung, aber es wäre schön, wenn auf fundierterer Basis. Da könnten auch die Journalisten noch nachlegen...


    Was ist ESG? Erstmal klingt das ja gut "Environmental Social Governance". Am Anfang stand dann da mal "keine Gewinne aus Waffengeschäften, Nuklear, Kinderarbeit, Tabak usw." Das ist ja wohl das mindeste... (obwohl der ein oder andere sagen wird "Geld hat keine Moral - mir doch egal, ich will die Rendite, Gutmenschen sollen die anderen; das regelt sich schon, wenn die Menschen es wollen, beim Geld hören Freundschaft und Moral auf). Wie unterschiedlich man das sehen kann, zeigt ja gerade unser Nachbar Frankreich beim Thema Atomstrom (und u.a. Finnland, dort sogar die Grünen...)

    Aber was ist ESG in jedem Fall nicht: ein Investment in den Klimaschutz. Das muss einem auch bewusst sein. Hier tummeln sich nicht nur Solar- und Biogastechnologie-Firmen...

    "Ist eh nur greenwashing" kann man so pauschal aber auch nicht sagen. Etwa mehr Einsicht erlaubt die Artikel der SFDR der EU. Klar ist, dass es bei Artikel 6 recht stark nach reinem Greenwashing und Marketing riecht und im Moment aus systematischer Sicht "Artikel 9" besser ist. Bei Artikel 6 reicht es wohl, auf seiner Website was von "Klima" zu schreiben, und man bei Artikel 9 schon was nachweisen muss.

    Ich finde, dass Unternehmen mehr machen sollten, aber finde auch, dass ESG mal ein Anfang ist.

    Ich finde darüberhinaus Ansätze wie SROI / SRI und Impact Investing interessant.

    Aber wie gesagt, ich würde mir wünschen, dass hier keine pauschale Stammtisch-Lagerbildung stattfindet und wir alle ein wenig besser lernen, was ESG ist und was nicht.

    mich beunruhigen solche Artikelchen schon lange nicht mehr. Ist die Dynamik nicht auch eher so: Wenn man sowas liest kann man getrost einsteigen - eher wenn man liest: Nix verpassen, jetzt einsteigen - dann ist's langsam mal Zeit für einen Crash?


    Richtig ist, dass das mit den Vorhersagen, gerade die Zukunft betreffend... Auch das mit der gefühlten Wahrscheinlichkeit, dass wenn der letzte Crach schon zu lange auf sich warten lässt usw. Gerade an Tagen, an denen MCSI Höchststände erreicht werden - ABER: wenn doch langfristig die "Kurse steigen", dann gibt es eben auch mal Höchststände. Eine Kluge Strategie hilft noch am besten über alle Klippen und Täler. Warten und Nixtun gehört sicher nicht dazu.