Beiträge von Alex der Zweite

    Sind die Kaufnebenkosten schon berücksichtigt?

    Und nach dem Kauf, was für frei verfügbares Geld bleibt übrig? Wenn man einfach zuzugreifende 150k€ hat, kann sich vielleicht mit "nur" xk€ nach dem Kauf unruhig fühlen.

    Jop, KNK sind berücksichtig und das Eigenkapital dient nur zum Kauf (ich würde auch weniger aufbringen, wenn die Konditionen trotzdem stimmen).

    Nach dem Kauf bleibt noch Geld übrig, das wurde alles bedacht.

    Es ist eine Frage Deiner Risikobereitschaft. Langfristig ist es natürlich günstiger in ETF zu gehen. Bei den derzeit geringen Zinsen ist es eine gängige Überlegung (sogar in Finanztest), weniger Eigenkapital als eigentlich möglich einzusetzen und das lieber parallel in ETF zu stecken. Das wäre allerdings nicht meine persönliche Empfehlung für die eigene Wohnung. Wenn Du keinen konkreten Druck hast und die Immo erst dann kaufst, wenn alles passt, würde ich persönlich allerdings ab jetzt in 100% ETF gehen.

    Mein Gefühl wäre auch der Fokus auf ETFs (wenn ich auch nicht mit 100% draufgehen würde).


    Druck habe ich glücklicherweise nicht. Die einzige Sorge ist, dass die steigenden Immopreise dem EK weglaufen und ich dann wieder nachschieben muss. Wahrscheinlich mache ich mir zu viele Gedanken und schichte erstmal 70/20 auf ETFs/Eigekapital.

    Hallo liebe Finanztip Community,


    zuerst: ich bin komplett neu in dieser Commnity und freue mich auf Austausch mit euch (Finanztip konsumiere ich schon länger ;) ).


    Zu meiner Frage:

    Ich bin auf der Suche nach einer Immobilie für Eigengebrauch (schaue so nach 600k Immobilien) und habe einen Eigekapitalanteil von 150k (Tagesgeld). Nebenbei läuft natürlich ein klassischer ETF Sparplan (soll bis zur Rente laufen), mit derzeit nur 200€ Sparquote monatlich. Jetzt bin ich in einem Dillemma: Mein gesetztes Ziel von 150k Eigenkapital (und die empfohlenen 20%) habe ich erreicht und könnte jetzt meinen ETF Sparplan um einiges erhöhen, bin mir aber unsicher, ob ich nicht lieber weiterhin das Eigenkapital fokusiere. Oder doch lieber halb/halb... ?


    Und hier kommt ihr ins Spiel: Wann hat man"genug" Eigenkapital - habt ihr Erfahrungen/Empfehlungen?


    Danke und Viele Grüße
    A