Beiträge von Jellyfisch

    Vielen lieben Dank für eure Antworten, das hilft mir schon mal sehr weiter!


    Zu euren Fragen:


    Ja, beim ETF habe ich mich für einen ACWI entschieden, weil ich auch die Schwellenländer mit drin haben wollte, aber fürs erste Mal noch nicht mit 2-3 ETFs experimentieren wollte. Das kann ich mir aber für später definitiv mal vorstellen.


    Bei DKB habe ich mir vor allem deswegen ein Konto eröffnet, weil ich für die sichere Variante Geld auf dem Tagesgeldkonto parken möchte und mir da das Verwahrentgeld einen Strich durch die Rechnung macht. Und so kann ich mein Geld auf 2 Konten aufteilen. Kurz hatte ich für den sicheren Teil an Anleihen- bzw. Renten-ETFs gedacht, das ist mir aber doch zu unsicher.


    Ja genau, beim Verkaufsgespräch wollte ich vor allem eine sichere Anlage, die Rendite war mir relativ egal. Ich wollte nur kein Geld verlieren, was ich glaube ich nicht habe. Nur beim Immobilienfonds hab ich bislang 200€ verloren. Da ist jetzt die Frage, ob ich da vielleicht noch warten soll mit dem Verkaufen?


    Und dann habe ich allgemein die Frage zum Verkaufen, weil ich was Steuern angeht eine totale Niete bin. Muss ich was beachten wenn ich die Fonds verkaufe? Also z.B. beim Multi-Asset sind derzeit ca. 8400€, wobei ich einen Gewinn von 200€ insgesamt habe.

    Hallo zusammen,


    als meine Mutter vor drei Jahren starb und ich vor der Frage stand, wohin mit dem Erbe, hat die Sparkasse mir 3 aktiv gemanagte Fonds bei der Deka angeboten, die ich angenommen habe. Vor kurzem wurde ich dann erneut von der Sparkasse eingeladen, weil nun das Thema Festgeld ansteht. Sie wollten mir weitere Fonds anbieten, ich habe mich aber im Nachgang mal in die Thematik eingelesen und mich nun für ETFs entschieden. Ich habe mir bei der DKB ein Wertpapierdepot eröffnet und mich bereits für einen ETF entschieden.

    Jetzt stellt sich mir aber die Frage, was ich mit den Fonds mache, da ich die leider nicht bewerten kann.

    Insgesamt möchte ich mein gesamtes Geld zu 60% sicher "anlegen" (zur Zeit ist die Idee, das Geld auf dem Tagesgeldkonto liegen zu lassen), die anderen 40% möchte ich in ETFs anlegen. Allerdings weiß ich nicht, ob ich die Fonds behalten soll.

    Folgende Fonds habe ich bei der Deka, das Depot selber kostet 19,50€ im Jahr:


    1) Deka-Multi Asset Income CF (A), ISIN: DE000DK2J662

    Einmalige Einzahlung: 2000€, monatlich: 200€

    Ausgabeaufschlag: 3%, laufende Kosten: 1,19%


    2) AriDeka CF, ISIN: DE0008474511

    Einmalige Einzahlung: 2000€, monatlich: 200€

    Ausgabeaufschlag: 5,26%, laufende Kosten: 1,49%


    3) Deka-ImmobilienEuropa, ISIN: DE0009809566

    Einmalige Einzahlung: 2000€, monatlich: 200€

    Ausgabeaufschlag: 5,26%, laufende Kosten: 0,97%


    Dann habe ich noch einen VL-Fonds:

    DekaFonds CF, ISIN: DE0008474503

    Monatlich 40€

    Ausgabeaufschlag: 5,26%, laufende Kosten: 1,49%


    Über eine Einschätzung eurerseits würde ich mich sehr freuen: Behalten oder auflösen und anders anlegen?