Beiträge von JL85

    hallo,


    ich habe seit mehreren Jahren meinen Mobilfunkvertrag bei Drillisch (aktuell simplytel, O2, Samsung S8) und war immer zufrieden.

    Auch die Netzabdeckung/Erreichbarkeit Mobilfunk war immer ok.


    Seit Mitte Mai 2021 habe ich extreme Probleme, von einem Tag auf den anderen hatte ich Null Empfang beim Telefonieren und auch ins Internet komme ich über mobile Daten gar nicht mehr.

    Die einzige Möglichkeit, nach "draußen" zu kommen, ist seitdem eine Rufumleitung auf mein Arbeitshandy (Telekom+iPhone) und das Surfen über WLAN zu Hause.


    Komisch ist auch, dass diese Probleme nur innerhalb unserer Wohnung bestehen.

    Auch mehrere Gespräche mit dem Kundendienst haben nichts gebracht, erst hieß es, ein Funkmast in der Nähe hätte Störungen oder werde gerade gewartet. Dann hieß es alles sei in Ordnung und es müsse am Handy liegen.

    Getan hat sich seitdem nichts.

    Beim Test von einer Telekom-Sim-Karte in meinem Handy oder meiner simplytel-Karte in einem iPhone konnte ich jeweils ohne Probleme telefonieren, was ich nicht verstehe.


    Für eine Minderung sieht Drillisch keinen Anlass, ich könne den Vertrag unter Zahlung der restlichen Monatsgebühren auf eigene Kosten vorzeitig beenden, wenn das mein Wunsch ist.


    Nun meine Frage:

    gibt es für Mobilfunkverbindungen einen Test der Leistung, die tatsächlich ankommt (ähnlich wie beim Router/Internet)?

    Das wäre die einzige Möglichkeit, bei Drillisch noch einmal Druck zu machen...


    Oder hat jmd eine andere Idee, wie ich vorzeitig kostenfrei aus dem Vertrag komme (läuft noch bis April 2023) oder eine Minderung des Monatspreises erwirken kann?


    Vielen Dank und vg

    JL

    hallo,


    ich arbeite in der Veranstaltungsbranche, organisiere Kongresse in einer Agentur.


    Daher kommt es, dass ich für Veranstaltungen auch oft mit Zug, Flugzeug, Auto unterwegs bin und viel Reisezeit entsteht.


    Meine Chefin ist der Meinung, dass diese Zeit keine Arbeitszeit ist (da ich im Flieger/Zug abends nicht eigentlich am Arbeiten bin) und alles an Zeit hierfür mit meiner normalen Wochenarbeitszeit (40h) abgegolten ist.


    Ich wollte einmal wissen, ob das rechtens ist.

    Wenn nein, wie wird Reisezeit generell abgegolten/ausgeglichen (Überstunden; es geht nicht um Spesen, die bekomme ich korrekt ausgezahlt)?

    Kann ich alles an Reisezeit als Überstunden aufschreiben und abbummeln?


    Vielen Dank und vg

    JL