Beiträge von stele

    Klar sind KIV´s deutlich teurer. Aber wenn man bedenkt, dass 2/3 der Invaliditäten durch Krankenheiten hervorgerufen werden und nicht durch Unfälle stellt sich schon die Frage ob es nicht Wert sein sollte dort zu investieren. Es ist wirklich schwer....

    Also wir haben eine für uns(meine Frau und mich) und eine für unseren Sohn. Ob bei der für den Sohn die Invalidität mit inbegriffen ist, bleibt zu prüfen. Ich habe den Stiftung Warentest Zugang. Meinst du dort? Oder in einem anderen Portal?

    Vermutlich übertreibt man es da im gewissen Maße. Aber lieber ein paar Euro mehr dort investiert als in unnötige Konsumgüter. Am Besten wäre natürlich beides :-)

    Wir haben eine Kinderunfall inkl. Invalidität, die vertragsgemäß bis 18 läuft. Zusätzlich eine kleine Fonds-RV, die das Recht einräumt mit 18 eine BU ohne Gesundheitsprüfung zu erhalten.


    Das finde ich sehr interessant. Das kann sein, dass wir diese Geschichte in einer der Drei RV´s auch drin haben und sie deshablb abgeschlossen haben. Das müsste ich mal prüfen. Daran habe ich nicht mehr gedacht. Da muss ich mal die komplette Police durchlesen...

    Ob die Unfallversicherung ebenfalls Invalidität beinhaltet sollte ich dann auch mal prüfen. Habe das GEfühl, dort auch relativ viel zu bezahlen.

    Aber es ergibt ja jetzt wenig Sinn schon für die Rente des Kindes zu sparen. Das kann er ja in der BErufstätigkeit selbst machen. Aber ein solider Grundstock für den BEginn des Erwachsenseins ist schon sinnvoll. Dann werde dann wohl alles kündigen und anderweitig investieren.

    Hallo nochmal,


    da ich momentan alles was Versicherungen und Altersvorsorge angeht auf den Prüfstand stelle benötige ich nochmal Hilfe. Meine Frau und ich haben für unseren 5-jährigen Sohn mittlerweile 3! Fondsgebundene Rentenversicherungen bei bekannten Versicherungsunternehmen abgeschlossen. Nachdem was ich alles so gelesen habe sind diese ja eher teuer als sinnvoll. Hat hier irgendjemand einen Link zu einer guten BEratung was man alles für den Nachwuchs benötigt bzw. abschließen sollte?

    Meine derzeitige Meinung ist, dass ich alle 3 Verträge kündige. Ich habe schon ein JuniorDepot bei der ING abgeschlossen. Die ausgezahlte Summe würde ich dann 1:1 dort als einmaleinlage in einen noch auszusuchenden ETF stecken und den dann mit monatlichem Sparplan weiterlaufen lassen damit er dann irgendwann die angesparte Summe übernehmen kann.

    Hättet ihr da Tipps Infos oder Hilfe für mich?


    Danke und Gruß


    Stefan

    Das einfache Nachfragen bei der Depotbank ist natürlich die einfachste Lösung. Solange man da jemanden ans Telefon bekommt.

    Mit der Excel Datei bin ich noch nicht ganz klar. Da muss ich wohl noch ein paar Recherche Stunden nehmen bis das Erledigt ist. Bin da jetzt auch nicht der Fachmann..... :-)

    Hallo zusammen,


    ich habe jetzt zum neuen Jahr 2 Sparpläne begonnen. Aufgeteilt ca. 2/3 in den Xtrackers MSCI World UCITS ETF 1C und 1/3 in den Lyxor MSCI Emerging Markets (LUX) UCITS ETF.

    Was sollte man denn hier noch machen um ein wenig die Übersicht zu behalten? Sollte man eine Excel Einzahlungsliste erstellen uoder ähnliches? Gibt es da Tipps oder ähnliches?

    Für den Junior werde ich bei der ING ein eigenes JuniorDepot anlegen. Da muss ich aber erst den Antrag ausfüllen. Mein Fond bei der DWS werde ich nach und nach auflösen und das Geld 1:1 in die oben genannten ETF stecken. Probleme bereitet mir noch wie ich heruasfinde welche Anteile ich verkaufen kann um im Rahmen des Freistellungsauftrages zu bleiben. Das System ist noch ein wenig undurchsichtig für mich.....

    Für das Kind würde ich ein eigenes Depot eröffnen und einen Sparplan auf All-World ETF machen. (Sofern du das Geld dem Kind unmittelbar schenken willst).



    Muss ich dem Sohn dann ein eigenes Depot bei der ING eröffnen oder kann ich das unter meinem machen und dann nur den Sohn dort als (wie nennt man das??) Inhaber oder so angeben?

    Vielen Dank für diese ausführliche Rückmeldung.

    Wenn ich jetzt noch ein wenig weiter aushole, würde man sehen wie unbeholfen ich teilweise mit dem Thema Finanzen agiert habe. Ich habe z.B für unseren Hausbau ca. 60% finanziert und 40% aus EK bezahlt. Zinsen liegen bei 1,3% für 30 Jahre festgeschrieben. Da wäre es ja mit Sicherheit cleverer gewesen eine größere Summe zu finanzieren und das EK anders zu verwenden. Schade, dass ich erst jetzt beginne mich dafür zu interessieren.

    Wenn ich jetzt, sagen wir, 500 Euro pro Monat investieren möchte, davon 150 die nur für unseren Sohn gedacht sind, welche Empfehlung würdet ihr mir geben? Ich weiß hier gibt mir niemand Garantien, aber vielleicht einen kleinen Hinweis wie ich es am Besten wohin aufteilen könnte.

    Danach würde ich dann Jahr für Jahr den DWS unter Einhaltung der Freibeträge auflösen und ebenfalls in einem meiner dann gewählten ETF einbezahlen.....

    Hallo und Danke für die bisherigen Antworten. Werden dann den DWS behalten, aber nicht weiter Anteile kaufen da ich dafür ja einem Ausgabeaufschlag zahlen muss. Soweit ich auf meiner DWS Online Depot Seite sehen kann, kann ich auch darüber den MSCI World besparen. Die Frage kam mir halt auf, da einem keinem der von mir besuchten Internetseiten das DWS Online Depot bewertet wurde. Nur aufgrund dieser verschiedenen Tests habe ich mich für ING entschieden.

    Bezüglich des Bausparvertrags frage ich mal meinen Steuerberater. Ich wohne zwar in Deutschland arbeite aber im Ausland und bin auch dort Lohnsteuer- und Sozialversicherungspflichtig. Da soll er mir dann mal empfehlen was besser für mich ist. Zinsen gibt der so gut wie keine. Also im Prinzip nicht sinnig. Fand es aber für mich im ersten Moment sinnig dort weiter zu bezahlen, da ich mir dann in 2 Jahren genug angespart habe um unseren Neubau verputzen zu lassen. Aber das Geld könnte ich aber vielleicht sinniger zur Seite legen.

    Sonst vielleicht noch jemand nen Tipp was ich mit diesen unnützen Biene Maja Dingern für den Sohn machen kann?


    Danke und Gruß

    Hallo zusammen,


    Ich bin mich gerade recht frisch zum Thema am einlesen. Einiges habe ich schon verstanden, einiges bringt mich zum verzweifeln. Fakt ist, dass ich dringend anfangen muss etwas zu tun. Ich versuche mal ein wenig die Situation zu erklären und die jeweiligen Fragen zu dem Thema.

    Meine Eltern haben irgendwann mal der der DWS ein Depot eröffnet und dort monatlich Anteile des DWS European opportunities gekauft. Dies habe ich irgendwann übernommen und den Sparplan leicht erhöht und weiter fleißig Anteile gekauft. In den letzten Wochen habe ich gelernt, dass dies ein aktiv gemanagte Fond ist und durch die erhobenen Ausgabeaufschlag eher teuer sind. Jetzt habe ich bei der ING einfach mal ein Depot angelegt. Beim einlesen in was ich denn wohl anlegen könnte bin ich natürlich über den MSCI World gestoßen. Den gibt's ja in aller verschiedenen Varianten und auch von verschiedenen Anbietern. Der Xtrackers MSCI World ist ja von DWS. Daher Frage eins: Ich tue mir schwer die Gesamtkosten zu beurteilen. Also wo kostet mich der Sparplan auf diesen ETF mehr: Bei der ING oder bei DWS? Im Anhang findet ihr ein Bild der DWS Kosten. Bei ING blicke ich wenig durch.

    Direkt darauf Frage 2: Was soll ich mit dem DWS European opportunities machen? Auflösen, weiter Anteile kaufen oder oder weiteren Kauf einfach laufen lassen?

    Zusätzlich zahle ich jeden Monat 150 Euro in eine Bausparvertrag. Der wird zwar nicht benötigt, aber ich brauche diese Einzahlung um sie steuerlich abzusetzen bei der Lohnsteuererklärung.

    Außerdem möchte ich für meinen Sohn auch einen Sparplan auf den MSCI World anlegen. Wir waren nach seiner Geburt so doof und haben uns gleich 2 dieser All in One Biene Maja Spardinger andrehen lassen. Aber das ist jetzt zu spät. Oder gibt es da Möglichkeiten ohne Verluste auszusteigen?

    Allgemein merke ich, dass ich mich viel zu wenig damit beschäftigt habe. Und wenn ich jetzt so lese welche Möglichkeiten es gibt hätte man am besten so früh wie möglich angefangen....... Aber es ist wie es ist.

    Vielleicht hat jemand Tipps für mich. Ich würde gerne 500€/Monat anlegen. Einen Teil für unseren Sohn und einen Teil für mich und meine Frau.

    Außerdem würde ich gerne mit einem sehr kleinen Betrag ein wenig mehr Risko gehen und ein wenig damit spielen. Bedeutet ich bräuchte irgendwo ein Depot mit dem ich öfter Transaktionen ohnen Größe Kosten machen kann. Gibt es da Optionen?


    Danke und Gruß