Beiträge von Maltrato

    So Leute......habe mir nochmal alles durch den Kopf gehen lassen.

    Ich werde den ishares Core MSCI EM IMI besparen, um die ganze Welt abzudecken. Konservativ und langweilig.

    Ich merke gerade, dass Börse nichts für mich ist, da ich mich noch an Einzelaktien gewagt habe und diese gerade grandios abschmieren. Wenn die dann mal wieder im Plus sind, verkaufen und die Börsenapp deinstallieren. Und dann nur noch ins Depot gucken, wenn ich Überweisungen tätige, was nicht allzu oft vorkommt.

    Guter Plan?

    Tja, da steh ich wieder am Anfang. Eigentlich hatte ich mit dem Global clean Energy geliebäugelt, der ist allerdings weder Sparplanfähig noch thesaurierend. Eigentlich würde ich gerne in den Energiesektor, aber da hört man ja des Öfteren, Finger weg!

    Ich beschäftige mich schon sehr damit, komme aber irgendwie nicht zu Potte.

    Danke für den Thread.

    Also werden die 0,2 % vom Depot abgezogen und nicht vom Giro? Hab den Ishares Core MSCI World.

    Ich werde natürlich nicht verkaufen, sondern liegen lassen. Freu mich ja mittlerweile schon, wenn der Minusbetrag unter 1000 Euro fällt.

    Ich bin mittlerweile auf der Suche nach einem ETF, den ich besparen kann. Den MSCI World lass ich mit seinen 400 Anteilen so liegen, da hab ich nachgekauft, als der Kurs bei 69 lag.

    Ich kann mich mit EM und small cap nicht wirklich anfreunden.

    Danke für Eure Antworten. Hab nach langer Zeit hier mal wieder reingeschaut.

    Habe mittlerweile 400 Anteile vom Core MSCI World. Habe verschiedene Käufe getätigt. Mittlerweile liegt der Durchschnittspreis bei 75,5€.

    Der Kurs dümpelt seit Wochen zwischen 71 und 73 rum. Seit meiner 2. Investition in diesen ETF sehe ich nur roten Zahlen. Alles nicht so schlimm, dachte ich, wird sich schon erholen in 20 Jahren. Mit Krieg rechnet ja keiner.

    Nur gestern hab ich nochmal über die Kosten von 0,2 % nachgedacht. Da werde ich dieses Jahr zumindest drauf zahlen.

    So, its done. Habe jetzt 360 Stück vom ishares MSCI World. Die letzte Investition bei 73,50 getätigt. Die Marge zur 2. Investion liegt bei 6€. Da hab ich Trottel gekauft, als der Kurs am höchsten war. Den ETF will ich dann noch besparen mit mind. 150-200€, wenn ich diesen unsägliche Rentenversicherung gekündigt habe. Also nochmal bitte, ein ETF reicht doch, oder? Der MSCI World hat recht gute Performance und ich weiß nicht, warum ich noch ein ETF mit einer schlechteren Performance dazunehmen sollte.

    Jetzt mal was anderes. Ich bin in einer Aktien - Gruppe bei facebook und hab da mal was gepostet. Just haben sich drei Berater über den Messenger bei mir gemeldet. 2 hab ich direkt abgewimmelt und mit dem 3. hab ich nach einiger Zeit eine kostenlose Videosession abgehalten, in der er mir nochmal das Wesentliche erklärt hat. Jetzt hat er mir ein Coaching angeboten. Joar, hab ich gedacht, warum nicht. Nachdem er mir seine Preise genannt hat, von 900€ bis 2500€, hab ich dann allerdings gedacht, nö, muss ja nicht unbedingt sein.

    Ich bin auch bei der DKB und habe gestern erst gesehen, dass es ein Ultimatum bezüglich der Karten gibt. Ich habe drei Konten bei der DKB, Giro, Visa und Visa-Tagesgeld und zwei Karten.

    Ich weiß gar nicht, was eine Debit-Karte ist. Könnt ihr mir da weiterhelfen?

    Maltrade ist auch gut..... 🤣 Hätte als Nickname hier besser gepasst.

    Ich gehe da erst wieder in wenigstens 15 Jahren bei, wahrscheinlich eher in 20. Bin jetzt 45. Und da ich hier und da noch n paar Pölsterchen habe, bin ich auf das Geld nicht angewiesen.

    Werde weiterhin beobachten und günstig nachkaufen.

    Btw, dass hier keiner eine Glaskugel hat und in die Zukunft sehen kann, ist mir schon klar. Wollte nur mal wissen, wie die alten Hasen in dem Business das handhaben.

    So liebe Leute

    Vor einem Monat hab ich meine ersten Investitionen in den MSCI World getätigt. Die erste Marge von 10K bei 76 und die zweiten 10000 bei 79,50, weil der Preis stetig stieg und ich Panik bekam. War übrigens der höchste Wert, danach gings stetig wieder bergab.

    Tja, und nun stürzt der Preis immer mehr ab, und jetzt hab ich richtig Panik🤣

    Was nun tun? Liegen lassen ist klar, aber sollte man jetzt nachkaufen?

    Ja, das Problem ist, ich hab nur die Abrechnungen von 2019 und 2020. Wo die anderen geblieben sind, ist mir ein Rätsel. 😏 Hab die Versicherung angeschrieben, dass die sie mir nochmal schicken sollen. Das ist jetzt auch tatsächlich das erste Mal, dass ich mich intensiver damit beschäftige.

    Ja, die 15081€ habe ich in diese Versicherung eingezahlt, aber dann muss man doch die 8324€ aus der anderen Versicherung dazu rechnen. Dann bin ich bei 23400€. Kosten und Zulagen fressen sich gegenseitig auf. Aber wo sind die jährlichen Zinsen dann hin.

    Das ist Verarsche hoch 10.

    Naja, wenn die Kosten höher sind als die Zulagen, ergibt die staatliche Förderung kaum Sinn, außer die Versicherung zu bezahlen. Außerdem hab ich gerade nachgerechnet. Ich habe bis zum 31.12.20 selber schon 23400€ eingezahlt, wenn ich seit dem 01.04.2013 kontinuierlich 162,17€ eingezahlt habe. Ich hatte vorher in einem anderen Vertrag schon 8300€ angespart und das ist in den Neuen eingeflossen. Und dabei sind Kosten, Zulagen und Zinsen nicht berücksichtigt. Also irgendwas stimmt da nicht.

    Also, erstmal Danke an alle, die sich so rege an der Diskussion beteiligt haben. Ich bin auf jeden Fall schon um einiges schlauer. 💡

    Ich habe jetzt hier den Riester vorliegen, und sehe gerade, dass die Vertriebs - und Verwaltungskosten höher sind als die Grundzulage.

    Also, was meint Ihr? Stilllegen, oder? Ich habe gelesen, dass, wenn man einen Riestervertrag stilllegt, Vertriebs- und Verwaltungskosten nicht länger berechnet werden.


    Augenscheinlich muss ich nächstes Jahr ein paar wichtige finanzielle Entscheidungen treffen und ich hätte gerne nochmal Eure Meinung dazu.

    Vielen Dank und einen guten Rutsch!

    Ich danke Dir für Deine ausführliche Erklärung. Für mich ist es erst einmal wichtig zu begreifen, dass diese Versicherungen tatsächlich eine schlechte Wahl waren.

    Kündige ich beide Versicherungen, habe daraus insgesamt 460€, die ich weiterhin investieren kann, das könnte ich auf 500 € aufstocken, aber dann ist auch mal Feierabend. Und das Geld aus der RV kann direkt in den ETF fließen. Außerdem habe ich mir überlegt, alles was sich wieder über einem bestimmten Betrag auf dem Giro ansammelt, wird investiert.

    Eine betriebliche Altersvorsorge hab ich auch noch.... seit 98, so lange arbeite im selben Betrieb. In die zahle ich von Anfang an 25€ und der Arbeitgeber 25€. Damals halt 50 DM, was bei meinem Anfangsgehalt nicht wenig war. Auf dem Riestervertrag müsste auch schon n Batzen sein, den habe ich über 10 Jahre. Den wollte ich mir heute eh mal angucken.

    Gestern habe ich die 2. 10K in den ETF investiert, eigentlich zunächst 20K auf ein Limit gesetzt. Der Kurs stieg die letzte Woche stetig, da hatte ich leider keine Möglichkeit, zu investieren. Und gestern hab ich den günstigsten Zeitpunkt verpasst, leider😂. Limit höher angesetzt, Summe halbiert, Kauf getätigt. Danach sank der Kurs auf mein 1. Limit und hielt sich dort den ganzen Tag auf. 😏

    Zumindest war ich mit der 1. Investition nach einer Woche 500€ im Plus. Dass man da nicht so oft draufgucken soll, muss ich erst noch lernen.

    Das Ding ist ja, seitdem ich tatsächlich investiert habe, interessiere mich wirklich für das Thema. Schaue mir Videos auf YT an und google viel. Vorher habe ich mich inberlich geweigert, mich damit auseinanderzusetzen, weil ich dachte, das alles ist so kompliziert, das verstehe ich eh nicht.

    Aber es fängt an Spaß zu machen, wenn man sieht, wie das Geld wächst, ohne jegliches Zutun.

    Ich werde mich wahrscheinlich mit meiner Rechnung zum Volldeppen machen, aber ich probiere es trotzdem.

    Also ich zahle im Jahr 3600€ ein und das noch 21 Jahre. Ohne Kapitalerträge

    3600 x 21=75600 + 10000,die schon angespart sind

    85600

    18,962 x 8,56= 162,31 €, die ich zusätzlich bekomme? Ernsthaft? Oder liegt da ein Denkfehler vor?

    Alles gut, du nervst nicht. Mein Ziel ist eine monatliche Rente. Ein sorgenfreier Lebensabend. Habe da keine bestimmte Summe vor Augen, also mein jetziges Nettogehalt wäre schön. Aber mehr ist besser als weniger. Und im Moment wird das Geld auf dem Konto auch immer mehr als weniger.

    Ich habe mir die Unterlagen heute nochmal angeguckt.

    Was bedeutet

    Garantierte Rentenfaktoren: 18,962€ am 1. Juni 2043 bzw. 44,870€ am 1. Juni 2063.

    Meinen die nur18€, die ich monatlich bekomme, obwohl ich jeden Monat 300€ einzahle? Das verstehe ich wohl falsch oder ist das n schlechter Witz.

    Dass ich steinalt werden muss, um das angesparte Kapital rauszubekommen, hat mir der Herr von der VZ auch gesagt. Wisst ihr, was mich wirklich ärgert, dass ich so blöd bin und mir sowas immer andrehen lasse. Wieviel Geld ich schon in Versicherungen verbrannt habe.

    Aber ich muss mir das halt nochmal erklären lassen, wichtig ist auch, wieviel Geld ich bei Rentenbeginn monatlich daraus bekomme. Und im Vertrag steht ja auch, dass es in den ersten 5 Jahren teurer ist. Und das Ergebnis sieht ja so schlecht nicht aus. 2k mehr als ich eingezahlt habe nach Kosten.

    Corona kann mich mal, hatte und habe keine finanziellen Einbußen, habe n systemrelevanten Job.