Beiträge von fischerman

    Insofern, du machst das schon richtig wenn du dich jetzt damit befasst und wenn du keinen Bock drauf hast, dann investiere wenigstens 5 Stunden über 5 Wochen und du wirst die Finanzwelt mit anderen Augen sehen, versprochen.

    Hast du denn einen guten Ratschlag , wo man damit anfangen kann? Wenn man googelt findet man unendlich aber daraus auch wirklich gute und seriöse Ratgeber zu entnehmen fällt mir (noch) schwer.


    Erstmal vielen Dank an alle! Etwas hat das hier ja schon gebracht, dass es bei mir dann doch ein kleines Umdenken gab :-)

    Ich denke, der wirtschaftliche Erfolg dieser Anbieter liegt an den Heerscharen an Kunden, die von Volksbank / Sparkasse dort hin vermittelt werden, weil die Kunden weder Ahnung haben noch Ahnung haben wollen. Sie wollen einmal eine Stunde beim Berater Kaffee trinken und dann die nächsten Jahrzehnte ihre Ruhe haben. Auf dieser Basis ist es leicht, einen jahrzehntelangen Kunden zu weiteren Produkten hinzuführen, ohne das er sich mal fünf Minuten informiert, was es sonst noch für Alternativen gibt.

    In diese Kategorie würde ich mich auch zählen. Ist es schlimm wenn sich jemand mit dem Thema nicht befassen will aus welchen Gründen auch immer? Beispiel: Es gibt genug Menschen die bei Media Markt und Saturn neue Elektrogeräte kaufen. Fast immer sind das überteuerte Geräte die im Vergleich dann auch noch schlecht sind. Trotzdem die Kunden gehen dahin weil sie keine Lust haben sich damit zu beschäftigen und ggf. auch noch einen Ansprechpartner vor Ort haben wollen. Ich finde das ganze nicht verwerflich.


    Hallo fishman, was Du schreibst klingt noch - entschuldige wenn ich das mal so direkt sage - etwas naiv. Du schreibst mehrmals, dass Du eine sichere Anlage möchtest. Was bedeutet Sicherheit für Dich? Wenn Du auf jeden Fall immer mindestens das rausbekommen willst, was Du eingezahlt hast, dann kannst Du diese Sachen alle nicht machen. Das sind Aktienfonds und Mischfonds, die alle ein Kurs-Risiko haben. Wenn es an der Börse bergab geht, dann wirst Du mit diesen deutliche Verluste haben. Der UniGlobal rauscht dann vielleicht 50% ab, und beim UniRak verlierst Du vielleicht 15%, weil der Aktienanteil darin niedriger ist.

    Vielleicht bin ich bei dem Thema noch etwas naiv, möchte ich gar nicht abstreiten. Ich muss meine Aussage auch etwas relativieren, ich möchte schon ein hohes Grad an Sicherheit aber eben auch eine gewisse Chance dabei haben. Wenn man ehrlich ist bringt doch Tagesgeld und Co. nichts mehr am Ende des Tages. Ich habe mir den Kurs von dem UniGlobal -net- angeschaut und der ist in den letzten 5 Jahren einmal sehr stark eingebrochen (zur Corona Pandemie), hat sich aber auch schnell wieder erholt. Für mein befinden ist das schon sicher.

    Hallo,


    ich bin was das Thema Geldanlage betrifft wirklich blutiger Anfänger soviel vorweg. Viele Begrifflichkeiten sind mir nicht oder noch nicht vollständig klar, daher habt bitte ein bisschen Nachsicht mit meiner vielleicht nicht ganz korrekten Beschreibung.


    Ich habe vor kurzem ein Termin bei meiner Hausbank, einer Volksbank, gehabt. Unter anderem kam das Thema Geld sparen auf und es wurden mir mehrere Angebote unterbreitet. Ich habe mich bisher mit diesem Thema nicht beschäftigt, da es mich nicht wirklich interessiert und ich auch ehrlich gesagt kein großes Interesse daran habe mich in die gesamte Materie einzulesen und alles zu verstehen. Ich möchte trotzdem Geld sparen aber es soll für mich in der Handhabung einfach sein und ich möchte keine oder kaum Arbeit davon haben. Trotzdem möchte ich, dass es eine sichere Anlage ist.


    Von meiner Hausbank wurden mir die folgenden Fonds von Union Investment vorgeschlagen:

    • UniGlobal -net-
    • UniRak Konservativ -net- A
    • UniZukunft Klima -net- A

    In dem Gespräch haben die sich zunächst erstmal alle gut angehört und machen den Eindruck, dass das eine sinnvolle und doch sichere Möglichkeit ist Geld anzusparen. Auch die Aufteilung auf verschiedene Fonds macht laut dem Gespräch Sinn, um hier mögliche Fluktuationen abzufangen und dadurch noch mehr Sicherheit generiert wird. Bisher habe ich noch nichts abgeschlossen, da ich die Unterlagen nochmal in Ruhe studieren wollte. Von dem UniZukunft Klima -net- A bin ich inzwischen nun nicht mehr so begeistert, da dieser noch recht neu ist und es nicht mal eine Werteentwicklung gibt. Das möchte ich erstmal nicht, die Nummer ist mir "zu heiß".


    Jetzt habe ich im Internet mal nach Erfahrungen gesucht was die Fonds und auch Union Investment betrifft. Dabei bin ich fast aus allen Wolken gefallen. Wenn man den Berichten und den Erfahrungen so glauben schenken mag ist das ja mit das aller schlechteste was man abschließen kann. Und gefühlt zahlt man überall eine horrende Gebühr, sodass man mit weniger rausgeht als man ursprünglich eingezahlt hat. Ist das wirklich so? Sicherlicht ist das nicht das optimum was man nehmen kann aber darum geht es mir in erster Linie auch gar nicht. Ich möchte in erster Linie Sicherheit und am Ende zumindest das raus haben was ich auch angespart habe, umso mehr umso besser natürlich. Und dabei möchte ich am liebsten keine oder nur sehr wenig Arbeit von haben. Also sind diese Angebote von einer Hausbank wirklich so schlecht wie man im Internet immer mal wieder ließt?


    Ich bin ehrlich das ganze verunsichert mich mehr als dass es mir bei meiner Entscheidungsfindung hilft.


    Ich bin auf eure Meinungen und Kommentare gespannt. Vielen Dank!