Beiträge von FIFO

    1. Globalisierung = wie wirkt sich der aktuelle Krieg in der Ukraine auf die Globalisierung aus?

    2. Drohende hohe Inflation / Zinserhöhung

    3. Euro Crash 2022 - was passiert wenn es den Euro nicht mehr gibt?

    4. Dollar Crash nach dem Krieg durch neue Weltordnung (Globalisierung)?

    Die Welt ist ständig im Wandel, es geht immer auf und ab. Aber im Durchschnitt geht es mehr auf als ab.

    Der Sinn eines Weltportfolios mit ETFs ist es, sich genau um solche aktuellen Ereignisse keine Gedanken machen zu müssen und breit gestreut auf die Markteffizienz zu setzen.

    5. Crypto Investition

    Das ist nochmal eine andere Asset-Klasse und sollte gesondert betrachtet werden. Ich würde dir empfehlen, dich erst mal auf die ETFs zu konzentrieren. Wenn da deine Strategie steht, kannst du dir z.B. darüber Gedanken machen.

    Der Großteil der beiden ETFs überschneidet sich. Ich würde hier entweder komplett auf den FTSE All World setzen, oder (wenn du den Anteil der Schwellenländer selber festlegen möchtest) den MSCI World und den MSCI EM kombinieren und wie gewünscht gewichten.


    Den Sparplan dann entsprechend auf den FTSE All World oder auf MSCI World + MSCI EM setzen, damit die Gewichtung ungefähr gleich bleibt.

    S-Broker würde ich aufgrund der Kosten nicht empfehlen. Wenn du nur die ETFs besparen möchtest, ist ein Neobroker völlig ausreichend. Wenn du mehr Funktionen oder besseren Support haben möchtest, kannst du auch eine (etwas teurere) Direktbank wählen.

    # 3


    Wie sicher ist mein Geld? Bei allen Brokern liegt die Einlagesicherung bei 100.000 Euro. Das gilt aber nicht auf ETF´s da es sondervermögen ist. Wie genau ist das zu verstehen?

    Die Einlagensicherung bezieht sich auf das Euro-Guthaben auf dem Verrechnungskonto und möglichen anderen Konten bei der Bank (z.B. bei der Sparkasse).

    Deine ETFs und Aktien sind immer Sondervermögen und bei einer Insolvenz der Bank geschützt. Darüber musst du dir keine Gedanken machen.

    Ich persönlich würde für eine langfristige Anlage keine Rohstoff-ETFs kaufen. Diese ETFs kaufen und lagern die Rohstoffe (wenn es nicht gerade Edelmetalle sind) gewöhnlicherweise nicht, sondern bilden sie über Futures ab. Das verursacht nicht unerhebliche Kosten.


    Wenn man in Rohstoffe investieren möchte, wäre es sinnovller das indirekt über Aktien von Unternehmen zu machen, die diese Rohstoffe fördern oder verarbeiten.


    Ein interessanter Artikel dazu: https://gerd-kommer.de/sind-rohstoff-investments-sinnvoll/

    Ich bin mit der Verteilung eigentlich mehr als zufrieden, wenn man bedenkt, dass man mit diesen beiden ETF's fast die ganz Welt abbildet. Allerdings habe ich (aufgrund der aktuellen Situation) auch bedenken.

    Bevor man seine langfristige Strategie ändert, sollte man gründlich überdenken, warum man das machen will und keinesfalls immer dem neusten Trend hinterherlaufen.


    Mit deinem Weltportfolio bist du bereits sehr gut aufgestellt. Der Sinn einens Weltportfolios ist, sich über aktuelle Situationen gerade keine Gedanken machen zu müssen. Du kannst davon ausgehen, dass aktuelle Informationen bereits eingepreist sind.


    Wenn du damit mehr als zufrieden bist, solltest du also nichts daran ändern. Wenn doch, solltest du genau wissen warum die neue Strategie langfristig besser ist und ob sich der Aufwand dafür lohnt.

    Hallo, hat jemand von euch Erfahrungen mit der BISON App oder BSDEX? Beide gehören zur Börse Stuttgart.


    Welche Börse bevorzugt ihr?

    Bei beiden kann man BTC und ETH handeln.

    Bei BISON gibt es keine Gebühren, aber einen Spread von ca. 0,75%, bei BSDEX gibt kostet eine Order 0,2% bzw. 0,35%. Gibt es da dann überhaupt keine Spreads mehr?

    Bei BISON gibt es laut FAQ einen "Info-Report", der Gewinne und Verluste nach FIFO-Prinzip auflistet. Gibt es bei BSDEX sowas ähnliches?

    In der Postbox sind regelmäßig Wertpapierabrechungen und Depotauszüge. Müsste man diese Dokumente gesondert abspeichern?

    Muss man nicht, ist aber sinvoll. Sollte es zu einem Streit mit deiner Bank oder einem technischen Fehler kommen, kann man das Eigentum an den Wertpapieren belegen.

    Der MSCI World beinhaltet nur die Industrieländer, d.h. China oder Südkorea sind gar nicht enthalten. Wenn man ein Weltportfolio aufbauen möchte, sollte man also die Schwellenländer mit hinzunehmen.

    Einen Europa-ETF dazuzunehmen um eher nach Wirtschaftskraft zu gewichten kann sinnvoll sein.

    Du solltest noch beachten, dass die meisten ETFs keine kleinen Unternehmen berücksichtigen, die also ggf. noch extra hinzunehmen.


    Weitere Infos und Beispiele:

    https://www.finanzfluss.de/etf…weltportfolio-gewichtung/

    https://www.justetf.com/de/aca…nstrategien-mit-etfs.html

    wie oft und in welchen Abständen kann man eine Aktie kaufen und wieder verkaufen? gibt es was da zu beachten?

    Grundsätzlich gibt es da kein Limit, allerdings verursacht häufiges traden hohe Kosten. Nicht nur die Gebühr die dein Boker nimmt und börsenplatzabhängige Entgelte, sondern auch auf die Spreads sind zu beachten.

    Wie funktioniert den Stop Order? welche sind die Nachteile? welche Broker bieten diese Funktionalität?

    Mit einer Stop-Order kann man ein Wertpapier verkaufen oder kaufen, sobald ein bestimmter Preis erreicht ist. Es kann aber nicht garantiert werden, dass das Wertpapier auch wirklich zu dem Preis verkauft oder gekauft werden kann, da sich am letzten Preis orientiert wird.

    Bieten die meisten Broker an.

    Hallo, ich würde auch Buy and Hold mit Aktien als aktiv bezeichnen, wenn man sich immer wieder überlegt, welche Aktie man jetzt kauft. Passiv wäre es für mich, wenn man sich einmal einen Plan macht und dann nicht mehr nachdenken muss -> einmal eingerichtete Sparpläne.

    Damit verzichtet man komplett auf die Asien/Pazifik Region (z.B. Japan, Australien).

    Dafür gibt es auch ETFs die man dazu nehmen kann. Nicht ganz so günstig, aber die machen auch nur einen kleinen Teil aus.


    Ich habe mich erst mal für den Prime Global entschieden. Der Index sind sehr ähnlich zum MSCI World, welcher davon besser performen wird, kann man nicht sagen. Die TER liegt sowohl beim thesaurierenden als auch ausschüttenden ETF bei sehr guten -0,2%. Nach der kurzen Zeit natürlich noch wenig aussagekräftig, macht aber einen guten Eindruck. Die Kosten für MSCI kann man sich da sparen, wenn man in Kauf nimmt, dass die ETFs noch sehr jung sind und vergleichsweise wenig Volumen habem.

    Hallo, ich habe bei einem ETF von Amundi in den wesentlichen Anlegerinformationen gelesen, dass es einen Ausgabeaufschlag von 3% am Primärmarkt.

    Da man über die Börse die ETFs am Sekundärmarkt kauft, bezahlt man die natürlich nicht selber.


    Ich frage mich aber, ob die Kosten trotzdem irgendwie relevant sind oder der ETF dadurch teurer ist, denn irgendjemand muss ja den Ausgabeaufschlag bezahlen und die Kosten müssen da einkalkuliert sein.


    Oder gleichen sich die Kosten durch den gleichen Rücknahmeabschlag vollständig aus und sind daher komplett irrelevant?

    Die USA und Europa machen im MSCI World / FTSE Developed Markets den Löwenanteil aus, für beide einzeln gibt es schon ETFs ab 0,04% bzw. 0,05% TER.


    Hat jemand von euch so eine Variante statt eines Industrieländer-ETFs gewählt und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?


    Ab welchen Beträgen wäre das ggf. sinvoll? Man müsste sich dann selbständig um das Rebalancing kümmern, man hätte aber später immer noch die Freiheit, selber unterschiedliche Gewichtungen festzulegen.

    Ich tendiere dennoch eher zu einem Robo-Advisor, dürfte auf jeden Fall besser sein als ein Fond der Hausbank.

    Das stimmt, ich würde trotzdem zum eigenen Depot raten. Es reicht ein einziger ETF (z.B. auf den MSCI ACWI oder den FTSE All World-Index), dann funktioniert auch das Rebalancing ganz automatisch.


    Einfach ein Depot eröffnen, ETF aussuchen und einen Sparplan dafür einrichten. Um deinen Steuerfreibetrag für Kapitalerträge auszunutzen noch einen Freistellungsaufrag einrichten, das wars!

    Hallo, warum hat der Amundi Prime Global mit 0,05% TER eine schlechtere Performance als diverse MSCI-World-ETFs?

    Wodurch unterscheidet sich der Index von Solactive von dem MSCI World?

    Die Tracking-Differenz lag beim Amundi (C) zuletzt bei ca. -0,2%.


    Würde mich über weitere Infos zum ETF/Index freuen.